Anzeige:

Teddyplüsch ärgert mich!

  • Hallo ihr lieben Nähfeen!


    Ich als quasi Anfängerin hab mal wieder ne ganz doofe Frage. Möchte meinem Süßen für Ostern eine große Kinderwagendecke nähen. 1x1 Meter, damit er die nicht immer wegstrampeln kann und sie sich auch als Schmusedecke gut eignet. Die Oberseite ist super geworden, jetzt möchte ich den Teddyplüsch anbringen. Der will allerdings nicht so, wie ich das möchte. Er zieht sich beim Nähen total und irgendwie steht dann auf der einen Seite was über, auf der anderen fehlt was und die Baumwolloberseite kräuselt sich, obwohl ich (ich schwöre) beim Nähen nicht dran gezubbelt habe, sondern einfach laufen hab lassen. Ich hab schon den Nähfußdruck verringert, die Fadenspannung gelockert und die Stichlänge größer gestellt, aber irgendwie will das Ding nicht so wie ich. Hab schon mit Feststecken versucht und ohne. Drumrum bekomme ich die Naht wahrscheinlich sogar noch hin, aber spätestens beimAbsteppen wird es sich dann bestimmt aufwerfen. Bin ganz verzweifelt... Wer kann mir helfen?


    Liebe Grüße von der
    Knutschkugel

  • Anzeige:
  • Steckst Du die Ober- und Unterschicht der Stoffe nicht zusammen, bevor Du nähst?
    Wenn Du Ecke auf Ecke steckst, und davon dann wieder eine Nadel in die Mitte und dann wieder in die Mitte, dann kann sich der Stoff beim Zusammennähen eigentlich nicht verziehen,
    oder habe ich da etwas falsch verstanden?

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Das hab ich schon gemacht, die Sache ist nur die, dass sich bis zur nächsten Stecknadel dann schon eine große Falte aufwirft, die ich, wenn ich einfach weiternähen würde, so festnähen müsste. Von daher bleibt mir nix anderes über als die Nadeln rauszuziehen, bis es soweit kommt. Dann hab ich hinten aber wieder nen Überstand und wenn ichs dann drehe zieht sich der Plüsch zusammen und ich habe eine ganz wellige Oberseite. :-(

  • Ich würde das Ganze stecken, wie von Bärbel beschrieben und danach reihen mit relativ kleinen Stichen. Ist zwar mühevoll, sollte dann aber gehen.
    LG Andrea

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


    • Wenn der Plüsch sich zieht, der andere Stoff aber nicht, dann den Plüsch nach unten legen und den Webstoff oben drauf, nicht umgekehrt.
    • In kleinen Abständen stecken, am besten sogar heften.
    • Nähfußdruck verringern, wenn Du kannst.
    • Falls Nähfußdruckverringern nichts bringt (oder nicht möglich ist), Seidenpapier obenauf legen.
  • Danke, das klingt schonmal gut. Blöde Frage. Was ist reihen? *grins* Heißt das heften? Der Nähfußdruck ist schon ganz gering und den Plüsch hab ich auch unten hingelegt. Dann gings auch tatsächlich besser. Und ihr sagt, dass ich kleinere Stiche wählen soll? Hatte erst 2mm und dann 2,5mm gewählt. Konnte aber nicht wirklich nen Unterschied feststellen...
    Sag mal, Wirbelwind, kann ich statt Seidenpapier auch Zewa nehmen? Bei Applikationen funzt das immer ganz gut. Hab kein Seidenpapier da und wollte das gute Stück heute fertig machen, sobald der Prinz schlummert

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Reihen heisst heften. Und ist immer eine gute Idee.


    Klar, Zewa müsste auch funktionieren. Ist vermutlich wesentlich mühsamer rauszupulen. Dafür löst es sich (wenn man kein echtes Zewa nimmt, sondern das billigzeugs) bestimmt in Wasser auf und kann durch die Waschmaschine beseitigt werden.


    Ich persönlich würde bei Plüsch irgendwie nicht gerade einen kleinen Stich wählen, sondern tatsächlich eher 2,5. Aber das ist wohl Geschmackssache.


    Wenn der Plüsch unten liegt, funktioniert's vielleicht eher mit festem Nähfußdruck?!? Vielleicht einfach mal testen.

  • Sehr schön. Dann versuche ich das jetzt mal und hoffe, dass es klappt. Wenns gut wird bekommt ihr auch was zu sehen! ;-) Danke erstmal!!!! Ihr seid mir eine große Hilfe!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,
    ich rate auch dazu, dass Du die beiden Lagen mit groben Stichen zusammen heftest. Hast Du evtl. fuer die Naehmaschine einen Obertransporteur? Den nutze ich immer, wenn ich mit der Maschine quilte. Ausserdem wuerde ich bei Teddypluesch auch eine groessere Stichlaenge waehlen ich tendiere hierbei eher zu 3 - 3,5. Vielleicht machst Du aber erst mal einen Probelappen, wo Du mit den unterschiedlichen Moeglichkeiten testest was zum besten Ergebnis fuehrt.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • In Ergänzung zu Birkas Liste:


    Nähen mit einer Stichlänge von 3,5-4.


    Ganz anders:
    Ich würde es sowieso wie bei einem Quilt arbeiten, also die Lagen aufeinanderlegen, rechte Seiten sichtbar, heften, quilten (z.B. knoten) und dann einfassen. Eine Decke aus 2 Lagen verschiebt sich immer irgendwie, auch im Gebrauch, das passiert nicht wenn da eine Verbindung ist.

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Habs jetzt entlang der Nähte abgesteppt und dazu noch ganz eng gesteckt. Außenrum hab ich geheftet. Stichlänge 3mm und mittlerer Nähfußdruck. Das Papier hab ich dann gar nicht mehr gebraucht. Der springende Punkt war das Heften. Ist zwar etwas aufwändiger - aber zigmal aufzutrennen ist eben auch aufwändig. Und stellt meine ohnehin dünn gesäte Geduld auf eine harte Probe! *lol*

  • Jaaaa, das sieht doch super aus!
    Zum Heften muss ich sagen, dass ich das früher auch immer gemieden habe, mich aber inzwischen zu einem Vielhefter entwickelt habe. Das Ergebnis wird häufig gerade das kleine Bisschen ordentlicher, wenn vorher geheftet wurde und man erspart sich sooo viel Frust damit! Und am Ende ist das Heften ja auch schnell gemacht, mit ein bisschen Übung.

    Liebste Grüße
    kade

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Na prima, sieht doch gut aus;)
    Ich hefte/reihe auch nicht alles, aber wenn es solche Probleme gibt, ist es zwar zeitaufwendig, aber auftrennen find ich viel mühsamer.
    LG Andrea

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]