Anzeige:

Naumann/Veritas 8014/25-2 und der Ochs vorm Berg...!

  • Hallo euch allen!


    Gleich vorweg: Ich habe diese Frage auch im "alten Forum" gestellt, da ich glaube, dass es nicht sooo viele Experten bezgl. dieser 40 Jahre alten Nähmaschine gibt. Und da ich wirklich Hilfe baruche, habe ich in beiden Foren nachgefragt. Ich hoffe, dass ist so o.k.; falls nicht, bitte sagt es mir!


    Hallo,
    Ab heute bin ich Besitzerin der o.g. Maschine! Baujahr in den 70ern in der GDR. Habe sie für `n Appel und n`Ei (7€) ersteigert und steh hier wie der Ochs vorm Berg.
    Sie näht relativ gut, und auch wieder recht leise, nachdem ich alle Teile geölt habe, an die ich unter Zuhilfenahme eines Schraubenziehers ran gekommen bin.


    Die Maschine hat diverse Ösen etc. für den Fadenlauf des Oberfadens - für meine Begriffe zu viele. Wie fädel ich den Oberfaden ein??? Die Fadenspannungsscheiben wollen auch beachtet werden...
    Ich kann zwar mit allen bisher probierten Varianten nähen, aber der Fadenweg sieht in allen Varianten doch recht abenteurlich aus.


    Ist schon blöd, wenn man nur mit einer piepsenden, computergesteuerten Maschine nähen kann, aber bei so einer schönen, alten, mechanischen, mit gefühlten 100 kg Gewicht und sichtbarem Keilriemen nicht weiter weiß.


    Kann mir jemand mit einer Skizze oder Foto weiterhelfen????? Oder sagen, wo ich evtl. noch eine Bedienungsanleitung finden kann?


    Vielen herzlichen Dank!!
    Julia

  • Anzeige:
  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ich habe weitergegoogel. Es gibt wohl einige Anzeigen im Internet zu Bedienungsanleitungsverkäufen, aber die Veritasseite scheint doch das seriöseste zu sein. Und für diese Nähmaschinen gibt es wenigstens die Anleitung.

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Von hinten nimmst Du den linken Fadenstift. Dann gehst Du an die Öse hinten auf der linken Seite, fädelst durch. Von dort nach vorn, fädelst durch, nach unten durch die Spannung, nach oben zum Fadengeber und dann wieder nach unten.


    Meiner Erinnerung nach ist der rechte Fadenstift für den Unterfaden oder de Zwillingsnadel und das Teil oben in der Mitte die Vorspannung zum Aufwickeln der Spule (in 8 Schlinge den Faden legen).

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Wenn Du an der Spannung vorbei bist,müsste da so eine Art Feder sein (links davon). Da würde ich gern noch mal ein Detailbild sehen wollen um mich besser zu erinnern.
    Danke. Einstweilen n8.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Anne,
    vielen Dank für die Beschreibung des Fadenweges!


    Detailfoto kommt heute Nachmittag, wenn die Bude sauber ist und die Kinder draußen spielen und ich etwas Luft habe, mich meiner neuesten Errungenschaft zu widmen...!
    LG, Julia

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Oh, das freut mich.
    Ich meinte den Drahtbügel im Teil, in dem die Spannungsscheiben liegen. Es ist wichtig, dass der Faden wirklich ganz in der Spannung wieder nach oben geführt wird.
    Schön, dass alles geklappt hat und Du nähen kannst.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo ihr Lieben,


    ich habe auch eine solche Maschine von Veritas. Mag mir jemand ein Bild zeigen, auf dem zu sehen ist, wie der Oberfaden richtig eingefädelt ist? Ich habe die Maschine seit gestern, bin Anfängerin und am Verzweifeln. Der Oberfaden bildet unterhalb des Stoffes einen Wust und wenn er dies nicht tut, dann reißt er. Welche Nadelstärke ich habe, weiß ich leider nicht. Ich versuche gerade, Ober- und Unterfaden aufeinander abzustimmen; bekomme es aber nicht hin, das Garn aufzuspulen. Das Spulding dreht sich zwar, aber die Spule bleibt stehen. Eine Bedienungsanleitung habe ich bestellt; weiß aber weder, ob sie mir helfen wird; noch wann diese bei mir ankommt.


    Achso und was hat es mit dem Spannungsdrahtbügel auf sich? Wie genau soll der Faden dort entlang geführt werden?
    Fragen über Fragen.


    Ich bitte euch, mir zu helfen und danke schonmal ganz herzlich,
    eure Meike

  • So, nun habe ich fast alles hinbekommen.
    Jetzt "klemmt" nur ziemlich oft der Oberfaden im Spulkasten, sodass ich ordentlich ziehen muss am Ende eines Nähvorgangs, um die Näharbeit mitsamt Faden von der Nadel/der Maschine weg bewegen zu können.
    Woran mag das liegen?


    Liebe Grüße, Meike

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich frage jetzt mal : Du hebst aber schon den Fuß an wenn Du das fertig Genähte von der Maschine nimmst?

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo, war das ein Versehen mit dem Zitieren, oder fehlt da noch eine Frage dazu?

    Liebe Grüße

    Kersten

  • Disaster

    Added the Label FRAGE
Anzeige: