Umstands-Brautkleid

  • Hallo ihr Lieben,


    mein erster Beitrag und schon ist es was kompliziertes...


    Ende Mai heirate ich, Ende Juli bekomme ich ein Kind. :) Hochzeitskleid wird natürlich selbstgenäht, Ehrensache. Aber so der Crack bin ich jetzt noch nicht, daß ich das ohne Unterstützung hinbekomme. Ich habe also vor, den Fortschritt hier zu dokumentieren, und bitte Euch, aufzuschreien, wenns grob schief zu gehen droht. :p


    So, gleich am Anfang stehe ich schon vor einem Problem. Welches Kleid??
    Ich bin jetzt nicht so die Hochzeitsromantikerin, die ihre Hochzeit inkl. Kleid schon immer bis ins Detail geplant hatte. Und irgendwie kann ich mich auch nicht so recht mit mir selbst einigen. Ich suche ein Kleid, das ganz wunderbar aussieht, aber auch noch nach der Hochzeit als Nicht-Hochzeitskleid durchgehen kann. Daher fallen alle sehr typischen Hochzeitskleider schonmal raus. (Übrigens hab ich auch vor der Schwangerschaft schon manchmal Umstandskleider gekauft, die aber im nichtschwangeren Zustand gar nicht nach Umstandskleidern aussahen, so in etwa wünsche ich mir das auch beim Hochzeitskleid.)
    Vor der Schwangerschaft war ich bei 1.70m/65kg, stabiler Körperbau (breite Schultern), aber mit sehr kleiner (inzwischen vergrößerter, aber immer noch kleiner) Oberweite. Momentan wächst vor allem der Bauch, ich hoffe, das bleibt so... Aber irgendwann muß ich ja mal anfangen zu nähen und kann nicht erst abwarten, wie dick ich werde. ;)
    Ich möchte auch bei der Hochzeit keinen BH tragen müssen. Und ach ja, ich mag meine Brust, also da sollte kein Wasserfallausschnitt drüberhängen und keine gepolsterte Korsage drüberpappen. Hochgeschlossen steht mir, ebenso Neckholder, eigentlich auch "fließende", tiefe V-Aussschnitte, aber da gibt's bei mir immer das Problem, daß man nicht ins Kleid reingucken können darf. :o
    Bevor ich schwanger war, hatte ich geplant, das "ivory wiccan dress" nachzunähen (bitte ergoogeln, ist leider kein Schnittmuster, sondern ein fertiges Kleid). Vor allem die Schulterpartie hat's mir da angetan. Aber ich weiß nicht, ob das mit prominentem Bauch noch gut aussieht? Und ob ich es auch so nähen kann, daß es nach der Schwangerschaft als Babydoll durchgeht? :confused:


    Ach ja, und allzu viel Geld für Stoff hab ich eigentlich auch nicht. :o


    Ich hoffe, ihr habt Erbarmen mit dem Problemkind...


    Herzlichst
    pierrette

  • Hallo Pierette,
    wie gut ein Kleid wirkt, hängt letztlich auch ein bisschen von der Bauchform ab.
    Ich habe nach dem Modell gegoogelt .... sehr schön und wenn wir einen passenden Schnitt zum modifizieren finden, kannst Du Teile davon, wie zum Bsp. die Schulterform übernehmen.
    Ich habe beim 3. Sohn hochschwanger geheiratet (Standesamt) und mein Bauch war ziemlich, ziemlich riesig. Von hinten sah man wenig, aber seitlich - viel. Das war 1995 und mein Kleid war ganz anders geschnitten. Es war ein normales Kleid, was ich ändern lies.


    Aber das nur am Rande. Hast Du denn schon einen Schnitt im Blick? Ich würde für doppellagig plädieren. Blickdicht darunter und Spitze drüber.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo pierrette,
    ich denke da brauchst auf jeden Fall ein Schnittmuster ;-) Und nun heißt es halt suchen was das Zeug hält, ist ja nicht mehr so lange hin. Bei Burda z.B. habe ich ein schlichtes Satin Hängerkleidchen gesehen, das vielleicht auch Babybauch tauglich ist. Du kannst ja sowohl bei den Brautkleidschnitten suchen wie auch bei den normalen Kleiderschnitten.
    Viel Erfolg bei der Suche.
    Viele Grüße von kreativ barbara

  • Hallo,


    danke für eure Antworten! Ich fühle mich sogleich, als wäre das Projekt tatsächlich machbar. ;)


    Ach herrje, wenn ich nur wüßte, wie mein Bauch aussehen wird. Vermutlich wird er groß. Ich sehe schon jetzt für Außenstehende schwanger aus. Aber gut... ich kalkuliere mal mit dieser Variable.


    Ich habe mir auf diversen Bildern das Ivory Wiccan Dress genauer angesehen. Es besteht aus cremefarbener Spitze, die im Schulterbereich beige gefüttert wird. Am Rücken der schmale Mittelstreifen, in dem sich der Reißverschluß befindet, ist ebenfalls beige gefüttert. Und dann ist da noch ein (separates?) Hängekleidchen drunter.
    Da sind übrigens auch Schulterpolster eingenäht, auf die ich wohl verzichten würde, da meine Schultern schon sehr gerade sind.


    Ich hab jetzt meine Burdas durchgesehen (ich hab nur etwas ältere Exemplare, dafür einen ganzen Umzugskarton voll). Ich hab zwei Schnitte gefunden, die sich eignen würden. Beides sind keine Umstands-Schnitte, haben aber Prinzessnähte, und ich glaube, daß man die daher ganz gut bauchkompatibel ändern können sollte:


    Kleid 106 aus Burda 12/2007 für das Spitzen-Überkleid. Ist super, weil die Schulterteile separat sind, so daß man da die Ivory Dress Schultern einbauen kann. Außerdem entsprechen die Nähte ungefähr den Nähten des Kleides. Ich müßte hier:
    a) Platz für den Bauch schaffen und zugleich vermutlich eine LBA :confused:
    b) den Ausschnitt verkleinern
    c) Schulterpartie austauschen
    d) Unteren Teil weiter ausstellen


    Kleid 127 aus Burda 3/2007 für das Unterkleid. Hier müßte ich:
    a) Platz für den Bauch schaffen
    b) Kürzen


    Vermutlich wärs besser, ich hätte schon Umstands-Schnitte, zumindest für das Unterkleid. Aber ich hab nichts entsprechendes gefunden... :rolleyes:


    Allerbeste Grüße
    pierrette

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo, ich habe Jahre lang Brautmoden genäht und davon waren einige auch " ein bisschen" schwanger.
    Daher kann ich Dir nur raten: warte so lang es geht mit nähen!!!!
    Zu den Modellen leider habe ich nur das Spitzen-Modell als Heft, aber das sieht doch schon mal toll aus.
    Zu den Materialien als Tip: Naturstoffe kan man nacher färben lassen. Dabei unbedingt mit Naturgarn nähen sonst färbt es sich anders ein. Ich habe mal ein Kleid in Seide ganzzzzzzzzzzz dünn genäht welches nachher gekürzt und gefärbt Jahre als sommerkleid durchgegangen ist.
    Andere Variante, Du nimmst Spitze und nähst ein seperates Unterkleid welches Du später gegen farbige austauschst. Wenn möglich würde ich allerdings immer für Über und Unterkleid den selben (oder heist es gleichen) Schnitt nehmen.
    Wenn Du Spitze kaufst gehe auch mal in die Gardinen-Abteilung! ich weiss hört sich dumm an aber die liegen breiter und haben wenn gewünscht eine schöne Kante die man als Saum nehmen kann.
    Vor allem überlege Dir die Sache mit dem BH nochmal ein Brautkleid sieht um Welten besser aus wenn darunter eine Corsage ist. Unbedingt vorher besorgen!
    Nächste Möglichkeit, wenn Du das Kleid hinten schnürst, hast Du mehr Spielraum für das Baby! ( es gibt auch Corsagen zu schnüren).
    Bei Fragen helfe ich Dir gerne weiter

    Liebe Grüße aus Ostfriesland

  • Ich habe auch schon ein Brautkleid für eine Schwangere genäht. Aber die war erst im 5. Monat... das war nicht ganz so lustig, da es erst mein drittes Kleid war, was ich genäht habe ... und das erste für jemand anderen.... Wir, also die Braut und ich, hatten das Wachstum des Bauchumfangs etwas unterschätzt und 3 Tage vor der Hochzeit habe ich die Nähte in der Bauchgegend komplett nochmmal auslassen müssen ... Zum Glück hatte ich etwas mehr Nahtzugabe gelassen. Es war verdammt knapp.
    Das Problem lag hier vor allem im ausgesuchten Schnittmuster der Braut. Der Schnitt war mit Abnähern direkt auf die Figur angepasst und fiel am Bauch nicht einfach locker. Da wirkt dein Ivory Wiccan Dress wirklich deutlich luftiger. Wegen der dünnen Spitze für das Oberkleid hätte ich auch die Gardinenabteilung vorgeschlagen.
    Und wegen des Schnittes hab ich auch nochmal in alten Zeitschriften gewühlt. Deine Ausgaben fehlen mir leider, sodass ich nicht weiß, was du geplant hast.
    Aber wie wäre es mit einer Ersatzschwangeren aus Styropor, auf der du einfach drauflos drapierst und mal schaust, wie deine Vorstellungen bei jemandem mit viel Bauch aussieht? Ich hab eine Puppe bei dummydoll.de gesehen (Suchwort: schwanger). Die war gar nicht teuer.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Mein Bauch ist immer schubweise größer geworden, nicht kontinuierlich. Das solltest du eventuell auch bedenken bei der Planung. Sonst passiert dir das hier:


    Wir, also die Braut und ich, hatten das Wachstum des Bauchumfangs etwas unterschätzt und 3 Tage vor der Hochzeit habe ich die Nähte in der Bauchgegend komplett nochmmal auslassen müssen ... Zum Glück hatte ich etwas mehr Nahtzugabe gelassen. Es war verdammt knapp.


    Ich weiß jetzt nicht, wie eure Vorschläge aussehen, aber was hälst du denn von diesen Kleidern, die direkt unter der Brust geschnürt werden? Empire... weiß nicht, irgendwas mit Empire. Unter der "Schnürung" gehen die ja schön weit auf, da ist genug Platz für die dicke Murmel.


    Ich hatte wenige Tage vor der Geburt meine letzte Prüfung. Da hatte ich ein Nicht- Umstands- Oberteil an, das ich zufällig im Laden gefunden hatte. Das war auch unter der Brust gebunden und hing dann locker über den Bauch. Das war auch sehr bequem, da ich mich in engen Sachen schnell eingeengt gefühlt habe. Ach und mein Küken hat immer seinen Popo so doll rausgestreckt, immer zu einer Seite hin. Da war der Bauch dann seehr schief. Ich weiß nicht, ob das ein enges, zartes Brautkleid so mitmachen würde... Krümel ist dann nämlich so liegengeblieben. Minutenlang. Könnte eine harte Probe für die Nähte werden ;)


    Bei einem solchem Empire- Dress kann man ja das Vorderteil etwas länger machen als das Hinterteil, damit dann an der unteren Kante alles eine Länge hat (weil der Stoff ja um den Bauch rum muss). Später kannst du den Saum dann wieder angleichen und hast ein bequemes Kleid.


    Ach und das mit dem BH würde ich mir auch überlegen. So kurz vor der Geburt könnte ja doch schon bissl Milch da sein... Milch macht unschöne Flecken. Da könnte eine Stilleinlage oder etwas, was weniger aufträgt und trotzdem saugt, hilfreich sein :D Außerdem soll ja nach der Schwangerschaft auch ein BH drunterpassen. Vor allem zu Beginn der Stillzeit... glaub mir. Nasse Flecken sieht man auch auf weiß ;)

  • Aaalso! Wie schööön! Herzlich Willkommen!


    Ich habe in der 30. Woche geheiratet und brauchte auch dementsprechend ein Kleid. Ich dachte auch erst an diesen Empirestil, daber das sah einfach nur fett aus! Gerade in dem Stadion der Schwangerschaft. Ich habe mir dann relativ früh ein Kleid ausgesucht, was dann geändert wurde.


    Wenn du magst, kann ich dir mal Bilder einstellen. Von hinten sah man nicht, dass ich schwanger bin, von vorne auch eher nicht, nur von der Seite :D Ich fand es toll!

    Liebe Grüße von Minchen


    mit der großen Schnecki 14.09.2007


    und


    der kleinen Madame 27.05.2010

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,


    danke für Eure Antworten.


    akobu: danke für den Tipp, für Unter- und Überkleid denselben Schnitt zu nehmen. Auch das mit der Gardinenabteilung - wobei, gibt es auch elastische Gardinen? Das wäre in meinem Fall von Vorteil.
    Zur Verdeutlichung: Mein Unterbrustumfang beträgt 83cm, mein Brustumfang 93cm. Eine Corsage bewirkt da nur, daß meine schöne Brust unkenntlich wird. ;) Außerdem möchte ich meinen Babybauch nicht einschnüren. Trotzdem danke für den Tipp mit der Corsage.


    Fary83: Grandioser Tipp, die Styroporschwangere! Ich glaube, das probier ich wirklich aus! :D
    Über das Unterkleid mach ich mir nicht so viele Gedanken, da kann ich ja eine großzügige Nahtzugabe lassen. Aber das Oberkleid aus Spitze, daran rumzutrennen trau ich mir nicht zu, vor allem nicht, weil die Spitze zumeist so teuer ist. Wahrscheinlich werd ich da einfach eine elastische benutzen.


    Frau Elster: Ich hab mir diverse Umstands-Schnitte angesehen, da waren auch Empirekleider dabei, aber irgendwie hat mich nichts so richtig begeistert. :rolleyes: Obwohl das schon eine Überlegung wert wäre, die Kleider stehen mir auch im nichtschwangere Zustand gut. Alternativ elastische Stoffe...?
    Und danke für die bildliche Beschreibung der Turnübungen deines Nachwuches! :eek: Wußte gar nicht, daß die sich so kraß bewegen...


    Minchen: Fotos wären super!! :D

  • So, ich werde die Bilder dann aber später wieder löschen :o


    Das Brautkleid war ein Stück, es war ursprünglich mit reißverschluss, aber das wäre nicht mehr gegangen und so wurde eine Schnürung eingesetzt:


    IMG_5485.jpg


    Das Oberteil wurde an der Spitze vorsichtig am Rockteil befestigt, denn sonst hätte es aufgrund des großen Bauches schon abgestanden!


    Etwas ab Mitte des Bauches ging der Rock los, so war da genug Platz. Ich hatte keinen BH, sondern es wurden Schalen eingesetzt. Ein BH hätte man gesehen, auch hinten bei der Schnürung. Da hatte ich zwar so einen Keil, aber den habe ich später rausgenommen, denn ich habe so geschwitzt. Ich habe geschaut, dass ich aus allen Positionen ein Bild habe.


    Da wir im März geheiratet haben, hatte ich ein Bolerojäckchen drüber


    IMG_1223.jpg


    IMG_5534.jpg


    IMG_5888.jpg


    IMG_1192.jpg

    Liebe Grüße von Minchen


    mit der großen Schnecki 14.09.2007


    und


    der kleinen Madame 27.05.2010

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Minchen, danke für die Bilder! So eine schöne Braut! Ich bekomm gleich noch viel mehr Lust aufs Heiraten :herz:


    Das mit der Schnürung im Kleid war ja wirklich sehr geschickt gelöst. Ich hätte nicht gedacht, daß man ein "normales" Hochzeitskleid mit solchen Handgriffen ändern ändern.


    Bei mir gibt's folgende Neuigkeiten. Ich stand so gelangweilt am Bahnhof und blätterte in der aktuellen Burda und zufällig haben sie wieder mal Brautmoden und zufällig gefällt mir ein Kleid. Es handelt sich um dieses. Ich bin gerade dabei, mir den Kopf zu zerbrechen, ob ich nicht einfach das Oberteil verkürzen kann bis unter die Brust, um das Kleid Umstandsfähig zu machen. Weil es ist so schön. :weinen:

  • Theoretisch ist es bei dieser Burda Kleid der dir gefällt möglich :)


    Ich hab ein paar hochzeitskleider für schwangere gesehen, da wird die Taille offen gelassen... Schwer zu erklären, an der Brust eng. anliegend indisch unten fallend so hast noch ein wenig Spielraum für den Bauch...hier ist der Ling zu solche Kleider, leider n Shop

    Grüssle
    Judie

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo ich misch mich jetzt einfach kurz ein, da ich mir letztens wo ich die katelle burda angeschau habe mir bei diesem kleid dachte, das wäre perfekt für schwangere... Ich finde es süss und man kann vl mit ein paar perlen stickereien oder spitze nach geschmack etas aufmöbeln,....
    Ich hoffe dass das noch keiner vorgeschlagen hat, hab nichtalle threads gelesen....


    http://www.burdastyle.de/burda…denlang_pid_389_9116.html


    Glg

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]