Anzeige:

Saum hat sich ausgedehnt - wie verhindern

  • Hallo,


    ich bin gerade etwas im Stress, weil ich für Samstag nichts zum Anziehen habe ...


    Als Test-Teil habe ich eine Blusenjacke genäht - der Stoff ist gewebt und Chrash oder Crinkle oder wie immer das heißt. Beim Anprobieren dachte ich "uiiii, viel zu weit" - ein Glück, dass ich mit den Teilen noch mal verglichen habe, der Glocken-Effekte liegt nämlich nur daran, dass der Saum sowohl an der Unterkante als auch am Ärmel wie breit gezogen und dann genäht ist. Wenn etwas Ruhe eingekehrt ist, will ich trennen und noch zwei andere Änderungen machen - aber wie kann ich verhindern, dass das wieder passiert. ich habe schon den Obertransport (walking foot) benutzt und mit den Händen nach geschoben, damit ganz sicher kein Zug entsteht. Insgeheim hatte ich das schon befüchtet.


    Diesen Thread:
    http://www.hobbyschneiderin.net/showthread.php?t=6240
    habe ich gelesen, aber der hilft mir nicht, weil ich genau so genäht habe. es ist auch perfekt vom Fall, nix verzogen oder gegeneinander verschoben oder so - nur eben glockig, statt gerade ...


    Die Frage brennt mir etwas unter den Nägeln, da auch der Original-Stoff ein Crash-Taft ist und ich keine Zeit habe, da alles doppelt zu nähen, schließlich wollte ich morgen mit dem Teil im Gepäck wegfahren.


    Wie klingt: "Stickvlies mitnähen"? Wo? Nur unten, nur oben oder oben und unten. Oder was anderes Butterbrotpapier z.B. ???


    Jetzt mache ich mich an der Kragen ...


    Danke
    50

    50 - ja, so jung war ich mal

  • Guten morgen 50,
    Du musst das Ausdehnen mechanisch verhindern. Das Mitfassen eines nicht dehnbaren Materials hilft.
    Interessante Möglichkeiten waren früher dazu mal bei burda zu lesen. (nach unten scrollen zum Punkt Stich für Stich perfekt genäht - Dein Stoff ist durch den Crash Effekt ein bisschen dehnbar und somit wie Jersey)


    Ich würde für heften plädieren. Dabei sollte der Heftfaden aber am Anfang (klar wegen dem Knoten) und am Ende fixiert sein, damit er die Weite eingrenzt, in der sich der Stoff bewegen kann.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Schiebt der Stoff sich dann nicht am Heftfaden entlang, so dass ich am Ende einen Knubbel habe???


    Wenn der Stoff mehr Hitze vertragen würde, wüdre ich am liebsten kleben ...


    Danke schon mal
    50

    50 - ja, so jung war ich mal

  • Du kannst kleben...mit Prittstift.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Bei Crash drückt dieser sich ja durch den Nähfuß platt, egal wie hoch man den Druck einstellt. Wenn Du etwas nicht dehnbares mitfasst, dann ist zwar die Endlänge nicht verändert, der Stoff wird aber vermutlich in schöne kleine Fältchen gelegt, auch nicht so toll.


    Insofern: Säumen mit der Hand ist da wohl das beste, dann kann nicht viel passieren.

  • Das kann ich nicht gut (physisch), dann ist das Teil in 10 Jahren nicht fertig - aber Fältchen würden zum Stoff passen. Zumindest zu dem des Test-Modells.


    Prittstift wäscht sich doch aber raus - oder? Ich dachte eher an Saumband.


    Zum Glück habe ich Zeit gewonnen und kann am Freitag noch nähen, weil ich nicht auswärts übernachten werde. Das ist auch bitter nötig, weil ich mich heute zu oft haben ablenken lassen.
    Vor dem Säumen mache ich einen Näh-Test auf Schnittresten - evt. ist dieser Stoff ja nicht so wie der andere, der ist schon speziell.


    Danke
    50

    50 - ja, so jung war ich mal

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Nanne meint wohl den Saum mit Prit Stift kleben , dann nähen und dann den Kleber auswaschen .

    :tanzen:Schön ist , wer Lebensfreude ausstrahlt !:applaus:

  • Aber das hilft doch nicht gegen ausdehnen oder doch?


    Da gibt es doch auch so ein Vlies, das klebt, wen man es leicht anfeuchtet und wenn man es nass macht, wäscht es sich aus. Weiß jemand, was ich meine? Mit etwas Glück komme ich morgenin ein Stoffgeschäft, das recht gut sortiert ist


    50

    50 - ja, so jung war ich mal

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich denke mit Prit Stift bekommst du ja auch nicht die Fältchen vom Chrasheffekt geklebt. Und darum gehts ja im Endeffekt . das die nicht glatt gezogen werden .
    Ich würds mit heften versuchen . Allerdings nicht einfach grade sondern mit nicht zu großen Zick-Zack Vor und Rückstichen. So kann der Stoff sich nicht so am Reihfaden entlang schieben .
    Oder , aber das erforert je nachdem viel Geduld beim abfittzeln , dieses Malerkrepp Klebeband von beiden Seiten über den Saum kleben und dann nähen .

    :tanzen:Schön ist , wer Lebensfreude ausstrahlt !:applaus:

  • So wie Uli es schrieb meinte ich es auch mit dem Heften.
    Sorry dass ich nicht eher dazu gekommen bin, noch einmal zu antworten.
    Ich hefte immer leicht diagonal wenn ich Stoffe fixieren will. Dadurch verschiebt sich die Mehrweiter nicht so wie befürchtet.


    Der Prym Textilklebestift wäscht sch auch wieder raus. Saumfix hingegen ist Vliesofix und es klebt beide Stofflagen dauerhaft zusammen. Aber das würde ich nicht machen, denn die Fältchen werden dann fest fixiert und je nachdem wie Du das Bügeleisen ansetzt auch verzogen.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hmm - ich werde mal Nähtests machen - wenn ich das von Hand heften soll, dann wird das diesen Sommer nix mehr. Länger als ein paar Minuten kann ich keine Nadel halten.
    Der andere Stoff lässt sich zum Glück gut nähen - da hat der Trick mit dem Nachschieben vor den Füßchen ausgereicht, um ein gutesw Ergebnis zu erzielen.
    50

    50 - ja, so jung war ich mal

  • Müsste aber doch auch mit dem größten Zick-Zack Stich und loser Fadenspannung mit der Nähma zu machen sein , oder ?

    :tanzen:Schön ist , wer Lebensfreude ausstrahlt !:applaus:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Mir ist gestern noch was anderes eingefallen - wenn ich mit großen Stich und gelockerter Fadenspannung einmal rum nähe, den Faden dann anziehe wie beim Einhalten und dann daneben noch mal rum nähe, das sollte doch gehen - oder?


    Ich habe ja einiges an Schnittreste und werde experimentieren.


    Und wenn noch jemand die ultilative Idee hat, immer her damit. Das Projekt liegt brach, weil ich fast die komplette Vorderfront auftrennen will, da mir der Sitz - unabhängig vom "Glockensaum" nicht gefällt. Trennen würde ich gern bei Sonnenschein im Garten ... Es kann sich also nur um Monate handeln
    50

    50 - ja, so jung war ich mal

  • Hallo, schade für Dich Ich würde auch mit Seidenpapier arbeiten, den Saum unter dem Papier nähen und dann das Papier entfernen. Ist zwar lästig aber die einzige Variante wenn Du den Saum nicht sichtbar mit Band festnähen willst. Wobei!!!! ich habe noch eine, was ist wenn Du einen Schalen graden Streifen von innen an die Saum-Schnittkante nähst wenn Du dann den Saum umklappst sieht man diesen nicht mehr und Du kannst durch die Naht den Saum nochmal steppen. Klappt allerdings nur wenn der Stoff nicht so dick ist (ich mach das bei Jersey mit der Webkante damit sich die Nähte nicht dehnen wenn sie es nicht sollen)

    Liebe Grüße aus Ostfriesland

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]