Nähmaschine für blutige Anfängerin gesucht

  • Liebe erfahren Schneidercommunity,
    ich habe mich hier angemeldet, weil ich seit längere Zeit schon den Gedanken hege, eine Nähmaschine anzuschaffen.
    Genäht habe ich allerdings noch nie! Daher weiß ich nicht, worauf man bei der Anschaffung achten sollte. Klar, solle sollte nicht zu laut rattern und der Faden sollte nicht ständig reißen, aber sonst? :confused:


    Ich möchte mit meiner Nähmaschine langfristig gesehen unterschiedliche Sachen machen. Zum einen natürlich interessiert mich das Kürzen von Kleidern und Hosen, die schon lange in meinem Kleiderschrank vor sich hin vegetieren.
    Gerne würde ich auch leichte Kleidungsstücke wie Röcke selber entwerfen. Und schließlich habe ich Lust, Stofftiere zu nähen. Die Nähmschine sollte also mit dickerem Plüschstoff klarkommen.
    Zu guter Letzt: Das Budget ist nicht sehr hoch bei mir.
    Was haltet ihr denn von der Ikea Machine?


    Ich freu mich ganz doll über eure wertvollen Hinweise und Erfahrungen!


    Danke euch herzlich!


    Krukonia

  • Anzeige:
  • Hm, ganz ehrlich - wenn Du irgendwann auch dickere Plüschstoffe verarbeiten willst, spielen die meisten Billigmaschinen nicht mit. Zum lernen und üben mag die von Ikea ja vielleicht in Ordnung sein. Bei meinem Großen in der Schule hatten sie eine in der Näh-AG, sieht simpel und leicht zu bedienen aus. Aber die Naht die mein Großer damit genäht hat, würde mich nicht überzeugen. Es waren zwei Lagen schlichte Baumwolle - da erwarte ich eigentlich von jeder Maschine ein vernünftiges Ergebnis. Wobei in dem Falle natürlich Kinder dran saßen, die auch mal am Stoffe zerren, ihn mit aller Gewalt festhalten etc - das hat ihr ja vielleicht nicht gut getan (auch wenn sie erst ein paar Wochen alt war, als Sohnemann in dem Kurs war)
    Sprich, wenn Du wirklich null Erfahrung hast und vielleicht sogar noch die Gefahr besteht, dass Du nach ein paarmal nähen feststellst, dass das nichts für dich ist, dann ist eine Discountermaschine ja vielleicht einen Option (egal ob nun Ikea oder was weiß ich) - aber evtl bereust Du den Kauf dann schnell. Ansonsten geh in einen Laden, lass dich beraten und probiere verschiedene Maschinen aus.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Krukonia,
    ich habe eine Ikea Maschine und eine Singer vom Discounter. Für sie gleichen Zwecke, wie Du sie möchstest, habe ich sie in den letzten zehn Jahren benutzt und dafür reichen sie aus. Es kann natürlich sein, dass Du irgendwann mal so angefixt bist von der Nadel, dass Du größere Ansprüche hast. Dann wirst Du Dir ohnehin eine neue, bessere Maschine aussuchen, hast dann aber bei Ikea-Maschine kaum Geld verloren und immer noch ein Maschinchen in Reserve.
    Kosten die immer noch 50€?

  • Krukonia...


    ...tue Dir IKEA und Discounter-Maschine bitte nicht an!...in den meisten Fällen ist der Frust vorprogrammiert...in diesem Thread hatten wir das schon einmal...


    ...wenn das Budget wirklich beschränkt ist...schaust Du besser einmal bei W6...da bekommst Du für kaum mehr Geld wenigstens brauchbare Maschinen...einige Näherinnen in diesem Forum besitzen diese und sind recht zufrieden damit...


    Gruss aus der Schweiz
    Stefan

    Gruss aus der Schweiz
    Stefan

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Gibt es in Deiner Verwandtschaft oder in Deinem Freundeskreis jemanden, der näht oder jemanden, der eine Nähmaschine seit Jahren ungenutzt rumstehen hat? Das ist eine prima Möglichkeit entweder sich von einer Freundin die Grundbegriffe des Nähens zeigen zu lassen oder sich eine Nähmaschine mal auszuleihen. Die alten Modelle, die da oft in den hintersten Ecken der Schränke ihren Dauerschlaf halten, sind häufig besser für den Einstieg und viele, die so eine Maschine haben, wissen durchaus mit ihr umzugehen.


    Als Einsteigermodell gibt es neu: N 1800 von W 6 ca. € 90, N 1615 ca. € 110, Janome JR 1012 ca. € 180, ELNA 1000 ca. € 200
    Wenn Du die Nähmaschinen näher anschaust, wirst Du feststellen, sie sehen nahezu identisch aus und bieten dasselbe.


    Bei Brother gibt's die XN 1700 ca. € 130, XN 2500 ca. € 160, XQ 3700 ca. € 200 - die ganz kleine J 17 für ca. € 90 ist nicht empfehlenswert, da sie gerne rumzickt beim Nähen. Die XN und die XQ hat Anne im Forum bereits ausführlich vorgestellt.
    http://www.hobbyschneiderin.ne…nen-aus-dem-Hause-brother


    Gebrauchtkauf wäre auch zu überlegen, allerdings nur mit jemanden, der schon lange näht und erkennen kann, ob eine Maschine eine Defekt hat oder nicht. Empfehlenswert die sind die älteren Privileg-Modelle, die ursprünglich von Janome oder Brother gebaut wurden. Diese gibt es günstig in Kleinanzeigen zu erwerben und sie haben kleine Features, z.B. einstellbaren Füßchendruck, der bei vielen Geweben von Vorteil ist.


    Auch eine Variante: einen Einsteigernähkurs buchen, bei dem die Maschinen gestellt werden. Da kannst Du sehen, ob's Dir Spaß macht und die Maschine erst mal kennenlernen.

    :wolke7: ... Nähen & Stricken ist etwas, was ich nicht muß, sondern etwas, das ich mir einfach gönne ...
    ... frohes Schaffen und Grüßle von der Sporcherin

  • Ich kenne die IKEA Maschine und hatte selbst schon eine Veritas vom Discounter. Die IKEA Maschine war Schrott, sorry, aber das Nahtbild war unmöglich und hat mir keine Freude bereitet. Die Veritas war wunderbar, bis ich den Transporter versenkt habe, er ging nicht mehr zurück in die Ausgangsposition. Ich habe die Maschine nach zwei Wochen zurückgeschickt. Das kann nun allerdings auch Pech gewesen sein.


    Wie groß ist denn das Budget genau, sind mehr als 100 oder sogar bis 200 Euro drin?


    Gruß Ute

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo


    Auch ich kann dir die W 6 als Anfängermaschine empfehlen,
    schau mal PN. Sie ist wirklich sehr solide und stabil ausgestattet.


    Ikea-Nähmaschine soll leider nicht wirklich empfehlenswert sein.:skeptisch:
    Viel Erfolg bei deiner Entscheidungsfindung.:daumen:

  • Ikea-Nähmaschine soll leider nicht wirklich empfehlenswert sein.:skeptisch:


    Viel schlimmer finde ich, wie oberhäßlich die geworden ist. Meine (vor acht Jahren gekauft) ist weiß und da ist kein Ikea-Blau oder -Gelb dran. Sieht ja schrecklich aus.


    Wenn die W6 hier so wärmstens empfohlen wird, würde ich danach mal Ausschau halten. Zur Probe eine ausleihen von Freunden würde ich nur machen, wenn die auch so ein Krüppelchen haben. Wenn Du nachher auf so einer Profimaschine nähst und Gefallen daran findest, reisst´s Dich wahrscheinlich ganz schön runter, mit einer 100€-Maschine weitermachen zu müssen :)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ....... Zur Probe eine ausleihen von Freunden würde ich nur machen, wenn die auch so ein Krüppelchen haben. Wenn Du nachher auf so einer Profimaschine nähst und Gefallen daran findest, reisst´s Dich wahrscheinlich ganz schön runter, mit einer 100€-Maschine weitermachen zu müssen :)


    Das sehe ich nicht so. Das neue Nähhobby mit einer qualitativ guten, geliehenen Maschine zu beginnen, wird mehr Freude und Erfolge bringen als sich mit einem leicht defekten, zickigen Modell anfreunden zu müssen, wenn einem jegliche Kenntnis und Erfahrung im Nähen noch fehlt. Für's Hobby ist frau doch eher bereit etwas länger zu sparen und statt dem Einsteigermodell für € 100 (was nicht schlecht sein muß), dann eine Nähmaschine zu kaufen, die einem genau das bietet, was man eben möchte - sei's neu oder gebraucht oder vielleicht genau die, die ausgeliehen wurde.


    Ich würde einer guten Freundin keine Nähmaschine ausleihen, die nicht funktioniert und von der mir bekannt ist, daß sie tatsächliche, nervige und störende Mucken hat, die beim Nähen behindern. Sicherlich würde ich darauf hinweisen, daß z.B. mit dieser Maschine nicht mehr als 5 Lagen dicker Stoff möglich sind, oder daß das Vernähen von extrem dünnen Stoffe problematisch ist - die Maschine selbst muß beim Verleihen einwandfrei funktionieren. Ich möchte doch, daß die Freundin ebenfalls Spaß am Hobby hat.

    :wolke7: ... Nähen & Stricken ist etwas, was ich nicht muß, sondern etwas, das ich mir einfach gönne ...
    ... frohes Schaffen und Grüßle von der Sporcherin

  • Bei Nähmaschinen ist es doch wie bei allen anderen Geräten und Werkzeugen: Wer billig kauft, kauft teuer. Ich hab inzwischen aufgehört, mir billige Geräte anzutun (egal ob bei Hobby oder in der Küche), weil ich genau weiss dass ich a) damit bald die Lust am Arbeiten verliere, und b) Geld zum Fenster rauswerfe. Klar ist es eine Investition, aber vielleicht kannst du dir für deine anfänglichen Versuche wirklich mal eine Maschine im Bekanntenkreis ausleihen und parallel anfangen auf ein Markengerät zu sparen. Dann lernst du auch worauf es bei einer Maschine ankommt, was du hauptsächlich damit machst (hat dann z.B. Einfluss, was die gewünschte Maschine können soll oder was sie an Zubehör hat, etc.). Wenn ich jetzt in der Situation wäre, kaum Geld zu haben würde ich mir eher eine ältere Maschine besorgen die vielleicht nur grade/zickzack nähen kann als ein Discounterteil dass zwar mehr Stiche hat, aber nichts richtig kann. Oft haben auch Fachhändler Gebrauchtmaschinen im Angebot, die von ihnen durchgecheckt wurden.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Wenn ich jetzt in der Situation wäre, kaum Geld zu haben würde ich mir eher eine ältere Maschine besorgen die vielleicht nur grade/zickzack nähen kann als ein Discounterteil dass zwar mehr Stiche hat, aber nichts richtig kann. Oft haben auch Fachhändler Gebrauchtmaschinen im Angebot, die von ihnen durchgecheckt wurden.


    Dazu mal nur am Rande - meine beiden ca. 80 Jahre alten Singer haben ein schöneres Nahtbild (allerdings nur Geradestich) als die oben schon erwähnte Ikea-Maschine bei Sohnemann in der Schule

  • Als Einsteigermodell gibt es neu: N 1800 von W 6 ca. € 90, N 1615 ca. € 110, Janome JR 1012 ca. € 180, ELNA 1000 ca. € 200
    Wenn Du die Nähmaschinen näher anschaust, wirst Du feststellen, sie sehen nahezu identisch aus und bieten dasselbe.


    Hallo,


    das ist ja interessant. Ich habe mir gerade mal die N 1800 von W 6 genauer angesehen (ja, ich bin neugierig) und sie mit meiner (ca. 15 Jahre) alten Privileg verglichen (ist wohl eine umgelabelte Janome) und sie scheint nahezu identisch zu sein. Die Stiche, die Abdeckung für den Transporteur sind gleich, die Rädchen sehen etwas anders aus. Meine alte Privileg ist übrigens eine super Maschine, ohne viel Schnick-Schnack, aber sie macht immer was sie soll und liefert ein sehr ordentliches Stichbild. Ich habe sie erst vor 2 Jahren durch meine jetztige Janome ersetzt, weil der Durchlass zum Quilten doch sehr eng war. Die Privileg ist aber immer noch für meine Kinder im Einsatz. Ich finde 90 € sehr günstig, wenn die Maschine vom Nahtbild das liefert, was meine alte Maschine macht, würde ich die schon empfehlen. Gut finde ich, dass die Bedienungsanleitung auf der W6-Seite als PDF zur verfügung steht.


    Ausleihen ist sicher immer die beste Alternative, aber die hat nicht jeder.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Needles  
    Die W6 Overlock soll auch komplett baugleich mit der Privileg sein. Möglicherweise sind ja alle W6 Modelle an Privileg (oder was eben auch immer wirklich dahinter steckt - denn Privileg war ja an sich nur Quelle-Eigenmarke) angelehnt bzw. ein Nachbau derer.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo


    Eine W 6 ist ja nicht gerade eine Discounter Maschine,
    sie gleicht der Janome ohne Beschriftung sehr.
    Auch kann man hier die Füße von Janome mit dem Snap On verwenden.
    Ob sie nun Garantie hat oder nicht, wer sie mal gehabt hat oder sie weiter
    geben will, tut es nur weil neue Erfahrungen dazu geführt haben.
    Dazu kommt ja noch das der derzeige Anwender die Maschine ja
    auch schon eine Weile prüfen konnte und somit Anfangsmacken oder
    Montags-Modelles ausgeschlossen sind.


    Also gebraute Maschinen haben sozusagen ihren Dauertest bestanden.:applaus:
    Sie dann zu kaufen ist eine reine Bauchentscheidung oder nicht
    immer das Neuste Modell kaufen zu wollen.
    Fazit es ist einfach eine Einstellungssache was man für sich selber will und
    auch ausgeben kann.

    Und weil ihr hier alle so einen Infiziere-Vierus verbreitet.:D


    Diese Mechanischen N 1800, N 1615 und N 1235 / 61 W6 haben eine senkrechte Spule,
    dies spricht für ein sauberes Stichbild.
    So war es früher auch schon und bei Bernina ist es immer noch so.


    Also ich kann die Maschine sehr wohl als Einsteiger befürworten.:daumen::daumen::daumen:


    Es gibt ja auch noch einen Obertransport-Fuß und damit kann man schon
    einiges an Stoffberge versetzten.


    Auch ist man hier gut gefordert und lernt die wichtigsten Voraussetzungen kennen,
    um wenn man später möchte mit komplexeren Maschinen zu arbeiten.
    Diese Maschinen bieten die Grundlagen für das nähen überhaupt.


    Dazu gehören auch andere Marken die Ähnlichkeiten haben und einfach in ihrer Anwendung sind.


    Zuerst fahren wir Fahrrad und später, wenn wir wollen fahren wir mit dem Auto oder Motorrad.

  • ...die N 1800, N 1615 und N 1235 / 61 haben einen CB-Greifer...millionenfach bewährt...funktioniert bis 5.5mm Stichbreite...


    ...aber eine einstellbare Stichbreite finde ich mehr als wichtig...und das hat nur die N 1235 / 61...die anderen beiden Modelle haben fix vorgegeben Stichbreiten...



    Gruss aus der Schweiz
    Stefan

    Gruss aus der Schweiz
    Stefan

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ...aber eine einstellbare Stichbreite finde ich mehr als wichtig...und das hat nur die N 1235 / 61...die anderen beiden Modelle haben fix vorgegeben Stichbreiten...


    Das ist ein guter Hinweis. Wobei die Zick-Zackbreite durchaus einstellbar ist (quasi stufenlos) und irgendwie kam ich mit meiner alten Privileg trotzdem gut zurecht. Wobei ich zugeben muss, sie war damals auch nur eine Maschine, die zum Ausbessern gekauft wurde und mit ihr habe ich dann doch die Freude am Nähen entdeckt. Bei einer so tollen Alternative für kaum mehr Geld würde ich heute wohl auch zur besseren Maschine tendieren.

  • ...die N 1800, N 1615 und N 1235 / 61 haben einen CB-Greifer...millionenfach bewährt...funktioniert bis 5.5mm Stichbreite...


    ...aber eine einstellbare Stichbreite finde ich mehr als wichtig...und das hat nur die N 1235 / 61...die anderen beiden Modelle haben fix vorgegeben Stichbreiten...


    Gruss aus der Schweiz
    Stefan


    Hallo


    bei dieser W 6 N 1235 kann man auch während man näht,
    die Breite und die Länge verändern.
    Sie ist daher auch Ideal für Freihandsticken geeignet.


    Da man jederzeit auch an die Spule zum wechseln kommt,
    ohne die Arbeit vom Fuß zu entfernen, hat es auch in diesem
    Punkt seine Vorteile.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • spannende Diskusion :) nur würde mch jetzt mal interessieren was Krukonia jetzt kauft oder ob sie sich doch eine ausleihen tut.
    Wenn ich meine Nähmaschine verleihe dann nur an jemanden bei dem ich auch weiss, dass ich sie heile wiederkriege oder wenn doch was dran ist, dass das nicht aus wirschem Umgang damit passiert ist. Nähmaschineverleihen ist wie Auto verleihen und finde ich sehr kritisch.

    :kaffee:Gruß aus Franken

  • Na, das sagt ja grad mal die Richtige. Wenn ich so überlege, wem Du schon alles Deine Ideal mal ausgeliehen hast..... ;) Da kommen bestimmt mehr als eine Handvoll Leih-/Probenäherinnen zusammen - oder? Vier von denen, die auf der alten Eisenmadam angefangen haben, sind beim Hobby Nähen dabeigeblieben :D. Spricht das jetzt eher für Dich oder für die Uralt-Maschine?

    :wolke7: ... Nähen & Stricken ist etwas, was ich nicht muß, sondern etwas, das ich mir einfach gönne ...
    ... frohes Schaffen und Grüßle von der Sporcherin

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


Anzeige: