Posts by noiram

    ….

    Eine Bitte habe ich zur hoffentlich regen Diskussion: Es ist nicht Thema, warum jemand weich, mollig, dick, füllig, rund, kurvig, Plus ist und schon gar nicht ist es Thema des Threads, Änderungen vorzuschlagen um das zu verändern.

    ….

    Schade, sehr schade, dass dieser Wunsch im Laufe der Beiträge immer mehr in Vergessenheit geriet und es zu einer "Diskussionsflucht" aufgrund von gefühlten und vielleicht auch gewollten Angriffen kam.


    Können wir bitte zum Thema zurückfinden? Danke!

    ... Und wenn ich ein gekauftes Lieblingsteil habe, wird es getragen bis es von allein zu einem Schnittmuster zerfällt ...

    Auch eine hübsche Idee!


    Ich habe auch mehrere Möglichkeiten angekreuzt:

    • ganz wichtig:
      ich sammle Schnittmuster, sie wurden aber noch nicht alle (insbesondere von mir) genäht.
      Ich liebe es, in (alten) Schnittmusterheften zu blättern und zu träumen … und für meine Näh-AG brauchte ich auch immer neue Ideen.
    • Ich habe Lieblings-Schnittmuster.
    • Manchmal nutze ich Schnittmuster öfter - als die Kinder klein waren, war es ein Stufenrock, der immer wieder dran glauben musste. Aber auch jetzt kommt öfter mal ein "Kannst du mir das auch machen?", wenn ich etwas Neues habe.
    • Ich nähe ohne Schnittmuster / mache mir mein Schnittmuster selbst.
      Die Schnittmuster Marke Eigenbau sind so einfach, dass man auch behaupten kann, dass ich ohne Schnittmuster nähe - das "Schnittmuster" dient nur als Gedankenstütze für später, falls ich genau dieses Stück noch einmal machen möchte.

    Ich weiß gar nicht mehr, welche Maschine das war, mit der ich beim Kurs während der Hauswirtschafterinnen-Ausbildung war, aber ich wurde ziemlich schräg angeschaut, weil meine Maschine echt laut war - alle anderen hatten irgendwie nur schnurrende Kätzchen dabei. Dafür nähte meine wie Gift, während alle anderen mehr oder weniger kleine Probleme hatten. Aber vielleicht saß da ja auch das Problem vor der Maschine.

    Ich suche schon seit Jahren die geniale Schwangerschaftshose, die ich im Doppelpack in der zweiten Schwangerschaft hatte - wäre für mein Bauchproblem die Lösung - mit Chance habe ich sie heute im Web gefunden. Lasse mir mal ein Teil zuschicken - sie haben schließlich einen Kg-Wechsel von über 20 kg rauf und wieder runter klaglos überstanden …. aber als die Lütte zur Schule kam, waren sie dann aufgrund des Dauergebrauchs durch.

    Vielleicht traue ich mich dann ja auch mal an die Selbstherstellung ran.

    Dieses Thema ist mir schon öfter ganz böse aufgestoßen -


    das erste Mal war ich gerade 16 Jahre alt und wollte mir einen Hosenrock kaufen zusammen mit einer älteren Bekannten, die mir recht uncharmant sagte, so junge Mädchen dürften aber keinen Bauch haben - ich wog zu der Zeit keine 55 kg, wusste aber nicht, dass mein Bauch ein krankheitsbedingter Blähbauch war … (und habe dann leider versucht, diesen Bauch abzunehmen - was dabei herauskam, kann sich jeder wohl vorstellen).


    Das nächste böse Mal war nach der Geburt meiner zweiten Tochter - da stand sehr deutlich Fettleibigkeit im Mutterpass - so fühlte ich mich aber gar nicht, da ich nicht mehr wog als bei der Geburt meiner ersten Tochter und während der 1. Schwangerschaft hatte ich keine Schwangerschaftskleidung gebraucht: der oben erwähnte Hosenrock passte immer noch, wenn der Reißverschluss nicht ganz geschlossen war. Aber ich hatte allmählich einen BMI von 30 = Adipositas = Fettleibigkeit.


    Mein großes Körpervorbild war meine Schwiegermutter - immer rank und schlank, ich dagegen dick und knubbelig, oder wie man es bei den Herren auch sagt: untersetzt.

    Irgendwann hatte sie einen wunderschönen Laden entdeckt und mir einen Einkaufsgutschein geschenkt. Ich bin dann irgendwann dort auch einkaufen gegangen und habe eine schöne Bluse entdeckt - diese habe ich dann natürlich getragen, als wir das nächste Mal zu Besuch kamen. Sie öffnete und trug auch solch eine Bluse. Im Gegenüber wirkte sie rank und schlank und ich nicht. Zu allem Überfluss war es auch noch die gleiche Größe. Wo war der Unterschied? Na, wo wohl …. unter anderem: der gewölbte Oberbauch. Ja, die breiten Schultern machen auch etwas aus, das rundere Gesicht, aber das Meiste ist, dass der Oberbauch manchmal weiter vorsteht als die Oberweite …. da hilft die Taille drunter auch nichts!

    Seit diesem Erlebnis fühle ich mich einfach rund und auch gut dabei, da ich an dieser Problematik ja sowieso nichts ändern kann - das wird auch bleiben, wenn ich aus anderen gesundheitlichen Gründen noch einige Kg abgenommen habe (vielleicht fällt es dann sogar noch mehr auf).


    Ich bin der Meinung, dass man jedwede Abweichung vom "Normalen" unschön formulieren kann - letztens habe ich gehört, dass jemand das Fehlen von jugendlicher Spannung im Gesicht mit "Du hast ja Lefzen" umschrieb. Aber man kann auch die Bemühungen, jemanden nicht zu verletzen, extrem missverstehen.

    Da setze ich mich mal gleich dazu.


    Bin ja auch immer noch dabei, meine neue Garderobe zu planen - da sich mein Körper zur Zeit aber noch verändert (bin immer wieder erstaunt, wo und wie - über das warum sowieso) und auch noch weiter verändern soll (aus gesundheitlichen Gründen sollen noch etwa 20 kg runter), arbeite ich eher theoretisch in meinem "Wunsch-Buch".

    Zur Zeit geht meine Nähzeit komplett in meinem Garten und rund ums Ottermeer drauf, naja, nicht ganz komplett, Haushaltartikel und OneSize-Stücke wie Küchenschürzen und Loops gehen zwar immer, habe ich aber eigentlich zur Genüge. :o


    Bin gespannt, was du dir zusammenstellst.

    Ganz grundsätzlich bekommst du beim Camping mehr mit, was bei deinen Nachbarn los ist - das ist wohl schon so.


    Aber …. wenn es schön warm ist im Sommer, haben wir hier im Haus auch alle Türen und Fenster auf … und unsere Nachbarn auch. Was hört man dann nicht auch alles? Rasen mähen, Töpfegeklapper, …. ja, das hat alles so seine spezielle Zeit …. Es gefällt mir am Sommer, dass ich viele Alltagsgeräusche meiner Nachbarschaft höre - das erinnert mich an Camping und somit an freie Zeit.


    Aber wir haben auch eine Nachbarin, die auf einer etwas älteren Maschine näht und übers Nähen schon mal die Zeit vergisst …. dann passiert es im Sommer auch schon mal, dass ich eigentlich schlafen gehen möchte, aber naja ….


    Ich sehe da nicht so einen großen Unterschied, ob jemand näht oder Rasen mäht oder … oder …. oder ….. - so lange sie sich an die Ruhezeiten halten, ist das für mich okay.

    Ich habe mit meinen Eltern jahrelang jedes mögliche Wochenende und die Ferienzeiten, soweit urlaubsmäßig bei meinem Vater möglich, auf dem Campingplatz an der Nordsee verbracht. Da gab es mehrere Stellplätze, von denen regelmäßig Nähmaschinengeratter zu hören war. Teilweise wurden die Nähutensilien inclusive Maschine immer mit hin- und hergefahren, einige hatten aber auch einfach eine Zeitmaschine im Wohnwagen oder Zelt, die dort auch verblieb …. und im Hochsommer konnte das im Zelt schon mal echt warm werden …. und Sand war da auch überall ….. aber Probleme gab es wohl eher selten.

    Fleißig, fleißig!


    Bei mir entwickeln sich die Entrelac-Socken zur besonderen persönlichen Herausforderung - irgendwie will das alles nicht so, wie ich wohl will.

    Aber kommt Zeit, kommt Rat.


    So langsam entspannt sich hier wieder die Lage, mein Mann ist nach einem Kurzaufenthalt im KH wieder zu Hause und auf dem Weg zur Besserung, mein Onkel ist jetzt nach einer KH-Odissee und Zeiten, in denen wir ihn fast verloren haben, auch wieder zu Hause, muss aber noch viel Geduld aufbringen, bevor der Alltag wieder so läuft, wie er sich das wünscht mit kleinen Ausflügen, Autofahren etc.


    Aber für uns bedeutet das, dass man nicht nonstop in Alarmbereitschaft ist.

    Das heißt, so langsam wird wieder Alltag - mein Garten darf wieder rufen .... und die ersten ganz ungeplanten Ernten gibt es schon: im Hochbeet hatten sich durch den Kompost Kartoffen entwickelt.

    Also: heute gibt es eigene Kartoffeln ... und heute abend wieder einen Stickabend.

    Wir hatten hier ein schönes gemeinschaftliches Nachbarschafts-Osterfeuer, bei dem wir später auch noch gemütlich zusammen saßen und auf die neuen Stuhlkissen der Nachbarin zu sprechen kamen und Stoffe im Allgemeinen und Stoffpreise im Besonderen. Als ich dann vom Lagerverkauf sprach und den Schnäppchen dort, sprang eine Nachbarin auf und hielt ihrer Mitbewohnerin die Ohren zu und sagte mir, ich solle auf gar keinen Fall weiter schwärmen, sie wäre gerade so froh, dass endlich die ganzen Bastelutensilien verarbeitet sind und das Wohnzimmer frei ist ….. Die Mitbewohnerin kämpfte ihre Ohren frei und fragte mich dann ganz eindringlich, wo und wann??? Mfg??? :pfeifen::pfeifen::pfeifen:

    Jaja, unverhofft kommt oft!


    So viele freudige Pläne geschmiedet und dann für über einen Monat außer Gefecht gesetzt, weil so viele den Fahrdienst zur Klinik oder psychologische Unterstützung oder auch ganz profan den Einkauf gemacht bekommen mussten. So ist das, wenn man in der eigenen Familie die jüngste und einzige mobile Generation vor Ort ist.


    Heute Abend gab es jetzt Entwarnung: es liegt keiner mehr auf der Intensiven! Trotzdem werde ich in der nächsten Zeit immer noch etwas Zeitmangel haben, da ich weiterhin Fahrdienst machen muss (insbesondere sonn- und feiertags), es für meinen Nachhilfeschüler jetzt in die stressige Zeit vor dem Schulabschluss kommt und meine Kollegin bei unserer ehrenamtlichen Arbeit zwei Wochen "krankgeschrieben" ist = heißt für mich "Vollzeit".


    Also fährt mein "Planungs- und Ideenbuch" weiterhin viele Wege mit mir.

    Außerdem habe ich zwei fröhliche Farben rausgesucht für Stino-Socken, das geht immer!


    Und wenn ich ein bisschen Zeit übrig habe, verbringe ich diese bei der Neugestaltung meines Gartens - wir bekommen ein Milpa-Beet.

    Ja, so ein Jubiläum …. schon 20 Jahre werden es nächstes Jahr …. und ich habe recherchiert: 15 Jahre war ich auch dabei! Mannomann, vergeht die Zeit! Und meine Lütte kann sich auch an vieles erinnern - sie wird nächstes Jahr 20 und hat in meiner Näh-AG so das Ein oder Andere genäht, was sie als Idee im Forum fand (so wie alle aus der Näh-AG sich eine [mindestens eine] Kreisweste gemacht haben); irgendwann hatte sie dann auch einen eigenen Nick …. auch sie tummelt sich im Forum schon fast 10 Jahre nächstes Jahr (meistens aber nur unangemeldet). Kaum zu glauben!

    Ja, Geocaching wäre auch was Feines, aber meine Tochter sagt mir was anderes, wenn ich in ihrer Nähe bin und nicht bei ihr reinschau …. und da ich immer nur in den Ferien oder anderweitig schulfreien Tagen abhauen kann …. ist mein Standort für die Zeit Dresden …. mit einem Abstecher am Samstag.

    Bei mir steht noch nicht fest, ob ich nächstes Jahr das Himmelfahrtswochenende wirklich Zeit habe, aber wenn …. dann würde ich von Mittwoch Abend bzw. Donnerstag Vormittag/Mittag bis Sonntag Vormittag in Dresden in einer Ferienwohnung nächtigen (bietet sich ja für mich an, da meine Tochter dort wohnt) und am Samstag von dort zum Ort des Geschehens mit der Bahn (mit Bahncard 25 zur Zeit einfache Strecke 10,55 € oder mit mehreren zusammen mit dem Sachsen-Ticket) fahren - dauert 58 min.

    Solch eine Ferienwohnung kann man sich ja auch mit mehreren teilen.


    Deshalb meine Idee:

    Wer möchte denn gerne mit anderen Hobbyschneiderinnen zusammen übernachten?

    Und wenn ja, wo?


    Sammeln wir doch mal!

    Wäre es vielleicht möglich, mit der Bahn über ein sogenanntes "Veranstaltungsticket" zu sprechen? Dann können alle, die der Bahn gemeldet werden, für maximal 99,- Euro fahren (vielleicht alter Stand) … manchmal lohnen sich aber auch kurzfristig SuperSparpreis oä - mein Mann und ich sind letztes Jahr in der Ferienzeit an einem Samstag für zusammen 39,90 Euro inklusiver Sitzplatzreservierung von Dresden nach Ostfriesland gefahren (da lohnte es sich nicht einmal, den Gutschein, den wir hatten, einzulösen - der wurde dann anderweitig eingesetzt).

    Tolle Ergebnisse, tolle Bilder :applaus::applaus::applaus:


    Keine Angst, ich bin immer noch an der Spannlösung dran … kommt noch!

    Aber im Moment ist die (Groß)-Familie auf diverse Krankenhäuser verteilt (Grippe, Lungenentzündungen, Herz, unbekannte innere Blutungen, Reanimation inklusive, Intesivstation, ….) und ich bin überall der Fahrdienst und die psychologische Unterstützung - nebenbei so harmlose Termine wie die Entfernung von 4 Weisheitszähnen (bei meiner Lütten) und die nächsten zwei Wochen wegen Krankmeldung einer Kollegin Vollzeit bei meiner ehrenamtlichen Arbeit.

    Deshalb dauert es noch etwas - sorry!

Anzeige: