Anzeige:

So stricke ich die Herzchenferse

  • Wie an anderer Stelle versprochen möchte ich erklären, wie ich bei meinen Socken die Herzchenferse stricke. Leider habe ich es nicht geschafft, Text und Bilder erst in Word einzubinden und dann in PDF umzuwandeln, und gleichzeitig die maximale Größe für die Filebase einzuhalten. Also: warum nicht ein eigener Thread. Das findet man bei einer Forumsuche ja auch.

    Mach euch also auf was gefasst. Bis dann, Margit

  • Anzeige:
  • Drei generelle Anmerkungen vorweg:

    • wenn ich nicht in Runden stricke,hebe ich grundsätzlich immer die erste Masche auf der Nadel ab. Das gibt einen schönen sauberen Rand aus Kettenmaschen. Das kann aber natürlich jeder so machen wie er will.
    • Ich zähle mein Nadelspiel gerne so durch, dass ich mit Nadel 1 dort beginne, wo noch der Restfaden vom Anfang hängt. Der markiert bei Socken dann für mich die „hintere Mitte“. Meine Mutter verlegt diese Linie gerne an die Seite. Aber auch das macht im Endeffekt nur einen Unterschied in der Optik, wenn man z.B. Streifen strickt.
    • Die Aufnahmen sind mit der Makroeinstellung meiner Kamera gemacht. Daher kann es um das Zentrum herum ein bisschen unscharf sein.


    K640_DSC_0001.JPG

    Zunächst einmal strickt man den Sockenschaft in der gewünschten Länge.

    Als Beispiel dienen Kindersocken Größe 34/35, pro Nadel sind es 14 Maschen.

    Dann geht es über die Nadeln 1 und 4 (= 28 M) in Reihen glatt rechts weiter, bis die gewünschte Fersenhöhe erreicht ist. In diesem Fall insgesamt 30 Reihen*.

    Die gelben Fäden markieren jeweils die Reihenmitte (nur für die Fotos, mache ich sonst nicht).


    [*meine Faustregel ist Anzahl Reihen = (2x Anzahl Maschen pro Nadel) + 2) ]


    Jetzt geht es mit dem Käppchen (in Herzform) los:

    Bis zur Mitte rechts stricken. Dann

    1 M re, 2 M re zusammen stricken, eine weitere M re

    K640_DSC_0004.JPG


    Jetzt wenden, bis zur Mitte zurück stricken, danach das gleiche Spiel wie oben

    1 M li, 2M li zusammenstricken, 1 M li,

    wenden – dann sieht es aus wie auf dem Foto. Der mittlere Teil setzt sich von den stillgelegten Maschen rechts und links ab.


    K640_DSC_0006.JPG

  • Nun bis zum Ende stricken, dabei die letzte Masche des mittleren Teils mit der ersten stillgelegten Masche zusammenstricken, eine weiter M re stricken, dann wenden.

    K640_DSC_0007.JPG


    Das wiederholt sich nun, bis die vorher stillgelegten Maschen aufgebraucht sind.


    So sieht das Käppchen in Herzform (na ja, ist ja nur der untere Teil eines Herzchens) aus.

    Es liegen nun 16 M auf der Nadel.


    K640_DSC_0009.JPG


    m nächsten Schritt werden 8 Maschen re gestrickt, dann mit einer neuen Nadel (Nadel 5 hat damit die Pause beendet) die nächsten 8. Mit der gleichen Nadel werden dann Maschen aus dem seitlichen Rand der Ferse heraus gestrickt.


    K640_DSC_0011.JPG


    Insgesamt 15 Stück.

    Bei der letzten und dann dem Übergang zu Nadel 2 im Nadelspiel heißt es, den Faden recht fest anzuziehen, damit da nachher keine Lücke entsteht. Aber darauf muss man ja grundsätzlich beim Rundenstricken mit Nadelspiel achten.

    K640_DSC_0012.JPG

  • Auf der Gegenseite, also Nadel 4 des Spiels, werden dann zuerst die 15 M aus der Seite heraus gestrickt, und dann kommen die 8 M vom Anfang (= halbes Fersenkäppchen) dazu. Fazit:

    Nadel 1 = 23 M

    Nadel 2 = 14 M

    Nadel 3 = 14 M

    Nadel 4 = 23 M.

    Ich stricken dann erst noch mal eine Runde, bevor es mit der Abnahme los geht.

    In der Folgerunde dann bei Nadel 1 die vor-vor-letzte und die vorletzte Masche zusammen stricken, die letzte M einfach re.

    Auf Nadel 4 dann die Maschen 2 und 3 zusammen stricken.


    K640_DSC_0013.JPG


    Diese Abnahme wird jetzt in jeder zweiten Reihe wiederholt, bis auf den Nadeln 1 und 4 auch nur noch je 14 M liegen.

    Und weiter geht’s einfach „geradeaus“ bis zum Beginn der Spitze.

    Hier ein Foto mit der vollständigen Abnahme. Die hellblauen Striche markieren die Linie der Abnahmen, die Punkte die Grenze zwischen Nadel 3 und 4.


    K640_InkedDSC_0020_LI.JPG


    Viel Spaß beim Nachstricken. Ich bin mir sicher, dass der eine oder die andere auch noch eine Variante kennt.

    Viele Grüße, Margit

  • Ach, das heißt Herzchenferse. Sitzt die gut? Danke für die Anleitung.

    Ich stricke das Käppchen, indem ich die Maschenzahl duch drei teile, die Ferse ist dann eher viereckig, gibt es dafür auch einen speziellen Namen, und welchen Vorteil hat die Herzchenferse? Ich hatte auch mal die Bumerangferse ausprobiert, aber die fand ich eher eng, und außerdem habe ich sie nicht ohne Löcher hinbekommen.

    Gruß von Karin

  • Erst einmal megadanke an Margit. :herz: Das hilft mir sehr!!! Und du hast dir soooo viel Mühe gegeben. Ich versuch das im Januar sofort und gebe dann Rückmeldung.


    Karin, das nennt sich dann Käppchenferse. ;)

    Und die Löcher in der Bumerang kann man vermeiden, indem man jeweils rechts und links zwei Maschen der anderen stillgelegten Nadeln "übernimmt". Diese dürfen aber nicht mitgestrickt werden und bleiben so wie sie sind. Ich hab das von youtube übernommen. Es stimmt. Dadurch dehnt man das nicht so stark und die Löcher verschwinden. Ich hab das auch mit schummeln ganz ohne hinbekommen bzw hab dann einfach Maschen aus dem Querfaden aufgenommen.

    Alles hat seine Zeit...nähen und liegen lassen...Nähfussel und aufräumen....Projekte planen und nicht ausführen...Stoffe sammeln und Stoffe verbrauchen... (frei nach Kohelet 3.1-11)


    Jahresplanung Dezember 2016 - Dezember 2017


    "Emma" (Brother 150 SE)

  • Nina0310 : gern geschehen.

    Fruehling : Karin, mit der Käppchenferse, die du beschreibst, habe ich meine Sockenstrickkarriere angefangen. Ich finde, da sitzt die Ferse richtig gut drin. Allerdings ist sie, wie du es beschrieben hast, recht eckig. Die Herzchenferse passt sich meiner Meinung nach der Rundung der Ferse etwas besser an. Aber das ist reine Geschmackssache.

    Übrigens - bei Erwachsenensocken mit z.B. 16 Maschen pro Nadel (bei vier-fädigem Garn) fange ich die Herzchenferse ab der Mitte mit 2 M rechts, 2 M zusammen, 1 rechts and. Dadurch wird die Herzspitze etwas breiter.

    Schönen Abend noch, Margit

  • Ich stricke die Ferse immer verstärkt, also mit 1Masche abheben, 1 stricken. Gibt es da bei der Herzchenform einen Trick, wie man nicht aus dem Takt kommt?

    Da habe ich leider keine Erfahrung. Meine Mutter strickt verschränkte Maschen zur Verstärkung, das macht aber beim Abzählen keinen Unterschied.

    Um erst einmal die Höhe der Ferse zu stricken geht es ja einfach gerade aus. Das sollte also keinen Einfluss haben. Für den Fersenboden kannst Du Dich vielleicht für den Wechsel "stricken - abheben" an den mittleren "Fersen-Startmaschen orientieren". Im Zweifelsfall gegen Ende der Reihe, wenn ja mit einer stillgelegten Masche zusammengestrickt wird + eine weitere M, auf den Wechsel "stricken - abheben" verzichten.

    Viele Grüße, Margit

  • Danke für die Erklärung, socklady,


    mich würde interessieren, wie die Herzchenferse fertig aussieht. Ich kann mir das nicht vorstellen, habe diesen Begriff auch noch nie gehört.


    Liebe Grüsse aus dem Rheinland

    Grüsse von Sister&Brothers


    Wenn es heute nicht gelingt, versuch ich´s halt morgen nochmal! ;)

  • Sister&Brothers : Schau doch mal hier Restesocken parallel gestrickt. Schon zu Beginn findest du mit ein bißchen Scrollen ein paar Beispiele für fertige Socken mit Herzchenferse. Beantwortet das deine Frage? Sonst sag mal, welche Perspective Du gerne sehen würdest. Dann muss ich mal ein extra Foto schießen.

    Dass diese Ferse so heißt, habe ich auch eher durch Zufall herausgefunden, als es hier im Forum an andere Stelle um Sockenfersen ging, und ich erstmal einige Begriffe googlen musste. Ich finde, so platt liegend sieht es wie eine Käppchenferse aus (ist ja auch eine Unterart davon). Post 3, Bild 2 - der untere Teil eines Herzchen. So hab ich es mir hergeleitet. Aber vielleicht weiß jemand anderes noch etwas über den Begriff.

    Viele Grüße, Margit

  • Vielen Dank Margit,


    gute Erklärung. Ich stricke immer die klassische Ferse. Worin liegt denn Deiner Meinung nach der Vorteil der Herzchenferse?


    Liebe Grüsse von Regina

    Grüsse von Sister&Brothers


    Wenn es heute nicht gelingt, versuch ich´s halt morgen nochmal! ;)

  • Hallo Regina,

    Vorteile aus meiner Sicht: sehr einfach und super Passform.

    Ich glaube, ich mach doch mal ein Foto mit Fuß drin - dann kann ich das besser verdeutlichen.

    Schönen Abend noch,

    Margit

  • Hallo Regina,

    Vorteile aus meiner Sicht: sehr einfach und super Passform.

    Ich glaube, ich mach doch mal ein Foto mit Fuß drin - dann kann ich das besser verdeutlichen.

    Schönen Abend noch,

    Margit

    Hallo Margit,


    ein Bild mit Fuss drin wäre klasse!


    Fröhliche Nikolaus-Grüsse von


    Regina

    Grüsse von Sister&Brothers


    Wenn es heute nicht gelingt, versuch ich´s halt morgen nochmal! ;)

  • "Zeigt her eure Füsse, zeigt her eure Schuh..."

    ..... Und sehet den fleißigen Waschfrauen zu. Sie waschen, sie waschen, sie waschen den ganzen Tag.....


    Dann spülen sie, und trocken sie und weiter weiß ich auch nicht mehr.


    Im übrigen stricke ich die Herzchenferse genauso wie Margit.

  • Danke für die Anleitung! Ich kenn auch nur die eckige Variante und wenn die Socken etwas reichlicher sind dann stören mich die Ecken...

    LG, Steffi

    was wär´ das Leben ohne Naht??? es wäre öd´und blöd´und fad!!!

Anzeige: