Anzeige:

Thread Videos zur Schnittmusteranpassung

  • das beschäftigt mich schon länger. Wie erarbeite ich mir die für mich passenden generellen Änderungen?
    Gibt es diese generellen Änderungen die man bei wirklich jedem Schnittmuster macht?


    Kennt Ihr die Videos und wenn ja, wo wendet Ihr sie mit Erfolg an?


    Mein erster Versuch - Schulteranpassung danach ist gescheitert.

    Liebe Grüße
    Manu

  • welche Videos?


    bei Youtube?
    generell Nähvideos?
    oder die der Zeitschrift Threads?


    Grüße Doro

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • oh sorry es heisst Threads Fitting Series , http://www.threadsmagazine.com…eads-fitting-series-torso


    ich hoffe ich darf den Link posten - Ich habe eine Testmitgliedschaft und bin nicht sicher, ob man das Video einfach so ansehen kann.
    Alles was die dort zeigen schaut wirklich sehr plausibel aus aber nach meinen Test mit den Schultern weiß ich nun gar nicht mehr was ich davon halten soll.
    Für meine Schultern habe ich die Lösung gefunden, aber was ist mit dem Rest...


    Vielleicht erkläre ich kurz was gezeigt wird -
    Zuerst soll immer der Rücken angepasst werden, da die Schultern.
    Es werden die Schultern abgezeichnet - also meine,
    dann das Schnittmuster aufgelegt und ein L mit dem Armausschnitt ausgeschnitten und soweit nach oben oder unten verschoben bis die Schulterlinie passt.
    In meinem Fall wären das aber 4 cm nach oben gewesen und das gleiche am Vorderteil also 8 cm mehr Stoff nach unten ab Schulterpunkt.

    Liebe Grüße
    Manu

  • Ich habe bei der VHS einen Kurs besucht, dort wurde in 2 Abenden für 10 Teilnehmer jeweils nach den eigenen maßen das mitgebrachte Schnittmuster abgeändert, für das Jackenschnittmuster das ich mitgebracht habe, war das Super, will im Frühjahr nochmal einen Kurs mitmachen für ein Oberteil, ich bekomme das mit dem Busen nicht so hin. Der Kurs war sehr nett, super freundliche Dozentin, die sich für jeden Zeit genommen hat und 21€ war mir der Kurs wert, den nun habe ich meine Maße und zumindest schon einmal eine Jacke auf Maß geschneidert. Vielleeicht gibt es auch bei dir eine VHS mit so einem Kursangebot

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • oh sorry es heisst Threads Fitting Series , http://www.threadsmagazine.com…eads-fitting-series-torso


    ich hoffe ich darf den Link posten -


    man sieht nur das erste, die anderen muss man kaufen, also dürfte es ungefährlich sein hier zu verlinken.


    Ich höre sehr ungern die amerikanische Aussprache, aber da muss man wohl durch. Nach dem ersten Video zu urteilen schien die Serie wirklich Hand und Fuß zu haben.


    Aber nichts geht über die persönliche Anleitung, von der Karbolmaus sprach.


    Ich würde mir für Änderungen eine Freundin ranziehen. Grundschnitt aus Nessel nähen, abstecken lassen, Änderungen direkt am Schnitt schneiden und den dann als Basis benutzen.


    Tipp: Zum Anpassen lässt man jemand abstecken (dabei grade stehen! Selber abstecken geht also nicht, da man sich dann verdrehen muss) die Nadel stecken lassen, Teil ausziehen, innen mit Schneiderkreide zwischen die kleine Falte anzeichnen, die auf der Rückseite der Stecknadel entsteht. Nadel entfernen, und die beiden Kreidestriche sind der neue Nahtverlauf. Aber das kennen bestimmt alle schon.

  • Ich habe bei der VHS einen Kurs besucht, dort wurde in 2 Abenden für 10 Teilnehmer jeweils nach den eigenen maßen das mitgebrachte Schnittmuster abgeändert, für das Jackenschnittmuster das ich mitgebracht habe, war das Super, will im Frühjahr nochmal einen Kurs mitmachen für ein Oberteil, ich bekomme das mit dem Busen nicht so hin. Der Kurs war sehr nett, super freundliche Dozentin, die sich für jeden Zeit genommen hat und 21€ war mir der Kurs wert, den nun habe ich meine Maße und zumindest schon einmal eine Jacke auf Maß geschneidert. Vielleeicht gibt es auch bei dir eine VHS mit so einem Kursangebot


    ja, dann habe ich 1 angepassten Schnitt. Ich möchte eine Methode :)
    Füher war ich auch 4 Jahre einmal die Woche im Nähkurs. Dort habe ich sogar das perfekte Brautkleid genäht und alle Schnitte wurden angepasst auf meine Maße. Leider war ich zusehr mit Nähen lernen beschäftigt und habe mich um die Änderungen nicht bemüht, so dass ich heute zwar sehr viel über das Nähen an sich weiß aber fast nichts über das Anpassen. Lernt man in einem solchen Kurs wirklich wie man etwas anpasst? Könntest Du nun JEDE Jacke ändern? - Dann würde ich mir solch einen Kurs suchen.


    Ich kriege es fast immer tragbar hin aber mit dem Gefühl es "zusammengepfuscht" zu haben, dabei nähe ich nicht mal extrem auf Figur oder so.



    Ja bis zu meinem Versuch schien alles schlüssig. Die Videos erschienen plausibel und sehr gut erklärt. Vielleicht habe ich aber auch noch immer nicht alles richtig verstanden. Es schien mir eine Methode für mich sein zu können, betrachte erst die Schultern, wenn diese richtig sind dann den Rücken, das Armloch usw... Wie geht man da vor? Klar, das versierte Auge sieht das sicherlich sofort, ich leider nicht so. Daher brauche ich so etwas wie einen Leitfaden. Eins nach dem anderen, wenn die Schultern nicht richtig sind kann das Armloch nicht richtig sein... oder? Gibt es da was?


    Der Sinn eines Grundschnittes hat sich mir noch nicht so recht erschlossen. Was mache ich damit? Eine Bluse in 50 Varianten nähen? Was ist mit der vielfalt der Schnittmuster - wie vergleiche ich die mit dem Grundschnitt? Wie macht ihr das wozu benutzt (und wie) einen Grundschnitt? Verstehe ich den Begriff falsch?

    Liebe Grüße
    Manu

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Manu,


    ich versteh Dich gut, da ich mich langsam mal ERNSTHAFT mit Passformproblemen auseinandersetze.


    Erstmal zum Thema Grundschnitt:
    Das ist (für mich) erst mal die Basis eines Schnittes der MIR genau passt. Daraus lassen sich dann aller möglichen Varianten gestalten, wobei ich mich dann auch die Änderungen der Schnittführung konzentrieren kann, da die Passformprobleme ja schon behoben sind.
    Natürlich gibt es jede Menge "fertige" Schnittmuster. Ich sehe das aus zwei Gesichtspunkten.
    Ich kann die fertigen Schnitte quasi als Inspiration sehen und den Grundschnitt entsprechend der gewünschten Schnittführung ändern bzw. "umkonstruieren".
    Dies ist meiner Meinung nach der wichtigste Gesichtspunkt, da die Variation des Grundschnittes neben der richtigen Passform angestrebt wird. Kaufschnitte sind dann eigentlich nicht mehr erforderlich (bzw. dienen wie gesagt als Inspiration.)


    Ein Grundschnitt ist MEINER MEINUNG NACH eher etwas, das man in Betracht ziehen sollte, wenn man wirklich selbst konstruieren/variieren und nicht jeden neuen Schnitt mühsam anpassen WILL.


    Hat man sich mit einem Grundschnitt beschäftigt, bekommt man ein wesentlich besseres Gefühl, wie sich Änderungen am Schnitt auf das fertige Kleidungsstück auswirken.
    Durch Vergleichen der Grund-Maße (die in den Tabellen der jeweiligen Hersteller angegeben sind) sieht man sehr schnell, wie und wo ein Kaufschnitt evtl. geändert werden muss.


    Bei der Entwicklung eines Grundschnittes, ob man nun KOMPLETT selber konstruiert oder auf einen gekauften Schnitt (Basistauglich, d.h. in der Regel schlicht) muss man sich wirklich intensiv mit den Grundlagen beschäftigen, aber eben nur einmal, danach wird es wesentlich einfacher und vieles auch verständlicher.


    VIDEOS
    Threads ist immer eine gute Quelle, oder aber youtube (Stichwort Pattern Alterations)



    Zur Vorgehensweise, quasi vom Schnittmuster zum passenden Teil sollte vielleicht ein neuer Thread aufgemacht werden. Dabei kann die Fragestellung sehr unterschiedlich sein.


    Zum Beispiel:


    Worauf den Schnitt (Papier, Folie, Rasterfix...) am besten übertragen, damit die Änderungen einfach gemacht werden können
    Mit oder ohne Nahtzugabe abpausen (mit MZ kann die Änderung manchmal erschweren..)
    Probeteil: Woraus?
    Reihenfolge der Änderungen: Womit anfangen? Von Oben nach Unten? Nur da, wo Maße abweichen?
    Nach jeder Änderung neue Anprobe?
    Wie dokumentiere ich am besten?
    Wie übertrage ich die Änderungen am besten wieder auf den Schnitt
    Folgeeffekte... also z.B. wenn ich X ändere muss ich unbedingt Y beachten, auch korrigieren etc...


    Da tun sich nämlich bei MIR auch gerade jede Menge Fragen auf. (ich mach ja beim Blusen-Nähkurs mit)


    Achso, hier noch ein interessanter Link: http://sewingtutorials.blogspot.de/2008/05/introduction.html

    Liebe Grüße



    Kirsten

    Edited once, last by Princess-Seam: Nachtrag ().

  • Liebe Kirsten,


    Danke für Deine so ausführliche Antwort.
    Sie stürzt mich grade in ein Dilemma :) .
    Möchte ich konstruieren? Momentan nicht und wieder doch aber es erscheint mir sehr sehr aufwändig.


    Ich werde mal in mich gehen und drüber nachdenken, mein Hobby - das Nähen scheint sich grade zu erweitern, wo ich doch eh schon viel zuwenig Zeit dafür habe.
    Aber ich merke ja selber wie unzufrieden ich mit meiner Vorgehensweise beim Anpassen eines Schnittmusters bin.
    Darf ich Deine Fragen zur Schnittmusteränderung aufgreifen und damit einen neuen Thread öffnen?

    Liebe Grüße
    Manu

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Manu,


    natürlich darfst Du das. welche Frage... Da können wir uns bestimmt gut ergänzen.


    Nur mal so was mir dazu durch den Kopf gegangen ist: Ein Hobby soll Spass machen. Dabei geht es ja nicht nur um das "Nähen" allein, sondern auch um das Ergebnis.


    Ich sehe das so, dass ich mehr als einen Gewinn habe.
    1. Zum einen macht es mir Spass zu lernen und mich zu fordern. Ich lerne ja ganz viele Dinge dabei, die so unmittelbar erst mal nichts mit dem reinen nähen zu tun haben. Vorstellungsvermögen, Mathe, Ich sag mal grob Prinzip Ursache - Wirkung zu verstehen
    2. Meine "handwerklichen" Faähigjkeiten zu erweitern und neue Techniken zu lernen und zu verstehen
    3. Der reine Nähvorgang, etwas in der Entstehung zu begleiten
    4. Mich mit anderen hier Fragestellungen diskutieren zu können (Feedback!)
    4. Das Erfolgserlebnis, wenn es fertig ist und dann auch noch passt
    5. Die Aussenwirkung, wenn ich merke, das es anderen gefällt
    6. Geduld, Beharrlichkeit, Durchhaltevermögen zu verbessern
    7. Kreativ seien zu können, Inspirationen zu haben (die kommen von ganz allein) und zuletzt
    8. Entspannung dabei, etwas völlig anderes und noch dazu etwas nur für MICH tun zu können

    Liebe Grüße



    Kirsten

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]