Zeitungsschau: Die Anna Ausgabe Dezember 2012

Zeitschrift Anna 12/2012


Wie ihr auf dem Titelbild schon erkennen könnt geht es in der Ausgabe um die Vorbereitungen zur Weihnachtszeit. Das ist naheliegend, denn sie nähert sich schnell. Es gibt keine andere Zeit innerhalb des Jahres, in der so viel und gern dekoriert wird, wie im Dezember. Jedes Jahr stelle ich mir dann, wenn die Geschäften beginnen, unzählige Waren zum Dekorieren anzubieten, die Frage - ob es denn tatsächlich noch oder wieder Käufer dafür gibt oder ob wir nicht alle irgendwann einmal genug davon haben? Offenbar nicht, denn im Laufe der Adventszeit leeren sich die Regale und auch ich schaue jedes Jahr mehr oder minder interessiert hin. Es geht offenbar nicht darum, ob man diese Dinge "braucht", sondern ob man sie haben möchte. "Weihnachtskrimskrams" spricht unsere Gefühlswelt an, versetzt uns in eine Stimmung der Vorfreude.


Aus diesem Grunde werden solche weihnachtlichen Accessoires auch gern verschenkt. Was ich persönlich ja etwas paradox finde, denn wenn sie unter dem Weihnachtsbaum erst dem Empfänger übergeben werden, wird dieser sie direkt danach erst einmal für ein ganzes Jahr wegpacken und aufheben müssen. Denn "die Saison" dafür ist dann ja gerade vorbei. Aber das ist nicht Thema der Zeitungsschau - wohl aber Anlass dafür zu sagen, dass es mit dem Heft Möglichkeiten gibt, weihnachtliche Dekoration mit Anleitungen und in verschiedenen Techniken selbst zu machen und diese, wenn man bald anfängt auch in der Adventszeit zu nutzen. Dann hat man länger etwas davon :).


Zeitschrift Anna 12/2012 Weihnachten


Die neue Anna bietet zum Thema Weihnachten einiges. Meine persönlichen Favoriten sind die Patchwork Tannen, die auch am Baum auf dem Titel zu sehen sind. Wie jeden Monat kann man in der Ausgabe ebenfalls ausführlicher einen Lehrgang finden. Ich zitiere einmal aus der Anna:


Quote

"SICH SCHMÜCKEN" liegt dem Menschen im Blut. Besonders Frauen zeigen damit gern ihr modisches Feingefühl und ihren guten Stil. Dafür ist es nicht immer notwendig, luxuriöse Geschmeide zu erwerben. Wie die nachfolgenden Modelle zeigen, lassen sich eigenhändig wunderschöne Anhänger anfertigen....


In der damit verbundenen Anleitung werden zwei Schmuckanhänger gezeigt, die mich an Fadengrafik erinnern und ein bisschen an CrazyWool. Attraktiv finde ich sie auf alle Fälle, was aber auch daran liegen kann, dass sie meine aktuellen Lieblingsfarben tragen und ich sie mir gut auf meiner Kleidung vorstellen könnte. Ich bin gespannt auf das eine oder andere Urteil dazu.


Fragen Sie die Hobbyschneiderin Anna 12/2012


Ebenfalls wieder dabei - die Rubrik "Fragen Sie die Hobbyschneiderin". Diese Frage war für mich in der Tat Recherche und keine Erfahrung. Perlenstickerei auf Aida ist das Stichwort und beeindruckt habe ich zur Kenntnis genommen, dass es dafür ganz tolle Beispiele im Internet gibt, die zeigen, auch diese Technik hat sich entwickelt.


Ein Video habe ich dazu: [Video nicht verfügbar]


verlinkt, auch wenn die Fragerin vielleicht eine andere Technik benutzte, da sie gezielt nach Aida fragte. Das hat Zweigart 1907 erfunden und ich war froh, in der Firma fachgerechte Hilfe zu bekommen.


Vielleicht wollt ihr euch ja nicht nur meine Zeitungsschau ansehen oder das Video, sondern auch das Heft. Von daher ist es sicher gut zu wissen, dass ihr es überall dort, wo es Zeitschriften gibt, käuflich erwerben könnt(et). Die aktuelle Anna - Ideen zum Selbermachen - Kreativ und Aktuell kostet in Deutschland 3,90 €, in Österreich 4,50 € und in der Schweiz 9,70 SFR.


Herausgeber ist der OZ Verlag.

    Anzeige: