Anzeige:

Ich suche Gummi oder ähnliches

  • Ist jetzt etwas schwer zu beschreiben, ich versuch es.


    Nachdem unser Hund letzte Woche in Glas getreten ist und die Wunde ständig wieder auf geht( er muss ja raus), will ich ihm Schuhe machen. Speziell für die Hinterpfoten, denn sowas gibt es nicht zu kaufen( der Pfotenschutz ist nur für vorne geeignet).


    Ich hab schon eine Idee wie ich das machen will, aber mir fehlt noch das Material.
    Ich verwende Neopren. Was kann ich nehmen als Sohle ?, sollte einigermasen abriebfest sein und man sollte es waschen können. Ich dachte an Gummi, oder Kunstleder?
    Habt ihr eine Idee?, und wo kann man das kaufen?


    LG Andrea

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • richtiges Leder .Kunstleder würdest so schnell gar nicht so schnell aussprechen können wie es zerschlissen ist.

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Habt ihr eine Idee?, und wo kann man das kaufen?


    Gymnastikschlappen haben eine dünne Sohle aus Leder oder Gummi. Ich kann mir vorstellen, dass das auch so etwa für deine Hundeschlappen „passen“ würde.


    => Losziehen und dir die billigsten Gymnastikschlappen besorgen und die zerlegen
    => den freundlichen Schuhmachermeister deines Vertrauens fragen, ob er ein Stück für dich hat
    => gezielt suchen nach Stichwort „Sohlenplatte“.


    Liebe Grüße
    Schnägge

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Manche Baumärkte haben auch Absätze und Sohlenstücke zur Schuhreperatur im Angebot.


    Vielleicht liegt bei Dir noch ein alter Fahrradmantel rum, den Du zerlegen könntest ...

  • Erst mal Danke an Euch.
    Hab schon ein bisschen gegoogelt und werd dann auch mal nacht " Muster fragen". Jetzt such ich mal die Gymschlappen von meiner Tochter und werd die Verarbeiten:)


    Was meint Ihr, mit welcher Nadel ich das nähen könnte, auch solche " Sohlenplatten" ? Ich denke mal, das geht nicht besonders gut,oder ?


    LG Andrea

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Wenn das Leder nicht so dick ist, klappt eine Jeansnadel recht gut. Bei dickerem eine Ledernadel (darauf wärst Du selbst gekommen, denke ich :))

    Grüße
    Susanne

  • Hallo Sanvean,


    es ist kein Leder das ich vernähe. Es ist Neopren und Gummisohle von Gymnastikschläppchen bzw.Sohlenplatten oder Antirutschmatten. Und da ist fraglich ,ob die Nadel nicht "Kleben" bleibt.


    LG Andrea

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • So, hab immer noch nichts gefunden, womit ich die Pfotenschuhe machen kann. Die Form aus Neopren ist klar, nur muss das Ganze rutschfest, wasserdicht, abriebfest und weich sein. Bekannte von mir bräuchten das auch dringend, der ihr Hund hat eine Kranheit, bei der er alle Krallen verliehrt und er Pfotenschutz anziehen muss.
    Sohlen von Gymnastkschläppchen sind zu klein und gibt es nicht am Meter. Antirutschmatten vom Baumarkt sind nicht abriebfest. Schumachereibedarf ist das Material zu hart.
    Fällt Euch noch irgendwas ein?, Material, nachdem ich im Internet schauen könnte. Ich hab keine Ideen mehr was ich eingeben soll.
    Bitte um Hilfe, wer hat einen Mannzu Hause, der das wüsste:confused::pfeifen:
    LG Andrea

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Was spricht denn gegen Leder? Aus meiner Sicht gibt's kein besseres Schuhmaterial.


    Und wozu brauchst Du den Mann?:confused:

  • Also. wenn es um die Runterrutschblockierung geht, würde ich kein Gummiband nehmen. ich würde es so hoch schneidern, dass es bis über das erste Gelenk geht. Danach wir der Lauf wieder dünner. Dann würder ich ein Band drum legen, dass durch sowas wie Gürtelschlaufen läuft und mit Klettbans fixiert wird. Als Sohle empfehle ich Chromleder. Das gibt es in verschiedenen Stärken. Es muss verklebt und vernäht werden. Diesen Schritt kannst du aber von einem Schuster ausführen lassen.
    Wichtig ist, dass sich im Bootie keinen Staunädde bildet, denn sonst ist die nächste Infektion gleich vorprogrammiert. Also größzügig zuschneiden, dass eine Baumwollsocke untergeezogen werden kann, die regelmäßig ausgekocht werden kann.
    Mach gleich mehrere, denn nach einem Mtaschspaziegang musst du wechseln.
    Trockene und saubere Booties sind ein Muss!!

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Leder, ich weiß nicht?. Es soll weich sein, dann ist es aber nicht wirklich abriebfest und auch nicht wasserdicht, oder?. Ledersohlen sind zu dick.
    @ Nanne: die Form weiß ich ja schon wie ich sie mache, unten breiter und nach oben hin schmal und lang, mit einem Schitz zum einfachen reinschlüpfen und Klettband zum zu machen. Was mir fehlt ist Das Material der Sohle, also wasserdicht, abriebfest, weich, rutschhemmend. Da es ja noch mehr gibt, die das suchen und ich das dann machen wollte, ist der Schuster bestimmt nicht gerade der Billigste. Ich wollte das dann gerne alles selber machen.
    LG Andrea

  • die Sohle muss nicht unbedingt so weich sein, wie der Rest. Nimm einen Pfotenabdruck und dann schneide nur diese Fläche als Sohle zu. Wichtig ist, dass sie Ränder sich nicht abschubbeln. Wasserfest wirst du nicht hinkriegen, ausser du besorgst Gummistiefel. Wo eine Naht ist, ist auch ein Loch, wo Wasser eindringt.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Auch dickes Leder kann schön weich sein. Und wie Nanne schon schrieb, die Sohle muss gar nicht so super weich sein.


    Man bekommt Leder zwar nicht so wasserdicht, dass man damit stundenlang in Pfützen rumstehen kann, aber doch recht dicht. Mit dem Nahtdicht aus dem Wandersportbedarf (Auf Wachsbasis, kein Lederfett) sind die Nähe fast komplett dicht zu bekommen.


    Ich besitze ein paar Wikingerschuhe aus reinem Leder. Die hab' ich nur mit Lederfett behandelt, nicht einmal mit Wachs, und auf nassen Strassen ohne Pfützen bleiben meine Füße schön trocken. Nur wenn ich durch Pfützen wate, werden sie mal nass.

  • Blöde Frage: wenn Leder nass wird, wird es doch hart,oder?
    Der Hund läuft nicht die ganze Zeit in Wasserpfützen, aber die " Schuhe" sollen auch für den Winter sein, wegen Schnee und Salz.
    LG Andrea

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Leder wird nur hart, wenn es ungefettet komplett durchweicht und dann ohne Bewegung sehr schnell trocknet. Soll also heissen, wenn man sein Leder gut pflegt (gut wachsen, nicht auf der Heizung sondern schön langsam trocknen, während des Trocknens immer mal wieder durchkneten), dann bleibt es auch schön weich, gar kein Problem.
    Ich wasche Leder auch in der Waschmaschine, und meine Ledersachen müssen wirklich einiges aushalten. Für mich ist Leder einfach ein unschlagbar unkompliziertes Material. Will halt ein wenig gepflegt werden.


    Aber Du scheinst aus irgendwelchen Gründen eine Abneigung gegen Leder zu haben. Warum auch immer, wenn Du das Material nicht magst, solltest Du nach etwas anderem suchen. Ich hab' nur leider überhaupt keine Idee, welches andere Material ähnlich gute Eigenschaften haben könnte. Ich kenne nichts vergleichbares.

  • @ Wirbelwind: nein, ein Abneigung gegen Leder hab ich nicht. Ich kann mir nur nicht vorstellen, dass das bei " Hundeschuhe" geht. Aber ich werde es probieren, vlt. heute, wenn ich Lust hab. Leder hab ich noch Reste da und der Hund muss ja auch raus. Noch regnet es nicht, aber das wird wohl kommen und wenn ich sie dann fertig hab kommt der ultimative Test:)
    Ich werd dann berichten( oder auch fragen:D )
    LG Andrea

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]