Anzeige:

Cut work von Bernina: Fragen

  • Hallo


    Ich sticke mit der Bernina 580. Nun habe ich ein Auge auf CutWork geworfen.


    Meine Frage: Braucht es Zwingend die Software CutWork, um damit Motive auszuschneiden?
    Dass man die Geradstichplatte, das Schneidetool und den Fuss Nr. 44 braucht, ist mir klar. Ebenso ist mir klar, dass man die Software braucht, um selbst Motive zu digitalisieren.
    Aber wie ist es mit den Mustern von der Berninahomepage (Freebies) oder von Kaufmustern?


    Vielen Dank


    Schaf

  • ...zwingend brauchst Du sie nicht.


    Wenn Du ein freies Muster zur Maschine sendest, dann ist es so, das pro Richtung, in der ein Schnitt erfolgt, ein Farbwechsel eingebaut ist, sprich, Du setzt Dein Tool ein, erste Farbe wird geschnitten, Maschine bleibt stehen, Dein Tool wird gedreht in die nächste Schneideposition, nächste Farbe sticken usw. usf.


    Die Software macht es Dir einfacher, eigene Muster zu machen, weil im Programm sozusagen die Befehle für die Schneiderichtungen mitgegeben werden.


    Du kannst mit jeder Software übrigens eigene Cutworkmuster machen.....nehmen wir mal einfacherhalber ein Quadrat : 4 Linien in 4 verschiedenen Farben werden es und Dein Tool wird dann eben nach jedem Farbwechsel so gedreht, das es am Ende (Beispielreihenfolge) von oben links nach oben rechts / von oben rechts nach unten rechts / von unten rechts nach unten links / von unten links nach oben links / schneidet und "plopp", fällt Dir das Quadrat ausgeschnitten entgegen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Bunte Grüße
    *Heike*



    Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,
    als ich das Tool gekauft habe , gab es nur alles zusammen. man konnte das Schneidetool nicht separat kaufen.

    Viele Grüße


    Machi

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Machi


    Wie meinst du alles zusammen? Schneidetool, Platte und Fuss Nr.44 inkl. Software?
    Wenn du die Software nicht hast, könntest du mir beschreiben, wie dann die Sache abläuft? Ich bin eben noch ein Schneidegreenhorn...


    Vielen Dank und Grüsse


    Schaf

  • Hallo,
    als ich gekauft habe waren zusammen das Schneidetool und die Software mit Dongle. Die Stichplatte wird jenach Maschine gekauft und den Fuß mußte ich auch extra kaufen. Ich habe meine Verpackung untersucht!
    ich denke auch jetzt Tool und Software gehen zusammen....

    Viele Grüße


    Machi

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Bernina hat ja seine "Strategie" geändert, früher gab es ja das CutworkTool und das bestand, wie Machi schon schrieb, aus dem Tool und der Software mit Dongle.


    Heute heißt das Bernina DesignWorks, besteht aus der Software (die man runterladen kann, aber nicht benutzen), diese wiederum aus 3 Komponenten (CutWork / PaintWork / CrystalWork), wofür man, je nachdem, welche Komponente man nutzen möchte, sog. Access-Codes kauft, diese werden in die Software eingetragen und damit schaltet man dann den Teil frei, den man gekauft hat.


    Hinzu kommen die Kosten für das Tool bzw. die Tools (3 Komponenten - 3 Tools), die man halt extra dazu kauft


    Und, wenn es nötig ist, dann eben noch eine bestimmte Stichplatte (wobei bei manchen Maschinen diese sowieso schon Bestandteil ist).


    Das heißt: Du brauchst das Tool, um damit arbeiten zu können, kannst aber auch Muster kaufen (die dafür konzipiert sind) oder selber machen (Cutwork: Paintwork und CrystalWork sind schon etwas komplizierter) und die dann "sticken". Sprich, dafür ist es nicht notwendig, die Software...nebst einem oder mehrere Codes zu kaufen.


    Die Software ist natürlich das i-Tüpfelchen, hat man alles, dann kannst Du in verschiedenen Lagen arbeiten, Beispiel: Du schneidest etwas, stickst dann (Cutwork), dazu kommt dann vielleicht noch eine gezeichnete Sache und zum Schluß noch Deko mit Strassteinen. Dadurch, das alles in der Software angeordnet und erstellt wird, passt das später immer.


    Die Möglichkeiten sind dann schier unendlich, aber es ist auch aufwändig, aber es macht Spaß :)

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Bunte Grüße
    *Heike*



    Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende


  • Hallo,
    ich wollte damals nur das Tool, musste aber alles kaufen. Die software liegt irgendwo rum....:confused:

    Viele Grüße


    Machi

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,
    noch was die Cutworkstichplatte ist denke ich eine Idee anderes... ich meine jetzt das Loch... Ich werde nachschauen ... aber ich denke es ist größer weil das Schneidewerkzeug auch dicker als eine normale Nadel ist....

    Viele Grüße


    Machi

  • hallo,
    ja das Loch bei der Cutworkstichplatte ist größer fast oval kann man sagen.

    Viele Grüße


    Machi

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]