WIP-fertig: Federmappe/ Kosmetiktasche

  • Hallo!
    Ich möchte mir eine einfache Federmappe nähen. Da man das sicher auch als Kosmetiktasche nutzen kann mache ich einfach mal ein WIP draus.


    Hier ist eine Skizze, wie ich mir das vorgestellt hab:
    image.jpg


    Ganz einfach rechteckig, oben mit einer Klappe, die mit Snaps geschlossen wird. Die fertigen Maße sind 22 x 15cm (wenn alles gut geht). Und hier meine Stoffauswahl und was reinsoll:
    image.jpg


    Das weiße ist irgendein Vlies, ich weiß nicht mehr was für eins. Jedenfalls zum Verstärken, da die Stoffe sehr dünn sind. Der dunkle Stoff (derzeit mein absoluter Liebling :herz: ) ist für innen, der helle für außen.



    Ich freu mich über Kaffeetassen und rechtzeitige Hinweise auf Knoten im Hirn ;)

  • Anzeige:
  • wenn es auch Tee sein kann, setze ich mich gerne dazu und schaue Dir über die Schulter, könnte so was als Stiftemäppchen nähen....bin auf Dein Ergebnis sehr gespannt.


    LG
    Sabine

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Oh ich bin auch gespannt :D schön, dass du da bist!


    Hier sind meine Schnittteile. Eigentlich wollte ich direkt auf den Stoff zeichnen, aber der ist derart verzogen, dass ich da nie rechte Winkel hinkriege, wenn ich mich am Muster orientiere... Unverschämt, bei dem Preis... Ist ein Tilda- Stoff.
    image.jpg


    Mann ist das schlecht zu erkennen... Ich hab hier leider kaum Licht und nur das iPad. Also die Maße sind (überall plus 1cm Nahtzugabe):
    Vorderteil 22x 15cm
    Hinterteil 22x 15cm plus eine 4cm hohe Klappe, die an den Rändern 1cm schmaler ist als das restliche Mäppchen, damit sie hoffentlich keine Eselsohren bekommt (denkt dran, dass hier an der Oberkante des Hinterteils keine Nahtzugabe nötig ist, da dort die Klappe direkt dran hängt!)
    Seitenteil 15x 4,5cm
    Boden 22x 4,5cm


    Wie gesagt, überall noch die Nahtzugabe dazurechnen. Die Vlies- Teile werde ich ohne Nahtzugabe zuschneiden. Am Hinterteil teile ich das Vlies und lasse eine kleine Lücke zwischen dem Hinterteil und der Klappe weil ich hoffe, dass die dann besser runterzuklappen ist.


    Ach und ich verstärke beide Stoffe, da sie, wie gesagt, beide sehr dünn sind. Idealerweise kann ich dann das Täschchen später aufrecht hinstellen.

  • Oh ich nehme mir auch mal einen Tee, :-) und geselle mich dazu, viel Spaß , freu mich

    Kreativität heißt, aus dem Chaos Ordnung zu schaffen.“
    Georg Stefan Troller (*1921), östr. Journalist


    LG Marion

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • So, fertig zugeschnitten und bebügelt:
    image.jpg


    Blödes Billigbügeleisen. Und eine kleine Planänderung: ich musste die Klappe doch als einzelnes Teil machen da sonst die Vögel kopfüber geflogen wären.


    Morgen geht es weiter - mit Tee für alle :)

  • Das ist so ganz anders als ich das gemacht hätte :)
    Bin gespannt, wie es weitergeht! :)

    Liebste Grüße
    kade

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Wie hättest du es denn gemacht? Ich werde - quasi wie bei einer Handtasche - erst beide Taschen einzeln zusammensetzen und dann ineinanderstecken. Um die Wendeöffnung kümmere ich mich dann, wenn es soweit ist :D ist ja schließlich ein WIP ;)

  • Na denn mal los. Nadel wechseln, passendes Garn einfädeln und die 4 Seitenteile zusammennähen. Ich hab hier mit der Innentasche angefangen, zum Üben.
    _MG_8431 (400x267).jpg


    Dann den Boden einsetzen und die Klappe annähen.
    _MG_8434 (400x267).jpg _MG_8435 (400x267).jpg
    Eine 1 würde ich dafür sicher nicht kriegen, aber die Stifte wird es wohl halten. Eigentlich wollte ich den Boden in einem Rutsch einnähen, das war aber zu fummelig und ich hab nun jede Seite einzeln genäht.
    Sieht doch schon ganz nett aus:
    _MG_8440 (400x267).jpg


    Jetzt das gleiche nochmal mit der Außentasche.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Oder so wie hier: http://www.danamadeit.com/2012…nted-boxed-out-totes.html
    mann mann mann... ihr solltet mich doch vor Knoten im Hirn warnen :D ich hatte erst überlegt, die Ecken "boxed out" wie bei Dana zu machen, aber ich wollte keine knubbeligen Dreiecke im Taschenboden haben. Auf die Idee, dass ich die abschneiden könnte, bin ich gestern natürlich nicht gekommen. Man könnte meinen, ich hätte erst vor zwei Wochen angefangen mit dem Nähen...

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hihi. Ich wollte gerade fragen warum du es dir so umständlich machst.
    Aber ist ja nicht schlimm *knuddel*


    Nach dem Prinzip des einfachen Schnittmuster mit Ecke drin wie in deinem link habe ich heute drei Untensilos genäht ;)

  • Ich habe fertig:


    _MG_8445 (640x427).jpg _MG_8446 (640x427).jpg


    Ich find sie schick und es passt alles rein (ist mal wieder viel zu groß geworden).
    Man macht Fehler um daraus zu lernen; folgendes habe ich gelernt:
    - verstärkte Teile zu wenden funktioniert nicht gut,
    - mein Vlies hat sich fast überall gelöst (vermutlich war es doch eher Stickvlies oder so) und ich hab es nach dem Wenden größtenteils wieder abgerissen,
    - mit Snaps stehe ich immernoch auf Kriegsfuß und
    - auch mit Umwegen kommt man ans Ziel.


    So, und nun darf sich einer der Moderatoren gern erbarmen und diesen Datenmüll löschen :pfeifen:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die ist doch schön geworden!


    Gibt es denn ne Alternative zu den Snaps? Ich finde die immer sehr fest, so dass man die kaum auf bekommt, ohne den (verstärkten) Stoff fast abzureissen...

  • Aus Fehlern lernt man, deshalb reicht einer nicht. ;) Auch Nähveteranen passieren immer wieder mal Denkfehler. Nichts, wofür man sich schämen müsste. :) Die Tasche ist jedenfalls hübsch geworden und deine Variante mti dem eingesetzten Boden steht bestimmt besser gerade. Oder so... ;)

    Irre Grüße,
    Verena, ehemals 'Schnittlos-glücklich'
    Man spricht mich übrigens 'Fai-winn' aus. :D

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die ist doch voll schön geworden, wenn sie zu groß ist, dann nutze sie doch als Taschenutensilo, so hast du einen Grund eine neue und kleinere zu machen :D


    LG

    Kreativität heißt, aus dem Chaos Ordnung zu schaffen.“
    Georg Stefan Troller (*1921), östr. Journalist


    LG Marion

  • Sieht aber süss aus!
    Ich hab mich gestern schon gefragt, warum du das Vlies ohne NZ zugeschnitten hast. Immerhin müssen ja die Nähte bei solchen Taschen am meisten aushalten und auch der Knick oben im Deckel. Festgenähtes Vlies bleibt außerdem dort, wo man es festgenäht hat. Also beim nächsten Mal: einfach genauso groß zuschneiden und mitnähen!

    Liebste Grüße
    kade

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Wie hättest du es denn gemacht? Ich werde - quasi wie bei einer Handtasche - erst beide Taschen einzeln zusammensetzen und dann ineinanderstecken. Um die Wendeöffnung kümmere ich mich dann, wenn es soweit ist :D ist ja schließlich ein WIP ;)


    Ich hätte, aber das hast du ja inzwischen auch schon eingestellt, die Seiten der Außenteile jeweil um 1/2 Seten un Boden erweitert und dann später die Echen abgenäht. Und ich hätt dem Vlies die Nahtzugabe gelassen. Aber so wie Du es gemacht hast geht es auch und sieht eigentlich auch edler aus als ne Naht über die Seitenmitte.

    Liebste Grüße
    kade

  • So, und nun darf sich einer der Moderatoren gern erbarmen und diesen Datenmüll löschen :pfeifen:


    Deine Tasche ist sehr schön. Erfahrungen macht man indem man die Dinge tut... und erkennt, was anders einfacher wäre. Die Technik mit dem separaten Boden ist dann wichtig, wenn man zum bsp. für zusätzliche Standfestigkeit eine Paspel mit einnähen will. Das könnte man bei einer Falte nicht.


    Vielleicht hast Du das Vlies nicht ausreichend auskühlen lassen? Die Haftmasse braucht Zeit zur dauerhaften Verbindung ;), d.h. man muss sie liegend auskühlen lassen.


    Deine Tasche ist kein Datenmüll. Sie ist schön und deshalb wird der Satz oben kein Gehöhr finden.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Nabend!
    Schließe mich mal Anne an - frau sammelt am meisten Erfahrungen bei Eigenentwürfen! Und selbst bei Vorlagen bin ich ständig am ändern und baue mir "Knoten" ein - wo ich hinterher nicht mehr weiß warum ich das so umständlich gemacht habe.
    Bei Taschenvlies muss auch jede/r ihr/sein Lieblingsvlies finden. Bei weiche Taschen hinterbügel ich den Vorderseitenstoff mit H630 oder nehme Thermolan/Bodentuch und verbinde mit Quilting - möchte ich die Tasche (z.B. eine Clunch) etwas steifer und glatter - nehme ich Decovil I - das ist dann etrwas störisch beim Wenden - haftet aber sehr gut und ausdauernd und verzeiht Knicke.
    Und auch bei Verschlüßen gibt es vorlieben - die Snaps habe ich noch nicht ausprobiert - bei deinem Modell/kurzen Klappe könnte ich mir auch Klettband vorstellen.


    Ich finde deine Tasche total schön und sehr gelungen - nix Müll *kopfschüttel* - und das Label passt ja super zu dem schönen Vogelstoff!!!


    LG Jutta - die Vögel gern mag (Ausnahmen: Elstern und Krähen) und auf der Suche nach Austernfischern ist
    Ich finde deine

  • Die Technik mit dem separaten Boden ist dann wichtig, wenn man zum bsp. für zusätzliche Standfestigkeit eine Paspel mit einnähen will. .


    Was ist denn Paspel, und wie geht das?


    Lg

    Kreativität heißt, aus dem Chaos Ordnung zu schaffen.“
    Georg Stefan Troller (*1921), östr. Journalist


    LG Marion

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]