Anzeige:

Querfalte im oberen Rücken, weil Rücken zu gerade ist

  • Hallo, Nähgemeinde,


    nach langer Zeit will ich mal wieder etwas für mich nähen.

    Einen Blazer aus feinem Wollstoff (Burda 10/17 Modell 122)


    Bei der Anprobe, wie immer, ist die obere Rückenfalte wieder da, weil ich einen geraden Rücken habe.

    Man kaschiert das, indem man die überschüssige Länge wegnimmt.

    Mia Führer beschreibt das sehr schön.


    Was ich nicht verstehe ist,

    der eingekürzte Rücken muss ja mit den anderen Schnittmusterteilen irgendwie zusammenpassen, also

    Höhe Armloch

    Ärmelweite

    Vorderteillänge

    das müsste doch auch gekürzt werden, oder nicht?


    Wie wird das gemacht?


    Mia Führer sagt nichts dazu.


    Wer kann mir dabei helfen?


    Danke!


    Mia Führer korrigiert Rückenfalte

    Grüße von account1

  • Anzeige:
  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Disaster

    Added the Label FRAGE
  • hallo, akobu,

    danke für die schnelle Antwort.

    Die Falte ist ca 3 cm unterhalb des Nackens und verläuft sich Richtung

    Ärmel knapp hinter der Schulternaht. An der stärksten Stelle insgesamt 1,4 cm. Wenig, aber der Stoff steht da sichtbar hoch.

    Mia Führer schneidet ja im rechten Winkel zum Fadenverlauf den gesamten Rücken durch und klebt ihn um dieses Maß verkürzt wieder zusammen.


    Ich dachte, es müsste auch gehen, den Halsausschnitt im Nacken tieferzulegen (abschneiden) und dementsprechend auch das Revers zu verlängern.

    So interpretiere ich jetzt mal Dein Bild.


    An meinem Probemodell habe ich einfach eine Quernaht gemacht, sanft links und rechts auslaufend. Das ist so wild gemustert, da fällt das gar nicht auf. Jedenfalls ist da die Falte weg.

    Nächste Woche fange ich den Blazer an.

    Ich werde gaaanz vorsichtig erst einmal den Folienschnitt korrigieren und wie ein Kleidungsstück zusammenkleben.

    Mal gucken, wie die 1.Anprobe ausfällt.

    Dann melde ich mich wieder.


    Tschüss!

    Grüße von account1

  • neugierig dazu setzt ... :kaffee:

    :wolke7: ... Nähen & Stricken ist etwas, was ich nicht muß, sondern etwas, das ich mir einfach gönne ...
    ... frohes Schaffen und Grüßle von der Sporcherin

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich würde die Änderung elliptisch machen. Umgehrte Richtung wie beim Rundrücken...


    Lies: In der Mitte des Rückenteils wird quer rüber der Falteinhalt komplett rausgeschnitten - zu den Armausschnitten verläuft die Wegnahme dann auf 0. Das geht auch schon sehr weit oben im Rücken...

    Dabei verändert sich nichts an den Vorderteilen und auch nichts am Kragen.

    Einzig den Halsausschnittbeleg würde ich Kontrollieren, das der noch passt. (Sollte eigentlich.)

  • Die Nackenfalte habe ich aus der Herrenänderungsschneiderei. Dort wurde immer der Kragen abgetrennt bis kurz hinter der Schulter. Schulter bis Ärmel auftrennen und dann Rückenfaltenbreit an der Schulter hinten heben. An der H- Mitte die Falten breite markieren und dort den Kragen wieder annähen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • :knuddel:


    Das ist die Änderung am fertigen Stück.

    Also wenn der Blazer, das Jackett längst fix und fertig ist. Bei Kaufware eh die einzige Möglichkeit.

    Wenn der Blazer hier auch schon aus dem guten Stoff soweit fertig ist, gibt es auch hier eigentlich nur noch diese von Dir beschriebene Lösung.


    Ich hab auf ein Probeteil gehofft und war auf das Schnittmuster zurückgegangen.


    (Irgendwo mitten drin einschneiden und übereinander schieben oder auseinander zu schieben - die Lücke dann unterlegen ;) - würd ich nicht für's fertige Teil empfehlen.

    Teilungsnähte sitzen für sowas in den seltensten Fällen, wo sie gebraucht werden. (Das könnte eventuell noch für 'ne Hohlkreuzänderung funktionieren - wenn es sowohl rückw. Mittelnaht als auch eine Taillennaht hat...)

Anzeige: