Anzeige:

Fragen zum Thema Krawatte

  • Hallo zusammen,
    vor einiger Zeit habe ich für meinen Papa eine Krawatte genäht. Jetzt habe ich mich etwas genauer mit dem Thema Krawatte & Fliege beschäftigt und bin beim googlen auf zwei Mysterien gestoßen:


    1. Viele Krawatten-Hersteller werben mit Dior-Falten.
    Ich weiß was eine Dior-Falte ist, und ich weiß auch, wie sie gemacht wird, aber an einer Krawatte?! :confused:
    Hat jemand von euch eine Ahnung, und vielleicht ein Bild dazu, wie sowas aussehen soll, bzw. gemacht wird?


    2. In vielen Foren und auch hochpreisige Hersteller behaupten, dass man handgemachte Krawatten an der "Fadenreserve" (Fadenschlinge auf der Innenseite) erkennt, da diese industriell nicht hergestellt werden kann. Hat diese Fadenreserve auch irgendeinen praktischen Grund? Nachdem ich bei meiner Krawatte wirklich auf handwerkliche Verarbeitung geachtet habe (Einlage angehext und Naht von Hand staffiert) frage ich mich, wie solche Krawatten mit Fadenschlinge genäht werden und welchen Sinn das ganze hat :skeptisch:


    Freue mich schon auf eure Antworten zum Thema :)
    Liebe Grüße,
    Milly

  • Anzeige:
  • Hallo Milly.


    Ich hab neugierhalber auch mal ein bisschen rumgesucht. Bei dem was ich so gesehn und gefunden hab, echt duerftig, kann ich folgendes dazu sagen:


    Also diese Krawatten scheinen aus drei Lagen zu bestehen, Oberstoff, durchgefuettert (frag nicht mit was) und Futterstoff. Aus ein paar gefundenen Herstellerbildern kann ich nur schliessen, dass die Stoffe ziemlich sauber vorab miteinander vernaeht wurden (frag nicht wie) und dabei irgendein Trick beim Stoff klappen und einschlagen sein muss, der den Unterschied macht. Hab schon verschieden genaehte Krawatten in Haenden gehalten, achte gerne auf Details.


    Na jedenfalls sieht es augenscheinlich so aus, als ob dieses sauber gearbeitete dicke Kawattendreieck zwei permanete Bugelfalten verpasst bekommt und so zwei recht lose Fluegel zur Rueckseite geschlagen werden. (danach siehts wie die Krawattenform aus) Die Fluegel werden durch dieses kleine Band zusammengehalten, durch dass man auch das duenne Ende spater stecken kann und es sind mal mehr mal weniger einzelne Stiche hier und da, die auch nur leicht die Fluegel festhalten (kein hexen).


    Eigentlich muessten die zwei Krawatten im Schrank dazu gehoeren.
    Sicher bin ich aber nicht und wie genau die das nu machen, tja das kann man nur den Fuchs fragen.


    Wieviele Anbieter es gibt, ich hatte zwei ziemlich gute Seiten gesehen, aber sonst??? Von Faeden weiss ich nix. Mehr kann ich auch nicht dazu sagen.


    LG Anni



    P.S. Vielleicht kann ja mal einer der Maenner ein Foto von einer gekauften Krawatte mit Dior aus dem Schrank zaubern und einstellen. Bitte von hinten, Vorderansicht sagt ja nur Krawatte wie jede andere.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!



  • Hallo, ja hat sie da Krawatten immer schräg geschnitten sind dehnen sie sich beim binden wenn keine Reserve da ist reist der Faden. Ich nähe Krawatten immer so:
    Stoff mit Einlage bebügeln, Teile zuschneiden und die großen nochmal aus Organza, Ecken verstürzen, bügeln und die Nahtkante umbügeln, dann mit losen Stichen-relativ groß die mittler die Naht schließen. Damit hat Krawatte genug Spielraum

    Liebe Grüße aus Ostfriesland

  • Eine andere Art einer Krawatte (kann man sie noch so nennen?) habe ich hier auf einer russischen Seite gefunden. Es ist eine Schemazeichung dabei, wie sie zu nähen ist.
    Ich könnte mir vorstellen, dass diese Art ( je nach Mut des Trägers) bei Stoffreststücken gut umsetzbar ist.
    Schaut mal.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Eine andere Art einer Krawatte (kann man sie noch so nennen?) habe ich hier auf einer russischen Seite gefunden. Es ist eine Schemazeichung dabei, wie sie zu nähen ist.
    Ich könnte mir vorstellen, dass diese Art ( je nach Mut des Trägers) bei Stoffreststücken gut umsetzbar ist.
    Schaut mal.


    Oh! die sieht gut aus!! ein Mittelding zwischen Krawatte und Jabot ,würde ich sagen. Nicht ganz so effiminiert wie ein Jabot aber nicht ganz so unspektakulär wie ein normale Krawatte.


    LG
    Anouk

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]