Nahtzugabe bei offenkantiger Walkverarbeitung

  • Hallo Walkfans,
    ich habe eine Frage zur Nahtzugabe bei offenkantiger Walkverarbeitung. Das wofür Walk ja so berühmt ist.
    Konkret geht es um diese Walkweste 07-404 von Pattern Company
    http://patterncompany.eu/components/com_virtuemart/show_image_in_imgtag.php?filename=resized%2FSonstiges_07_404_4963761100b63_180x180.jpg&newxsize=180&newysize=180&fileout=
    Offenkantig bezieht sicim Original nur auf die angesetzten Belege. Die Teilungsnähte und Seitennähte werden laut Anleitung ganz normal genäht, also rechts auf rechts und Nahtzugabe auseinander bügeln.
    Diese Nähte möchte ich aber auch offenkantig verarbeiten, also links auf rechts nähen. Die Nahtzugabe von 1cm ist im Schnittmuster bereits enthalten.
    Ich habe mir schon das Hirn darüber zerbrochen, wieviele cm ich die Schnittteile übereinander schieben muss. Ich denke, es müssten 2cm sein. Und wenn ich dann die Naht 1cm vom Rand entfernt nähe, dann müsste sie doch da landen, wo sie ursprünglich hin soll, oder?
    1cm "Überlappung" auf der rechten Stoffseite ist mir aber zuviel. Wie mach ichs jetzt am gescheitesten? Schneid ich vorher die Nahtzugabe zurück, vielleicht auf 0,5cm, oder erst nach dem Nähen?
    Wie macht ihr das?
    LG
    Andrea

    Edited 2 times, last by Andrea N.: Link zum Bild eingefügt Die Moderartion ().

  • Weiß nicht, wo das Bild abgeblieben ist, deshalb hier noch ein Versuch

    Files

    Edited once, last by Andrea N.: Bild entfernt, da Bildrechte beachtet werden sollten ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • hm, es ist gar nicht so schwer:


    Nimm einfach einmal 2 Stücke Papier (vielleicht etwas, bei dem Du die rechten und linken Stoffseiten simulierst), bei diesen knickst Du die Nahtzugaben um, so, als wenn Du rechts auf rechts nähen würdest. Nun hast die ja Deine beiden Teile und weißt anhand der Knicknaht, wo nachher genäht wird.


    Jetzt legst Du Deine beiden Papierteile links auf rechs, die beiden Knicke müssen wieder übereinstimmen. Dort wird ebenfalls später genäht (das ändert sich ja nicht). Du wirst sehen, das Du die beiden Stücke auch nur 1 cm überlappen, sie liegen halt nur aufeinander. Nachdem Du genäht hast, hast Du auf der Oberseite (also rechte Seite) 1cm, der neben Deiner Naht übersteht und wenn Du auf die Unterseite (also linke Seite) schaust, ebenfalls.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Bunte Grüße
    *Heike*



    Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende


  • Heike, hast du das selbst ausprobiert? Wenn ich die Teile rechts auf links 1cm überlappen lasse, habe ich di Naht neben dem Stoff....

    Liebste Grüße
    kade

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Heike, hast du das selbst ausprobiert? Wenn ich die Teile rechts auf links 1cm überlappen lasse, habe ich di Naht neben dem Stoff....


    Die Beschreibung von Heike mit dem Paperbeispiel und den Knicken stimmt soweit.


    Nur überlappen die Stoffe dann 2 cm (Tippfehler?).


    Die Naht ist tatsächlich einen cm von der Kante entfernt.


    Wenn man Heikes "Knickbeschreibung" folgt kommt man tatsächlich zum Ziel, also Nahtlinie auf Nahtlinie legen.


    Es kann aber sein, dass dann in diesem Beispiel die Seitennaht komisch wird, falls sie sehr stark tailliert ist. Der Schnitt ist ja anders gedacht...

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Danke, Heike, für deine "Knickbeschreibung", wie Bianca sie nannte. Das ist ganz praktischund perfekt nachvollziehbar.
    Aber der Stoff liegt mit einer Breite von 2cm übereinander, die Naht muss im 1cm-Abstand laufen. War also richtig, wie ich es mir dachte.
    Hast du so eine Walkverarbeitung schon mal gemacht? Wann schneidest du die überflüssige Nahtzugabe ab? Und ich muss doch vorher gut überlegen, welches Stoffteil oben liegt. Knipse kann ich auch nicht machen, wenn ich Pech habe, sind die nachher sichtbar.
    Na, ich werd es morgen mal probieren.
    LG
    Andrea

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ....ist alles so richtig, nur so richtig blöd zu erklären :) Am Ende hast Du auf jeden Fall nur einen cm Nahtzugabe "verbraten", auch wenn die Überlappung 2cm beträgt (ich hab mich da doof ausgedrückt).


    Ich hab das schon gemacht, meistens nähe ich sogar 2 Nähte nebeneinander, also eine im Knick und die andere dann im Abstand von ca. 5-6mm daneben (also zur Nahtzugabe hin)....und dann schneide ich nach dem Nähen der Naht
    den Überhang (das sind dann ja nur noch 4-5mm) knappkantig weg. Danach hat man dann schöne platte Teile. Das geht auch bei Rundungen und ich finde, 2 Nähte nebeneinander sehen immer ganz nett aus, vor allem bei Walk.
    Man kann auch eine Zwillingsnadel nehmen, aber mit so nem Teil tu ich mich immer schwer irgendwie.


    Viel Glück beim Ausprobieren :)

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Bunte Grüße
    *Heike*



    Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende


  • Okay, das war halt das, was die TE auch schon geschrieben hatte, 2 cm Überlappung. Daher hat mich die "Richtigstellung" von Heike etwas irritiert. War dann aber wohl dasselbe in Grün (oder besser 'in Papier'), dann ist ja alles gut.

    Liebste Grüße
    kade

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]