Löcher im Stoff und eine Frage zur Unterfadenspannung

  • Also ich les ja immer Eure Tipps und ich habe auch gelesen als es hier scho um das Thema Unterfadenspannung ging.Nur bei meiner Singer kann ich beim sticken die Fadenspannung nicht einstellen.Ich muss das Rädchen auf E stellen.Ich denke es ist eine Automatik.Nun ist mir aufgefallen das das Stickbild nicht so sauber ist und nun weiß ich nicht wie ich das ändern könnte.Oder ich bin zu blöde.Und dann gleich noch eine Frage. Neulich habe ich ein Shirt für unsere Fotogruppe bestickt ( dabei fiel mir das unsaubere Stickbild auf) und habe einen Fehler gemacht und die Maschine gestoppt. Als ich die Buchstaben vorsichtig auftrennte fiel mir auf das an einigen Stellen Löcher waren.Ich dachte erst ich hab die reingemacht.Heute habe ich wieder gestickt ( nur Worte) und konnte im Stoff auch kleine Löcher sehen.Ich nehme eine Sticknadel in der kleinsten Stärke,Brildorgarn nach Wahl.Mache ich was falsch und wenn ja was? Des erste Shirt war ein Poloshirt und das zweite ein einfaches T Shirt.Vielen Dank für Eure Tipps und Hilfe.

  • War es denn eine Jersey-Nadel? Normale Nadeln machen bei T-Shirts auch Löcher.

    Liebe Grüße
    Löwenmama



    Für Rechtschreibfehler ist meine Zwergin verantwortlich, die während des Schreibens immer auf mir rumturnt. Falls sie grade schläft, übernehmen ihre Geschwister die Verantwortung.


    Stolze Mama von der großen Prinzessin ( 10/07), dem Superhelden (01/09) und der kleinen Püppi (06/12).

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich hab mir extra Sticknadeln geholt und da sind diverse Größen drin.Ich hatte irgendwo gelesen das man bei T Shirt und Co "feine" Nadeln nehmen sollte.Deshalb habe ich ne 75er Stärke gewählt.Auf der Packung steht nur Schmetz Sticknadeln und drunter die verscheidenen Stärken.Das winzige Löchlein entstehen ist ja logisch,aber ich finde die schon heftig.Beim auftrennen waren die schon in der Größenordnung als ob ich mit ner Schere reingeschnitten hätte.

  • Ich würde bei shirts dringend eine normale jersey-Nadel nehmen. wenn du dabei eine gewöhnliche sticknadel nimmst, verletzt du das Gewebe, so dass diese Löcher entstehen. nach dem waschen wäre es sicherlich noch mal schlimmer. Die jersey-nadeln sind abgerundet und verletzen das Gewebe nicht.

    Bin wieder zurück :)
    Liebe Grüße - Dagmar

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo guten Morgen Radieschen,
    wie stabilisierst Du denn?


    Schriften sind immer etwas kritisch. Wenn Du Dir anschaust, wie eng die Stiche gesetzt werden. Es gibt Buchstaben und Alphabete, da werden im Buchstaben mitunter nur mm überstickt und damit umfasst man mitunter nur gerade eine Masche des Untergrunds. Da ist dann aber links und rechts ein Einstich. Ist die Stickdichte dann auch noch hoch, wird dieser Untergrund extrem beansprucht. Kommt man auf einen Faden des Jerseymaterials, dann zersticht man diesen und das Loch ist da. Die mechanische Beanspruchung steigt, wenn man beim Einspannen diese Stelle gespannt hat ohne wirklich stabilisiert zu haben.


    Ich verweigere kleine, einzeln stehende Schriften bei Jerseys und dünneren Shirts und bestehe dann auf Polos.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17


  • Ich verweigere kleine, einzeln stehende Schriften bei Jerseys und dünneren Shirts und bestehe dann auf Polos.


    ...und ich sticke solche auf einen anderen Stoff und appliziere die dann als "Button" auf das T-Shirt ;) das geht auch.


    Welchen Unterfaden nutzt Du zum Sticken?

    Liebste Grüße
    kade

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,
    ich habe leider auch schon Löcher in T-Shirts gestickt. Inzwischen nehme ich unten selbstklebendes Stickvlies, oben wasserlösliches Vlies und eine Jerseynadel mit Kugelspitze zum Sticken.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Erstmal vielen Dank für Eure Tips. Also drunter hab ich immer Vlies zum aufbügeln.Es ist von Gütermann. Welches genau es ist kann ich gerade nicht sagen da ich unterwegs bin. Das T-Shirt war nur eine Übergangslösung weil ich davor schon das eigentliche Polo versemmelt habe. Dort waren auch Löcher.In dem Fall habe ich das Stickgarn auch als Unterfaden genutzt da ich ja wie auch beschrieben Probleme mit dem Stickbild habe. Und damit das nicht so auffällig ist halt das Stickgarn. Sonst hätte ich Bobbin von Brildor genutzt. Wenn ich wieder zu Hause bin stell ich auch ein Bild ein wo man gut erkennen kann das die Fadenspannung nicht hinhaut. Da hatte ich Bobbin benutzt. Das kam teilweise unschön mit hoch.

  • Bei Stickgarn als Unterfaden nörgeln sowohl meine Stickmaschine als auch meine Nähmaschine.
    Ich bilde mir ein, dass das Garn weicher/elastischer und dicker ist als normaler Unterfaden und die Fadenspannung nicht damit klar kommt. Weiß aber nicht, ob das wirklich der Grund ist. Was ich weiß ist, dass es nicht funktioniert, wenn ich Stickgarn als Unterfaden benutze.

    Liebste Grüße
    kade

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ah ok.Ich werde mal nochmal probieren.Selbst die Bedienungsanleitung hat mir nicht wirklich geholfen.Kann ja auf dem versemmelten Polo noch einiges ausprobieren.So und hier mal der Versuch wo ich Bobbin benutzt hatte.Aber kein Stickgarn als Oberfaden weil ich nur mal testen wollte.comp_P1010130.jpg

    Edited once, last by Anne Liebler: das große Bild gelöscht ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hm, ich finde das Ergebnis nicht so toll. Man sieht oft den Unterfaden und das Ganze wirkt unsauber. Aber du hast ja auch nicht mit Stickgarn gestickt, daher weiß ich nicht, wie das Ergebnis sonst wäre.

    Liebe Grüße
    Löwenmama



    Für Rechtschreibfehler ist meine Zwergin verantwortlich, die während des Schreibens immer auf mir rumturnt. Falls sie grade schläft, übernehmen ihre Geschwister die Verantwortung.


    Stolze Mama von der großen Prinzessin ( 10/07), dem Superhelden (01/09) und der kleinen Püppi (06/12).

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Radieschen,
    so wie es aussieht ist die Spannung überhaupt nicht richtig eingestellt. Der Unterfaden wird hoch gezogen und dadurch sieht es oben sehr unsauber aus. Der Oberfaden ist zu straff (?).
    Bitte spule einmal eine völlig neue Unterfadenspule und nimm eine neue Nadel. Fädle auch den Oberfaden neu ein. Sticke bitte ein Probemuster auf einen festen gewebten Stoff.
    Mit was für einer Maschine stickst Du?

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • So nun hab ich es nochmal probiert.Bobbin von Brildor als Unterfaden,Stickgarn von Brildor als Oberfaden,neue Nadel,Stickvlies unter das Polo und die Maschine immer mal gestoppt und an der Unterfadenspannung gespielt.Also am besten sieht das Stickbild bei 0 aus.Ist aber nicht 100%.Oberfadenspannung kann ich nicht selbst einstellen das macht die Maschine automatisch.Es gibt da kein Rädchen oder Knopf.Bei Brandenburg hatte ich die Einstellung bei den letzten Buchstaben auf 0.Etwas kommt der Unterfaden immer noch mit hoch.Ich weiß einfach nicht mehr weiter.P1010135.jpg

  • Wie groß ist denn diese Schrift in cm und mit welcher Software gemacht? So schmale Schrift zu sticken ist für viele kleine Maschinen ein Problem, weil es kaum möglich ist für die 2/3 Fadenverteilung die beim Sticken eingestellt wird, umzusetzen.


    Darf ich Dich fragen, wo Du die Maschine gekauft hast? Kannst Du den Händler das Fadenspannungsproblem zeigen?

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]