Einsteigerin sucht Nähmaschine

  • Hallo zusammen!


    Nachdem ich letztes Jahr das Nähen entdeckt habe, wollte ich natürlich auch bald eine eigene Maschine, um nicht von Mamas abhängig zu sein. Hab diese dann auch an Weihnachten geschenkt bekommen - eine AEG NM 376 S vom Discounter. Da ich während des Semesters wenig Zeit zum "Reinarbeiten" hatte, hab ich das erstmal auf die Ferien verschoben - und festgestellt, dass die Maschine ziemlich wenig Spaß macht. Ich hatte Glück, wir konnten sie noch zurückgeben.


    Nunja, und jetzt suche ich eine gescheite Nähmaschine, die für mich als Anfängerin geeignet ist, aber die auch halten soll und mit der man "was machen kann". Wenn ich mich irgendwo reinfinde, hab ich da ne ziemliche Ausdauer, so wird's beim Nähen denk ich auch werden. --> Kleidung, Deko & Quilten erwünscht ;).


    Ich war also diese Woche beim Fachhändler, der aht aber eigentlich nur Brother. W6 haben sie wieder aus dem Programm genommen, wegen schlechten Kundenservices u.a. Leider gibt's bei uns in der Gegend keinen anderen Fachhändler und da ich die Brother-Maschinen auch toll fand (gut, ich hab nur Discounter und Elna vor 40 Jahren zum Vergleich^^), bin ich einer solchen Maschine nicht abgeneigt.


    Jetzt bin ich bei der Brother Innov-is 10a hängengeblieben, 319 €.
    Nächstteurere wäre die Brother Innov-is 20 für 449 €. Die hat ein paar mehr Stiche, ein hübscheres Display und elektr. Funktionsrad, ansonsten angeblich baugleich
    Und dann gäb's noch die Brother Innov-is 35 für 489 €. Die hat noch mehr Stiche und ein bisschen zusätzlichen Schnickschnack.
    Jetzt denk ich mir, 130 € (Diff. 20 - 10a) für ein paar Stiche ist zu viel. Allerdings hätte ich schon gern ein paar Zierstiche, ich schätze mich so ein, dass ich die schon verwenden würde. Heute ist mir dann aufgefallen, dass die 35er als Sonderzubehör nicht nur einen Maxi-Anschiebetisch hat, sondern auch einen Kreisnäher, ein Bobbin Work (3-dimensional) und ein Creative Quilting Kit mit Freihandführung, Quilt-Applikationsfuß offen, Kantenlineal, Obertransportfuß offen, Patchworkfuß ¼ inch. Alleine dieses Kit kostet 180 - 200 €, je nachdem, wo man es kauft. Die 20er hat nur Anschiebetisch, Kreisnäher und Stoffobertransport; die 10er statt Kreisnäher einen Quiltfuß.
    So, und wenn man dann grob rechnet, heißt das ja, dass 319 € + 180 € = 499 € ich mir sogar sozusagen was "spare" mit der teuersten. Quilten lernen möchte ich, nur hab ich keine Ahnung davon und weiß demnach nicht, ob man dieses Kit braucht. Nicht, dass ich am Ende die günstigste nehme und dann zusätzlich das Set kaufe, wär ja irgendwie doof).


    Jedenfalls denke ich, dass ich doch eher zu der 35er als zur 30er tendiere, da ich für die 40 € Mehrkosten ja auch ziemlich viel Sonderzubehör kriege. Allerdings gibts da ja auch noch die 10er (optisch gefällt mir die 20er am besten, die 10er gar net, aber das sollte ja nicht das entscheidende Kriterium sein).


    Deshalb also die zentralen Fragen:
    Braucht man Zierstiche? Braucht man so ein Quilt-Set zum Quilten? Für welche Maschine würdet ihr euch entscheiden?
    Doch ne ganz andere Maschine nicht vom Fachhändler?
    Weitere Tipps nehme ich auch gerne an :D...


    Dankeschön schonmal für eure Antworten und Mühen :)
    Rebecca

  • Hallo Rebecca
    Herzlich willkommen im Forum und im Hobby,wir freuen uns, dass du hergefunden hast.


    Deine am Ende gestellten Fragen bergen das Potential so viele von einander abweichende Antworten zu bekommen wie es User, Mentalitäten, Geschmäcker und Budgets gibt :D
    Persönlich würden mir die Stiche der 10a vollkommen ausreichen. Würde dann aber mehr Geld in die Gesammtqualität investieren.
    Ich bin letzten Endes zurück zu einer Mechanischen Maschine ...Ich erzähle immer wieder gerne,daß ich in den Laden ging und sagte.Das sollte sie können, jene Stiche wären nett, Einstufenknopfloch ein Traum und ich muß auch noch in 15 Jahren mit ihr zur Wartung oder Reparatur kommen können , ohne das die Teilebeshaffung oder die Reparatur selbst den Beschaffungswert bei weitem übersteigt.
    Zierstiche habe ich ausprobiert aber nie wirklich genutzt. Ich fand sie meistens eh zu winzig, als das sie einem ins Auge hätten fallen können
    Zur Quiltingausrüstung kann ich gar nichts sagen, das ist nicht mein Ding.


    Vielleicht hätte ich mir mit einem nach oben hin offeneren Budget auch für etwas anderes entschieden, das kann ich so natürlich nicht sagen.
    Allerdings würde ich immer mehr Geld in die Qualität der Maschine investieren, als in die Menge der Zierstiche oder des Extra Zubehörs.
    aber das bin ich...


    Ziemlich sicher bin ich mir allerdings, daß alles besser sein wird als die zurückgegebene Discountermaschine;)


    Liebe Grüße
    Anouk

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Anouk :), Du bist nicht die Regel, denn die Entscheidung geht zu 99 % zur elektronischen Maschine und ich finde das auch angemessen, wenn man nähen möchte.
    Es sind ja nicht nur die Zierstiche die interessant sein können. Der Stretchstich ist ganz entscheidend, die Veränderung des Füßchendruckes, die vielen Knopflöcher wenn man mehr als nur Blusen oder Hemden nähen will und mit einem Wäscheknopfloch zufrieden ist.


    Ich nutze Zierstiche gern. Hier kannst Du mal ein Beispiel sehen.


    Die Entscheidung, welche brother es werden soll, musst Du sicher allein treffen. Ich würde die Maschine nehmen, die Dir von der Bedienung her am besten gefällt. Unabhängig vom Zubehör.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Anouk :), Du bist nicht die Regel, denn die Entscheidung geht zu 99 % zur elektronischen Maschine und ich finde das auch angemessen, wenn man nähen möchte.


    Ich weiß und den Eindruck wolte ich auch gar nicht vermitteln ,deshalb schrieb ich ja"aber das bin ich"


    "Abba" (wie mein Jüngster zu sagen pflegt)Wobei es qualitative Unterschiede bei den Elektronischen Maschinen doch auch gibt und die Fragen waren,doch


    "Braucht man Zierstiche? Braucht man so ein Quilt-Set zum Quilten ? Für welche Maschine würdet ihr euch entscheiden?
    Doch ne ganz andere Maschine nicht vom Fachhändler?
    "


    Selbst wenn die Mechanischen ausgerottet würden:weinen: würde für mich die Qualitätsfrage im Vordergrund stellen(Mit Rücksicht auf das vorhandene Budget), wobei ich diese Brother mit dieser aussage üüüüüü-hü-hü-hü-hüüüüberhaupt nicht absprechen will. Da könnte jetzt auch ein anderer Name stehen


    Ich habe mich einfach mal nur zu den "man" dazu gezählt:o


    Eigentlich wollte ich ja nur nett begrüßen und auf die Frage eingehen...Thema verfehlt *ompf und schämen geh* :knuddel:


    Dann gibt es ja noch den Beitrag von Anja zu dem Thema:


    http://www.hobbyschneiderin.net/showthread.php?t=1976

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

    Edited 3 times, last by Anouk ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Muss es denn uuunbedingt Brother sein? Für dein Budget fndest du sicher bei Janome und Elna eine richtig hübsche Maschine, die - für mich persönlich - einen robusteren Eindruck machen.



    LG Heike

  • Tja Rebecca,
    Du siehst, mit Anne und Anouk haben Dir gleich die zwei diametralen Verfechterinnen von Nähmaschinen-Typen geantwortet.
    Die Computerfraktion liebt die oft einfachere Bedienung und Spielereien, die anderen mögen die Solidität und meist größere Langlebigkeit der mechanischen Nähmaschinen. Beides hat sein Für und Wider!


    Im Regelfalle bleiben von den vielen Ideen und Möglichkeiten im realen Leben nur eine Handvoll über, Quilten zum Beispiel ist ganz toll, aber hast Du die Zeit Dich wochenlang an einer Quiltdecke fest zu beißen?
    Oder möchtest Du doch lieber schnell mal ein Röckchen und ein T-Shirt zaubern. Schau Dir hier im Forum mal die vielen Themen an, lies Dich schlau und mach Dir anschließend eine persönliche "Ist mir wichtig-Brauch ich unbedingt-vielleicht mal probieren Liste", und anhand dieser Liste entscheidest Du, was Dir wirklich wichtig erscheint.


    Ich empfehle mal einen Nähtreff oder einen Nähkurs zu besuchen. Dort trifft man die verschiedensten Nähmaschinen an und nach einigen Tagen, wenn man die Basics gelernt hat, entscheidet sich es viel leichter, welche Nähmaschine einem mehr liegt.
    Als Studentin sind ca. 500 € eine Menge Geld und es ist sicherlich recht schmerzhaft, wenn man sie eventuell falsch investiert hat.


    Viel Glück mit Deiner Entscheidung und herzlich Willkommen mit all Deinen Fragen hier im Forum.

    m@rtin
    Erbsus Mechanicus Martinui


    Und täglich frisch: Kluger Leute schlaue Sprüche!


    Das perfekte Alter liegt irgendwo zwischen
    ›junger Ignorant‹ und ›alter Besserwisser‹.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Rebecca,


    zwecks Anschiebetisch kann ich Dir nur zuraten. Ich nähe gern, wenn das zu bearbeitende Stück gleichmässig neben der Nadel liegt. ;-)
    Allerdings habe ich vom Quilten keinerlei Erfahrung, doch bei größeren Kleidungsstücken finde ich es sehr praktisch. Wenn Du Dir aber die Quilterei eh vorgenommen hast, zu erlernen, dann ist der Tisch bestimmt gut zu gebrauchen.
    Ob nun mechanisch oder elektrisch, ist persönlicher Geschmack.
    Ich habe 10 Jahre auf einer brother genäht und habe feststellen müssen, dass sie Dauerbelastung nicht gewachsen ist. Es kamen immer mehr Schwachstellen hervor, die einem das Nähen echt verleidet haben.
    Hast Du im Umfeld Bekannte, die auch nähen, um da mal die Maschinen auszuprobieren? Nähkurse, um da mal zu sehen, wie andere ihre Maschinen händeln?


    Viel Erfolg!

    Liebe Grüße, Jana

  • Danke für eure vielen Antworten :).


    Dass ich nach Qualität achten sollte und danach auswählen, ist mir aj eigentlich klar. Aber - ich kenn mich halt nicht aus - von daher weiß ich nicht so recht, wie ich da rangehen soll. Ich hab zwar sämtliche "Welche-Nähmaschine-Aufklärungs-Threads" in den verschiedensten Foren gelesen, aber praktisch ist dann das doch noch was anderes. Und ich kann hier halt leider nur Brother ausprobieren, ich wohn halt in der Pampa^^. Und wenn mein Studium wieder anfängt, hab ich für so was den Tag über leider wenig Zeit, weil ich leider mit meiner Studienwahl kein typisches Studentenlotterleben führen kann. Deshalb würde ich auch gerne nähen lernen, weil das kann man auch mitten in der Nacht und ist nicht zeitlich gebunden (ok, das ist nicht der einzige Grund :D ).
    Ich hätte gerne eine Computernähmaschine und jetzt hab ich mal bei Janome und Elna (bzw. auch anderen Herstellern) auf der Website geschaut, aber das ist alles soooo viel und ich hatte den Eindruck, dass die bestimmt nicht günstiger sind. Und 500€ ist eigentlich schon zu viel^^ - also wirklich oberste Schmerzgrenze. Kommt ja bestimmt über die Jahre genug Zeug zusammen, das ich dann noch brauche, und das kostet denk ich auch ne Menge Geld. Und Geld hab ich frühestens in 5 Jahren genug :/.


    Auf der anderen Seite soll die Maschine schon halten und ich glücklich damit nähen können :). Von daher vielleicht doch ein paar Euro mehr ausgeben... Und irgendwo müssen ja 170 € + herkommen.


    Ich geh heute nochmal hin zum Fachhändler mit verschiedenen Stoffen und nehm verschiedenste Stoffe mit. Am Ende muss wohl mein Bauchgefühl entscheiden.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich habe mir nun eine neue Nähmaschine gekauft.habe auch lange gesucht und mich dann im Fachgeschäft beraten lassen.Man hat mir da die Maschine vor geführt ,alle Funktionen erklärt so das ich mit einem richtig guten Gefühl gekauft habe und denke das ich gut beraten war.
    Ich habe mich für eine BROTHER innovis -10A entschieden.Mit 16 Stichprogrammen,ohne Zierstiche aber mit allen anderen Stichmöglichkeiten die man zum Nähen braucht.Ich brauche die fürs "alltägliche " und dafür reicht mir das Angebot an Stichen.Was das Beste ist -sie hat einen automatischen Nadeleinfädler !! SUUUPER ;)
    Lg. Elevin

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]