Nähkurs- Erwartungen und Tipps

  • Hallo zusammen!


    Erst einmal fröhliche Weihnachten wünsche ich euch!


    Meine Mama hat mir zu Weihnachten einen Nähkurs meiner Wahl geschenkt und nun stehe ich vor der Qual der Wahl...
    Was wäre euch wichtig? Worauf sollte man achten? Ich hab jetzt mal bei der VHS in Dortmund und bei der Evaglischen Bildungsstätte geschaut und ein wenig Vorauswahl getroffen.
    Bisher habe ich mir alles selbst beigebracht aus dem Internet oder Büchern, möchte aber lernen für mich gut sitzende Kleidung zu produzieren (oder etwas komplizierteren Kram für Sohnemann).


    Ein Kurs stach mir dabei ins Auge neben all jenen "Nähen für Anfänger und Fortgeschrittene" mit dem Titel "Junge Mode selbst gemacht- Nähen für junge Frauen", der scheinbar meine Zielgruppe (keine Ahnung ob man mit 28 noch dazu gehört ;))anspricht. Aber ob mich das aber so weiter bringt?


    Und noch etwas: würdet ihr eure Nähmaschine mit zum Kurs nehmen, oder würdet ihr eine dort Verfügbare nutzen?


    Freue mich über eure Antworten


    LG Jenny

  • Über die Qualität eines Kurses lässt sich wohl erst hinterher etwas sagen, aber auf der eigenen Maschine lernen ist sicherlich von Vorteil. Weil letztendlich musst Du Zuhause ja auch mit Deiner Maschine nähen, mir fällt das oft auf, wenn jemand auf unseren Obertransportmaschinen genäht hat und die eigene Maschine keinen Obertransport hat, ist oft ein gewisses Frustpotential angesagt. Was aber unnötig ist, wenn im Kurs die zur Maschine passende Nähtechnik gezeigt wird, dann mag der Weg zum Ziel vielleicht etwas anders sein, aber das Ergebnis ist sich doch sehr ähnlich. Mein Tip, wenn möglich mit der eigenen Maschine nähen. :)

    m@rtin
    Erbsus Mechanicus Martinui


    Und täglich frisch: Kluger Leute schlaue Sprüche!


    Das perfekte Alter liegt irgendwo zwischen
    ›junger Ignorant‹ und ›alter Besserwisser‹.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Jenny,


    ich finde das Geschenk prima ;).
    Es kommt immer darauf an wäre meine diplomatische Antwort...
    OB ein Kurs etwas gebracht hat, weiß man erst hinterher. Und das Ergebnis ist nicht nur immer messbar mit einem Kleidungsstück, welches man genäht hat. Wenn man im Kurs viel Wissen vermittelt bekommt und Zusammenhänge oder Anwendungen erkennt, dann war er auch dann gut, wenn man mit Bluse X oder Jacke Z nicht fertig geworden ist. Anderseits gibt es Kursleiter(innen), mit denen man prima nähen kann, die aber kaum Wissen vermitteln, d.h. man zu Hause nicht weiter kommt und bei jeder Problematik darauf wartet, dass wieder Kurstag ist.
    Das wird aber der Teilnehmer immer ganz unterschiedlich bewerten. Und was für den Einen passt ist für den anderen Unmöglich.


    Das hilft Dir jetzt gar nicht in der Vorauswahl :rolleyes:.
    Schaue nach der Anzahl der Kursplätze. Schaue welche Nähmaschinen da sind. Im Gegensatz zu M@rtin würde ich nicht mit der eigenen Nähmaschine nähen. Ich fände das schon gut... was machst Du aber, wenn 8 Teilnehmer/innen kommen mit 8 verschiedenen Nähmaschinen und davon haben 1-2-3 ein Problem mit der Fadenspannung oder Sonstigem? Die Kursleitung wird voraussetzen, dass die Maschinen funktionieren. Tun sie das nicht, kann man das negieren und hat unmutige Kursteilnehmer/innen die nicht nähen können oder versuchen zu lösen und hat unmutige Kursteilnehmer/innen, die dann warten müssen oder man bietet Ersatzmaschinen an, die den unmutigen, techniklosen Kursteilnehmer/innen helfen, doch zu nähen (nachdem Versuche abgebrochen sind). Das kenne ich leider aus der Vergangenheit und es ist ergiebiger, sich an kontrollierte Maschinen zu setzen (die alle haben und dadurch auch gegenseitige Hilfe schnell möglich ist) und die Zeit zum Nähen und Verstehen nutzen.


    Will man die eigene Maschine besser verstehen, würde ich dazu einen separaten Einführungskurs beim Händler empfehlen.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Hallo Jenny!
    Ich habe an beiden "Instituten" schon Kurse gemacht. Den von Dir gewählten Kurs kenne ich nicht, aber mit dem Kurs, den ich vor Jahren bei der VHS gemacht habe, war ich zufrieden. Ich wollte eine einfache Hose nähen und habe das auch im Kurs geschafft. Bei der Familienbildungsstätte habe ich mich allerdings wohler gefühlt :) Ich bin dort immer noch, allerdings bei den Stephanus-Quiltern :) Bei der VHS habe ich auf der dort vorhandenen Maschine genäht, bei der Familienbildung hat jeder seine Maschine mitgebracht, es sind aber auch Pfaff Maschinen vor Ort.
    Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Spaß!

    Liebe Grüße, Steffi

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Jenny,


    ein schönes Geschenk. Wenn du einen Kurs findest, der für Anfänger gedacht ist, würde ich den empfehlen. Vor etlichen Jahren habe ich mal einen VHS-Kurs mitgemacht, der sich mit "Problem"-Teilen beschäftigt hat wie z. B. Ärmelbündchen, Nahttaschen, Reverskragen, Stegkragen usw. Der war prima, ich gucke heute noch manchmal nach den Probeteilen. Du schriebst ja, dass du dich schon selbst weitergebildet hast, also kein blutiger Anfänger bist. Ein Problem für mich waren immer die Kursleiterinnen, so manche nahm einem die Sache aus der Hand und erledigte das schnell für einen, man "durfte" nicht zuschneiden, das war ja nun nicht Sinn der Sache. Andere wiederum ließen einen trennen bis zum geht nicht mehr, bis die Lust am Nähen so ziemlich verschwand (Handarbeitsunterricht!!!!)
    Die besten Erfahrungen machte ich bei Nähkursen von Nähmaschinengeschäften. Ich wünsch dir eine junge Schneidermeisterin, die vielleicht auch Erfahrung in Schnittherstellung hat. Ja, gibt es im Nürnberg-Land-Bereich.
    Viel Spaß dabei!
    Grüßle
    Heide

  • Grins, ich glaube die Chance verstellte Nähmaschinen zu bekommen ist bei vorhandenen Maschinen genauso groß wie bei mitgebrachten Nähmaschinen.
    Ich gebe aber zu, das ich von maximal 4 Teilnehmern ausgegangen bin und dann sind nach spätesten einer Stunde alle Nähmaschinen richtig eingestellt
    und die Teilnehmer wissen auch, wie man die Nähmaschinen einstellt.


    Das sind aber eben leider alles Annahmen, es gibt VHS und Bildungseinrichtungen, da werden die Maschinen gewartet, es gibt aber auch leider welche,
    da sieht der Nähmaschinenmechaniker/Händler die Maschinen nur beim Verkauf und nach 5-15 Jahren beim Austausch wieder.


    Vielleicht findest Du ja über eine Kleinanzeige Gleichgesinnte, die schon einmal einen Kurs gebucht hatten, die werden dann am ehesten berichten können,
    wie ein Kurs gestaltet war, Handarbeitsgeschäfte kennen meist auch Teilnehmerinnen.


    Auf jeden Fall wünsch ich Dir viel Spaß in Deinem Kurs und nette Kontakte, und anschließend kannst Du hier eine Gruppe für Deine Region gründen. ;) :)

    m@rtin
    Erbsus Mechanicus Martinui


    Und täglich frisch: Kluger Leute schlaue Sprüche!


    Das perfekte Alter liegt irgendwo zwischen
    ›junger Ignorant‹ und ›alter Besserwisser‹.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Jenny,


    ich hab vor kurzem einen Wochenend-Workshop bei Britta Erdmann gemacht und es war sicher nicht der letzte :).
    Kurse über mehrere Wochen sind für mich unpraktisch, weil die Termine meines Mannes nicht absehbar sind. Ich nähe lieber auf meiner eigenen Maschine, denn die kenne ich. Wenn ich sie nicht kenne, will ich sie zumindest kennenlernen *g*.


    Ich hab mich nicht an meine Overlock rangetraut und habe Britta gefragt, ob ich auch damit an dem WS teilnehmen kann. War überhaupt kein Problem, die anderen haben Hose, Jacke, Tasche mit normalen Nähmschinen genäht und ich meinen Schlafanzug mt der Ovi.


    Vielleicht ist das ja auch was für dich :). http://www.deinnaehkurs.de/index.html

    LG
    Sylvia


    Ich bin nur verantwortlich für das, was ich sage, nicht für das, was du verstehst.

  • Super, danke für Eure Tipps.


    Britta Erdmann leitet scheinbar auch einen Kurs in der VHS, der in meine Zeit passen würde. Zwischen Kind, Studium und Nebenjob und studierendem Mann muss alles genau geplant sein und es ist nicht so einfach was passendes zu finden.
    Im Moment tendiere ich zur Bildungsstätte, in der Hoffung, nette Leute auch in meinem Alter zu treffen, da ich nach meinen Umzug nach Köln und den späteren Rückzug nach Dortmund nur noch wenig Kontakte habe ;)
    Sollte der Kurs mir nicht zusagen, mach ich den nächsten dann bei der VHS.


    Ich glaube ich würde gerne auf meiner Nähmaschine nähen, ich liebe den ganze Schnickschnack den sie hat (Einfädler, Fadenabschenider und Co). Nur der Transport gestaltet sich als komplizierter, da ich sehr wahrscheinlich mit dem Bus und der U-Bahn fahren müsste. Gerade mit dem ganzen anderen Kram, den man noch braucht ist das nicht so einfach...

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • hallo,
    ich habe schon Nähkurs mit Maschine gemacht und auch vorhandene genutzt. Mit Maschine, Rollschneidematte, Verlängerungskabel, Stoff, Schnitt und Kleinkram bei Regen ohne Trolly vom Auto oder dem Bus zum Kurs zu laufen ist doooof. Ich habe weder eine kleine Zweitmaschine die leichter zu tragen ist noch einen Trolly. Wie ist das bei Dir? Hast Du eine regendichte Abdeckung oder deine Maschine schon mal 15 Minuten ohne abzusetzen durch die Gegend getragen?
    Beim Kurs mit Maschine gibt es manchmal auch Maschinen von verschiedenen Herstellern, ich war am ersten Tag bald da um evtl. eine Maschine vom gleichen Hersteller wie zu Hause zu nutzen, da sind dann die Einstellungen /Knöpfe meist ähnlich und die Unterfadenspule kann man selbst voll spulen....
    Außerdem kann die Dozentin dann helfen, bei den Einstellungen der Maschine. Ich habe es auch schon erlebt, dass eine Mitnäherin die Dozentin ewig in Beschlag genommen hat, da ihre Maschine keine extra leichte Einstellung für Jersey hatte und dann probiert wurde....In der Zeit kommen die anderen natürlich zu kurz - gerade am Anfang ist viel zu klären.
    Wie schon geschrieben wurde, ob der Kurs ein Erfolg wird hängt von den Erwartungen Deinerseits und der Dozentin ab. Manchmal versteht man die Beschreibung auch etwas anders als sie gedacht war beim Einstellen ins VHS -Heft.
    4 Leute in einem Kurs hatte ich noch nie, das rentiert sich angeblich nicht oder man zahlt einiges mehr.
    Meine Erfahrung sagt: überlege dir vorher genau, was du nähen möchtest, ist auch eine Schnittanpassung möglich? Vorkenntnis der Dozentin? Schneidermeisterin, Direktrice o.ä. - oder nähen alle das gleiche Projekt? Sollst Du den Stoff schon mitnehmen, oder ist das Stoffgeschäft nebenan und auch am Samstag länger geöffnet um während des Kurses für die Mitnäher noch den passenden Stoff für das Projekt, einen passenden RV oder Knöpfe zu suchen. Gibt es genug Bügeleisen um einen neuen Stoff evtl. abzudämpfen, wenn er daheim in der Wasch-Maschine keine Runden gedreht hat...
    Ich würde mir ein größeres Projekt vornehmen und evtl. - wenn zeitlich machbar - eins/zwei kleinere überlegen.
    Wenn ich eine Hose nähe und die anderen Blazer oder Rock, kann ich zwar teilweise mithören - manchmal ruft die Dozentin auch alle für Erklärungen zusammen - aber das Tempo von allen kann sehr unterschiedlich sein.
    Ich wünsche viel Spass - lernen kann man bei allen etwas. Bei uns gibt es nicht so viele Kurse, da bleibt oft nur einer übrig von den Kurszeiten, die persönlich einplanbar sind.
    LG dian

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]