Anzeige:

Frage zum Body im Burda-Septemberheft

  • Hallo ihr Lieben,


    in meiner Umgebung sind inzwischen drei Paare dabei zum ersten Mal Eltern zu werden und das bedeutet ich brauche zumindest eine Kleinigkeit zum Verschenken.
    In der aktuellen Burda ist ein Schnitt für einen Strampler.


    http://www.burdastyle.de/burda…tattung_pid_302_9874.html


    Ich halte sowas für ein sinnvollen Geschenk da ich annehme, dass junge Eltern nicht genug davon haben können.
    Da ich selbst noch keine Kinder habe, weiß ich allerdings nicht wie praktisch dieses Modell ist und was es an Feinheiten zu beachten gilt. Was haltet ihr davon? Und in welcher Größe sollte man sowas nähen, damit es möglichst lange passt? Ich weiß ja gar nicht, in welcher Größe die Kleinen schlüpfen... Und ganz wichtig: Worauf muss ich beim Stoffkauf achten?


    Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könntet.


    LG Trinschen

  • da sind so alle Drückeröffnungen dran, die wir ganz praktisch fanden.


    lange passen? die Kleinen machen im ersten Jahr alle Größen von 56 bis 80 durch.

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Danke :)


    Möglichst lange passen. Ich will nichts für nur ein oder zwei Wochen nähen...
    Aber dann wird es keine 56 ;)

    Edited once, last by Trinschen: Zusatz ().

  • Hi Tinchen ,
    da die meisten Eltern dann doch Babykleidung ind der ganz kleinen Größe haben würde ich eher in 68 nähen , Da passen die Winzlinge zwar nicht gleich rein aber dann doch im ersten Jahr . Und du kannst sicher sein das keins der Kleinen schon zu groß ist und diese Größe überspringt ;).
    Beim Stoff würd ich auf jeden Fall Baumwolljersey nehmen . Viele Mamas mögen auch keine eventuell mit Chemie belastete Stoffe und nehmen Biostoffe. Auf jeden Fall ist vorwaschen angesagt damit sich möglichst alles raus wäscht was nicht an und in den Stoff gehört.
    Praktisch finde ich den Body da er auch Knöpfe am Ausschnitt hat , so Kleine mögen es oft nicht etwas über den Kopf gewurschtelt zu bekommen . Je nachdem wann die Babys kommen +ca 6 Monate (in dem Alter ca trugen meine Gr. 68) würd ich den Stoff auswählen , also Sommer oder wärmere Winterware .


    Zamba

    :tanzen:Schön ist , wer Lebensfreude ausstrahlt !:applaus:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ach zum länger passen fällt mir noch was ein . eventuell kannst du die Arm und Beinbündchen länger machen . So kann man sie am Anfang umkrempeln und nachher dann die ganze Länge ausnutzen .

    :tanzen:Schön ist , wer Lebensfreude ausstrahlt !:applaus:

  • Größen bis 68 werden oft nur kurz getragen. Falls wir es geschenkt bekamen, konnte man Anzüge in Größe 74 in der Art schon anziehen, als die in 68 etwas knapper wurden. Ich würde glaube ich Größe 68 oder 74 verschenken.


    Es kommt aber arg aufs Kind an. Kind eins trug 56, Kind zwei fing erst bei 62 an.


    Mal sehen was andere Mütter hier sagen.

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Mhh..- bis 68 lohnt es sich wohl Auslassnähte dran zu bauen...oder sich Gedanke über eine mitwachsende Wickeltechnik zu machen. :D


    An etwas längere Ärmel hatte ich auch schon gedacht. Ich finde die so wie sie abgebildet sind etwas kurz, oder verhaue ich mich da in den Proportionen? Das ist doch kein ganzer Arm? Die Idee mit den längeren Bündchen finde ich klasse, das lässt sich bestimmt viel leichter umkrempeln. :)


    Ich wasche alles vor, ob Stoff oder Kaufkleidung. Zum einen weil ich Angst habe, dass sie später einlaufen könnten und zum anderen weil Stoffe und Kleidung oft per Schiff transportiert werden und wegen der Feuchtigkeit einen Schimmelschutz bekommen. Und solche Chemikalien möchte ich als Chemikerin auch nicht auf der Haut haben. Die zählen bestimmt nicht zu den Vitaminen...

  • und bitte nicht wundern beim Zuschneiden. Als ich für eine Bekannte letztens den Regenbogenbody von Schnabelina in Gr. 68 genäht habe, habe ich gedacht, so klein kann doch kein Kind sein. Tatsache war, dass der Body noch ein wenig groß war. Das vergißt man beim eigenen Kind so schnell


    Die Teile sind winzig.


    LG Heike

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Moin,


    ich habe den Strampler als Schlafanzug letzte Woche genäht. Er fällt eher klein aus, mein Sohn ist jetzt fünf Monate und passt in 74 gerade noch rein. Sonst trägt er eher noch 68. Die Ärmel kamen mir auch kurz vor, aber passen super. Ich finde den Schnitt nicht so praktisch, da es trotz der schrägen Knopfleiste oben eher schwierig ist, die Ärmchen in die Ärmel zu bekommen. Ich bevorzuge da vorne ganz geknöpfte Anzüge, werde den nächsten einfach anpassen und die Knopfleiste verlegen, so dass vom Halsausschnitt bis unten komplett aufgeknöpft werden kann, dann aber nur ein Bein zum öffnen. Damit kommen wir besser klar, aber das ist ja Geschmackssache :-)
    Viel Spaß beim nähen - das ist ein tolles Begrüßungsgeschenk für einen neuen Erdenbürger, etwas selbstgenähtes.


    LG Tüdis

  • Wenn ich auf den link gehe, kommt auf der Seite doch noch ein Strampler mit durchgängiger Druckleiste, den finde ich praktischer und einfacher aus - und anzuziehen....
    Wie die Passform ist, kann ich nix zu sagen. Habe mir bei Burda erst einmal ein Schnitt runter geladen und die Jacke kann man kleiner schon über ein Jahr anziehen, weil sie sehr sackig ist.....


    Nochmal was anderes:
    Vielleicht auch noch ein tolles Geschenk, was viele Eltern nicht kennen ist ein Windeletui für Feuchttücher und ca 3 Pampers. Finde ich auch sehr praktisch und ist hier immer in Gebrauch ;)


    LG Jennifer

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ja, den Strampler habe ich auch gesehen. Nur habe ich mir das wegen Mantel und Kurzjacke das Septemberheft gekauft und da ist eben der eine Schnitt schon drin.

  • Ergänzung: wenn man das Bild genau anschaut, ist es entweder als Sommeranzug gedacht oder zum Drüberziehen. Ärmel und Beine sind kurz. Ich würde sie als dreiviertel bezeichnen.

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Also bei uns ist das ein stinknormaler Schlafanzug von der Paßform her:
    image.jpg
    Die Beinchen sind fast etwas lang, aber der Rumpf passt mit Windelhintern gerade noch so.


    Trinschen: Falls du lieber eine andere Knopfvariante nähen willst, kannst du dir die Vorderteile einfach zusammenkleben und deinen neuen Knopfverlauf einzeichnen. Die Knopfleiste überlappt etwa einen Centimeter.


    LG Tüdis

  • Ach zum länger passen fällt mir noch was ein . eventuell kannst du die Arm und Beinbündchen länger machen . So kann man sie am Anfang umkrempeln und nachher dann die ganze Länge ausnutzen .


    Die Arm- und Beinlänge war bei uns nicht so das Problem - unser Mäuschen ist eher am Rumpf aus den Sachen rausgewachsen als an Armen und Beinen. Da kann man aber kaum Puffer einbauen...
    Hosen hingegen kann man super mitwachsend machen. Ja, du schreibst du hast grade dieses Schnittmuster da. Aber vielleicht ist da ja auch ne Hose drin? Babys Bauchumfang nimmt nicht so arg viel zu, zumal sich die Bündchenware- Bündchen gut mitdehnen. An die Beine kommen dann extralange Bündchen, die am Anfang umgeklappt werden.


    Ich fänd ne Hose vermutlich besser. In puncto Mitwachs- Potential.


    Wobei natürlich das Windelmäppchen auch eine super Idee war!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Nicht genug davon?:eek: Das kommt natürlich auf die Größe des Bekannten und Verwandtenkreises an..Aber ALLE schenken Strampler und wer keine Strampler schenkt, schenkt Kuscheltiere.


    :D

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Ich habe solche zB nie angezogen. Zumindest alle nur einmal für ein Foto für den Schenker. Ich hätt mich mehr über einen normalen Body oder eine Strampelhose gefreut. Ich mag die Babysachen ohne Füßchen nicht so gerne. Weil Babysocken sind entweder zu eng und schneiden total ein, oder sind immer irgendwo, nur nicht am Babyfuß. Und gerade Winterkinder sollten es schon immer warm haben. Und bitte erst ab Größe 68-74 oder so, vorher hatten wir dann auch so viel, dass wir gar nicht alles anziehen konnten. Eventuell auch berücksichtigen, dass dann schon eine andere Jahreszeit ist, wenn die größeren Sachen passen.


    Ich bin auch für das Windeltäschchen, da haben sie auch länger etwas davon. Es gibt im Netz ganz viele Anleitungen dazu.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Jaaaa es gibt noch so viele schöne Dinge, die man verschenken kann...
    Windeltasche, UHeft Hülle, Schnullertäschchen und und und.... Ich glaub ich muss mal an die Nähmaschine ;)

  • Schnullertäschchen würd ich keines machen, da man nie weiß, ob das Kind überhaupt nen Schnuller nimmt. Ich selbst finde Wickelbodies total toll. Die schenkt einem aber keiner. Man bekommt immer nur Strampler oder andere Oberbekleidung geschenkt. Mit Bodies fährt man besser, denke ich.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich würde auch keine Strampler in so kleiner Größe verschenken. Sehr gut sind bisher Lätzchen und Badetücher mit Kapuze angekommen. Beides aber nicht in Standardgröße sondern größer. Die Lätzchen für " Selberesser" und das Badetuch mit einer Kantenlänge von mind. 90 cm. Das ist dann auch noch groß genug, wenn die Kinder schon 8o cm groß sind.
    Lätzchen: http://joyfoolery.blogspot.de/2011/08/bib-tutorial.html kann man natürlich pfiffiger machen.Noch besser finde ich diese: http://www.poopockets.com/free/bibs/bibs.htm Die haben vorne eine Tasche. Ich hab sie aus einem Frotteehandtuch gemacht. Finde das Wachstuch am Hals nur mit Schrägband nicht so praktisch. Geht auch in der Kombination von dem oberen Schlupflätzchen und dem Taschenlätzchen. Da wäre das Wachstuch dann auch o.k.

    Lg Elsnadel


    Genieße jeden Tag. Es könnte dein letzter sein.

  • Hallo,


    ich habe zwei Kinder und bei meiner zweiten Tochter fast gar keine Strampler mehr benutzt. Das scheint nicht mehr so im Trend zu liegen. Meistens kommt man mit Zweiteilern besser hin.
    Als Geschenk find ich das Windeltäschchen auch klasse.
    Dann habe ich irgendwo mal von einem "Schnuffeltuch/Kuscheltuch" gelesen. Das wurde dann mit Namen und ggf. Applikation verziert.
    Oder was ist mit einer UHeft-Hülle? Habe ich selbst noch nicht genäht, hätte ich mich aber sehr drüber gefreut.


    Ich würde sagen Klamotten lohnen sich fürs erste Jahr nicht zu nähen. Ich fand es blöd große Sachen (68/74) zur Geburt geschenkt zu bekommen, weil man dann so lange nichts davon hat und es erstmal weglegt (und ggf. noch vergisst).


    Grüße,
    Delilah

    Gruß,
    Delilah


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins. [Marie von Ebner-Eschenbach]

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]