Anzeige:

Unterscheid zwischen Quilt und Patchworkdecke?

  • Hallo in die Runde. Ich hab mich heute ganz frisch hier angemeldet.




    Im nähen nicht gänzlich unerfahren, möchte ich mich gerne an Tagesdecken für die kommenden Kinderbetten meiner Zwillinge machen und wollte mich an Patchworkdecken wagen.


    Beim googlen nach geeigneten Anleitungen stolpere ich immer wieder über den Begriff quilten und finde immerzu nur Decken mit total filigranen Mustern.


    Mir schwebte allerdings eine Decke mit einfachen Quadraten und max noch ein paar Applikationen quer über die Quadrate.


    Könnte mir jemand von euch geeignete Anleitungen empfehlen, gerne auch gute, aber preiswerte Bücher dazu?

  • Hallo


    grob gesagt ist Patchwork das "Oberteil" der Decke - das sog. Top. Patchwork bezeichnet die Arbeit, verschiedene Stoffe zu einer großen Fläche zusammen zu fügen. Das muss ja dann nicht zwingend eine Decke werden sondern kann auch für andere Näharten verwendet werden.


    Ein Quilt ist dann eine Decke die aus mindestens 2, meistens aber 3 Lagen besteht: dem Top (das wiederum nicht unbedingt gepatcht sein muss ;) ), der Volumeneinlagen in der Mitte (das sog. Batting) und dem Rückseitenstoff. Durch das Verbinden der 3 Lagen verrutscht der Stoff später beim Verwenden und waschen nicht mehr - und das Verbinden des Sandwiches (so nennt man die 3 Schichten) ist das "Quilten".


    Das geht in ca 1 Million verschiedener Arten: du kannst einfache Quadrate aneinander nähen und diese dann auch einfach genau im Nahtschatten absteppen - oder du kannst ganz komplizierte Muster machen, die Rückseite auch kompliziert und dann noch aufwändig quilten - von Hand oder der Nähmaschine. Da würde ich jetzt vom Hundersten ins Tausende kommen, das alles aufzuzählen :)


    Hast du dir hier schonmal meine WIPs zum Thema Krabbeldecken angeschaut? Ich habe da ein paar Einblicke gezeigt, wie es gehen könnte. Vielleicht hilft dir das ja schonmal ein wenig weiter.


    Und wenn du Fragen hast - immer her damit, hier wird dir gern geholfen! Und nur Mut - trau dich - so schwer ist das nicht. Aber Vorsicht! Patch- und Quiltvirus ist ansteckend :D

    Ganz liebe Grüße, Jennifer



    Ich bin Herrscherin über das kreative Chaos im Kreativatelier mit 3 Helferelfen, Mama von 4en, Hundedompteurin und wenn mir dann noch Zeit bleibt, benähe ich die Murmel (6). Im Moment bloggen (manchmal) die CharmingQuilts.


    "If you can dream it, you can do it!"


    Walt Disney

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Genau die meinte ich mit "das Top muss nicht zwingend gepatcht sein"


    Doro, ein sehr schöner Link!

    Ganz liebe Grüße, Jennifer



    Ich bin Herrscherin über das kreative Chaos im Kreativatelier mit 3 Helferelfen, Mama von 4en, Hundedompteurin und wenn mir dann noch Zeit bleibt, benähe ich die Murmel (6). Im Moment bloggen (manchmal) die CharmingQuilts.


    "If you can dream it, you can do it!"


    Walt Disney

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • danke euch allen!:applaus:



    also ist jegliches aus flicken patchwork? und wenn dann diese patchwork"decke" mit dem vlies und der rückseite so kunstvoll genäht verbunden ist, ist das dann gequiltet?



    wie quiltet ihr? gibts da spezielle nähmaschinen? vorlagen dazu?


    aber ICH will lediglich eine tagesdecke für die betten der kinder nähen. also oberseite so ein flickenwerk aus lauter kleinen quadraten und als rückseite einen einfachen baumwollstoff oder eine fleecedecke. muss ich das dann auch füttern? und auch miteinander vernähen? verrutscht das sonst und klumpt beim waschen?

  • Hallo Schokojule
    Schau dir das einmal an:
    http://www.youtube.com/watch?v=lqwdNqMZ8Ro&list=PL32f2MJi6iDGP-AMOf38GhvIJxi1bf2ZM
    Das könnte so ungefähr das sein was du meinst. Statt eines Oberseitenstoffes nimmst du dann halt dein Flickenwerk.
    Ich persönlich würde die zwei Lagen aber schon zusammennähen. Sieht einfach netter aus und nichts rutscht herum.
    Eine besondere Nähmaschine brauchst du dafür nicht. Gerade Nähte längs und quer, im gleichmässigen Abstand, sind auch nicht so schwer. (Also für mich schon, aber das heißt ja nix :D )
    Wenn du Fleece als Rückseite nimmst wirds auch ein bisserl plastischer. Das sieht nett aus.
    lg
    Magenta

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Schokojule


    das kommt auf die Größe der Decke an - wenn du nur ca 70x70 cm machst, dann reicht es auch, wenn du nur das Top und die Rückseite nimmst und sie verstürzt (also links auf links, dann wenden und absteppen). Bei einer größeren Decke würde ich schon ein Batting reinmachen und dann wird nicht verstürzt, sondern erst die 3 Lagen gequiltet und danach ein Binding dran gemacht.


    Und ja, das mit dem Patchen und Quilten hast du richtig verstanden ;)


    Oh, ich seh grad, du hast zu Jenny verlinkt :applaus: Das Video ist toll - auch alle anderen. Ich denke, wir werden dann mal eine Weile nichts von dir hören, bis du die Videos alle angesehen hast und danach bist du vollkommen angefixt :rofl: Ich hab mich monatelang durch Jennys Videotutorials geklickert - ich liebe sie :) Ich freue mich jetzt schon drauf, sie im Herbst kennenzulernen.

    Ganz liebe Grüße, Jennifer



    Ich bin Herrscherin über das kreative Chaos im Kreativatelier mit 3 Helferelfen, Mama von 4en, Hundedompteurin und wenn mir dann noch Zeit bleibt, benähe ich die Murmel (6). Im Moment bloggen (manchmal) die CharmingQuilts.


    "If you can dream it, you can do it!"


    Walt Disney

  • Wie Magenta ja schon schreibt - mit Vlies zwischen Top und Rückseite wird es plastischer. Habe imletzten Jahr es doch mal ohne - also 2-lagig versucht - sind auch so recht kuschelige Decken geworden. Bei diesem Scrap-Quilt (Reste-Decke) musste ich aber eine rein weiße Fleece-Rückseite nehmen, denn dunklere Farben schimmerten durch den weißen Stoff hindurch. Der "Dogwalk" ist auch ohne Innenleben - halt auch nicht so schwer.

    Man/frau kann eine Decke auch mit Baumwollgarn (Häkelgarn) oder Perlgarn knoten -
    Anleitung z.B. hier.
    Oder mit dem Obertransport steppen - muss ja nicht gleich frei geführt sein - es gibt halt eine Vielzahl von Möglichkeiten die Lagen zu verbinden wie CharmingQuilts schon erwähnte.


    Meine faulste Decke hat eigentlich nur eine Lage - habe einfach Kreise auf eine Fleecedecke appliziert.


    Was ich allerdings noch nie gemacht habe ist verstürzen - ich schwöre aufs Binding annähen.


    Also mit frischem Mut ran ans Werk - dat wird schon!:)
    LG Jutta

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo


    sehr schöne Links, vielen lieben Dank dafür!


    Meine Kinder sind Quiltschläfer und verschmähen "normale" Bettdecken mit Überzug/Bettwäsche. Aber mein Sohn liebt seinen mit der Fleecerückseite - auch zum Schlafen und nicht nur als Dekoration. Geht also auch - das sind persönliche Vorlieben.

    Ganz liebe Grüße, Jennifer



    Ich bin Herrscherin über das kreative Chaos im Kreativatelier mit 3 Helferelfen, Mama von 4en, Hundedompteurin und wenn mir dann noch Zeit bleibt, benähe ich die Murmel (6). Im Moment bloggen (manchmal) die CharmingQuilts.


    "If you can dream it, you can do it!"


    Walt Disney

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]