Anzeige:

Verarbeitung von Spitzenstoff

  • Für eine Hochzeit (ich bin Gast, nicht Braut ;) ) möchte ich mir dieses Kleid nähen:


    http://www.burdastyle.de/burda…kleider_pid_209_5250.html


    Ich habe dafür wie angegeben querelastischen Satin gekauft. Damit das Kleid ein wenig "feiner" wirkt, möchte ich gerne das Rockteil mit Spitze doppeln. Auch die ist quer-, leider aber auch längselastisch.
    Um unschöne, weil durchscheinende, Längsnähte in der Spitze zu vermeiden, habe ich versucht, die 6 einzelnen Rockbahnen vor dem Zusammennähen zu doppeln, also jeweils ein Teil Spitze und ein Teil Satin an der Nahtzugabe zusammengenäht. Leider hat sich dabei alles sehr unschön verzogen, wie man an diesem Bild hier sehen kann: -


    Der Satin wirft unter der Spitze ganz fürchterliche Falten.
    So kann und will ich das Kleid natürlich nicht auf einer Hochzeit tragen, das Rockteil muss ich also nochmal neu nähen. Wie kann ich vermeiden, dass der nächste Versuch ebenso in die Binsen geht? Kann ich erst das vordere und das rückwärtige Rockteil aus Satin nähen und dann auf die Spitze auflegen und diese dann in einem ganzen Vorder- und einem ganzen Rückteil ausschneiden? Dann hätte ich zumindest nur die beiden Seitennähte, die man durchsieht.
    Und kann ich das Spitzenkleid dann lose über das Satin"unterkleid" fallen lassen? Wie bekomme ich dann den seitlichen Reißverschluss sauber in das Kleid, ohne dass sich wieder alles verzieht?
    Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt und bin um jeden Rat dankbar - ich habe noch knapp zwei Wochen Zeit ;-)


    LG
    Kitty

    Edited once, last by Disaster: Link zu nicht mehr vorhandenem Bild aus der alten Galerie entfernt ().

  • Hast du den Satinrock und den Spitzenrock am unteren Saum zusammen genäht?
    Btw..ich würde den Überrock ein bisschen weiter als den darunter machen.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich habe alle 6 Rockteile rundherum an der NZ zusammengenäht, also auch unten. Den unteren Saum habe ich bisher nur probehalber gesteckt, aber da sich beim Doppeln der Stoffe schon alles ziemlich verzogen hat, dürfte nichts mehr zu retten sein.


    Ich hätte auch gerne den Spitzenrock weiter als den Satinrock, aber ich fürchte, ich bekomme dann ein Problem mit dem seitlichen Reißverschluss, oder?

  • Also...der untere Saum muss bei jedem der beiden Röcke alleine und nicht verbunden sein.
    Du musst den oberen Rock nicht viel weiter machen, er muss Spiel über dem oberen haben. Wenn du Bedenken wegen des RVs hast, lässt du ihn erst nach dem RV weiter werden.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Den Spitzenrock kannst du nicht in einem Stück ausschneiden, das Modell ist ja deshalb aus Bahnen geschnitten, weil es zum Saum hin ausgestellt ist (A-Linie!).
    Ich würde mal aus zwei Reststückchen vom Satin ein paar Probenähte machen, ob sich der Stoff ohne Spitze besser verarbeiten lässt oder auch noch beult. Ordentlich stecken und dann auch noch heften sollte helfen.
    Wenn's ohne Spitze besser geht, musst du zwei separate Röcke nähen und dann gemeinsam am Oberteil festnähen. Dann würde ich aber die Nahtkanten des Spitzenstoffs mit Schrägband einfassen (Hongkong-Finish) oder Kappnähte machen.

  • Nanne: Sie hat die Stoffe gedoppelt und wie eine Lage verarbeitet, wenn ich es richtig verstanden habe.

    Irre Grüße,
    Verena, ehemals 'Schnittlos-glücklich'
    Man spricht mich übrigens 'Fai-winn' aus. :D

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Den Spitzenrock kannst du nicht in einem Stück ausschneiden


    Oh..das kann man auf dem Foto gar nicht sehen...hat sie?

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Ich würde Spitze und Satin auch getrennt verarbeiten. Die Spitze ewtl mit französischen Nähten ganz schmal versäubern, das ist edel und fällt nicht so sehr auf. Vielleicht hat die Spitze sogar eine schöne Bogenkante, die du für den unteren Abschluss hernehmen kannst?

    Irre Grüße,
    Verena, ehemals 'Schnittlos-glücklich'
    Man spricht mich übrigens 'Fai-winn' aus. :D

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Lacrossie:
    Ich fürchte, dass ich bei zwei separaten Röcken am Reißverschluss (seitlich und wegen der Empire-Linie ziemlich weit nach unten reichend) Probleme bekomme. Ansonsten wäre das auch meine Lieblingsvariante.

  • Oh..das kann man auf dem Foto gar nicht sehen...hat sie?


    Nein, das habe ich anders verstanden. Sieht auch nicht so aus.

    Irre Grüße,
    Verena, ehemals 'Schnittlos-glücklich'
    Man spricht mich übrigens 'Fai-winn' aus. :D

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ja, die Spitze hat eine schöne Bogenkante. Die zwei separaten Röcke würden mir auch am besten gefallen. Aber ich habe da ja auch noch das Problem mit dem ziemlichen langen Reißverschluss an der Seite, der wegen der Empire-Linie bis weit ins Rockteil hinein reicht. Und wenn der Spitzenrock dann an einer Seite am Reißverschluss "festgetackert" ist, aber an der anderen Seite lose ist, dann fürchte ich wieder Passformprobleme.

  • Sorry, jetzt hab ich auf den falschen Beitrag geantwortet.
    Ich habe den Spitzenrock auch in 6 Bahnen ausgeschnitten und die Stofflagen gedoppelt, dann erst zusammengenäht. Ich hatte die Variante "an einem Stück ausschneiden" für den zweiten Versuch erwogen. Bin aber eigentlich schon wieder geheilt; nachdem was ich von den anderen lieben Forenmädels schon gelesen habe, ist das keine so gute Idee.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich weiß nicht, das müsste doch trotzdem gehen, mit dem Reißverschluss. Wenn du die zwei Stofflagen vorher sorgfältig großflächig aufeinander heftest, damit nichts verrutscht. ich würde den äußeren Rock auch nicht viel weiter machen, da reichen 3-4 mm im Umfang, um dem größeren Außenumfang Rechnung zu tragen. Das sollte übereinander liegen wie eine zweite Haut.

    Irre Grüße,
    Verena, ehemals 'Schnittlos-glücklich'
    Man spricht mich übrigens 'Fai-winn' aus. :D

  • So geht das auch, du musst nur das Spitzenrockteil so zuschneiden, wie das Satinrockteil, den RV zwischen beide Lagen nähen...ich würde ab RV ein bisschen weiter werden (vllt 3-5mm/ Bahn) und wie gesagt, die unteren Rocksäume dürfen auf keinen Fall zusammen vernäht werden.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ja, das hört sich gut und äußerst vernünftig an - aber ich habe ein wenig Respekt vor dieser "Millimeterarbeit"...

  • Ach, das schaffst du schon :)

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ja, die unteren Säume werde ich in jedem Fall getrennt voneinander lassen. Und viiiiilen lieben Dank für den Tipp mit dem RV zwischen den Lagen, ich hätte alles nach innen gefummelt, das hätte wieder Gewurstel gegeben! Danke!!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Genau, das kriegst du hin! Und im Zweifelsfall: 'Wir' sind ja da. ;)
    (Sagt die, die so waaahnsinnig viel Übung mit Reißverschlüssen hat... ich würde es von Hand machen, um mir Ärger zu ersparen. Geht unterm Strich schneller. ;))

    Irre Grüße,
    Verena, ehemals 'Schnittlos-glücklich'
    Man spricht mich übrigens 'Fai-winn' aus. :D

  • Sieht die Bogenkante am unteren Ende eigentlich noch gut aus, wenn sie wegen der 6 Rockbahnen in 6 relativ kurze Stücke gestückelt ist?

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]