Anzeige:

Asbach... von 2001 ein altes Thema: Runde Nahtstellen

  • Runde Nahtstellen -
    haben wir letztens zusammen als Thema im Chat behandelt. Und weil ich denke, dass es vielleicht doch von allgemeinem Interesse ist - hier eine kleine Zusammenfassung der Tipps und Kniffe.


    Runde Stellen gibt es bspw. an Ärmel- oder Knieschonern, die so wie auf diesem Bild vorbereitet werden sollten.


    Bei solchen ganz gerundeten oder ovalen Formen schneide ich mir jeweils vom Schnitt eine Schablone zu - hier aus Wellpappe. Ich habe extra zum Nähen eine andere Garnfarbe genommen, damit ihr sehen könnt - erst versäubern, anschließend reihen, Schablone hinein und straff ziehen - damit das Stoffstück wirklich die Form annimmt. Das Ganze habe ich dann mit Schablone gebügelt, jene entfernt und anschließend aufgeheftet - da, wo es hin soll.
    Nähen - fertig.


    rund.jpg



    Das ist der einfache der runden Teile - schwieriger ( nicht wirklich ) sind die Stellen, die aus einem gerade Nahtverlauf kommend plötzlich bspw. einen Teil des Saumes gerundet verändern.



    rund1.jpgrund2.jpg
    So wie auf diesen Bildern ist in rechts die Seitennaht, die Saumkanten sind abgerundet und werden dann zur Mitte hin wieder gerade. Das Prinzip ist das Gleiche. Die von mir hellgrau angedeutete Fläche ist der Saum, der nach innen soll. Er - der Saum, sie die Fläche :-) hat ja etwas "Mehrweite", die eingehalten werden muss. Zwischen den Pfeilen solltet Ihr einen Reihfaden ziehen und langsam, den Saum nach innen holend, unterstützend mit der linken Hand, formgebend wirken. Das klingt ganz spannend, ist aber wirklich supereinfach. Dann wird dieser Reihfaden festgenäht und die Heftnaht darüber gesetzt. Na ja - oder gesteckt *g* zuviel heften ist ja nicht sehr beliebt.


    An solchen Stellen versuche ich immer, zu sehen, ob ich einen "echten" also noch einmal eingeschlagenen Saum mache, oder ob es auch reicht, die Schnittkante sehr ordentlich versäubert ( am Besten mit der Overlock ) umzuschlagen und festzusteppen.



    Es gibt aber auch Stoffe, die sehr schwer sind, oder/und dick. Wenn ihr diese einreiht, sei es auch nur an einem solch kleinen Stückchen, dann werden kleine, dickere Fältchen gebildet, die ggf. durchdrücken. Ich denke mir jetzt eine Tasche, die gerundete Ecken hat und die aus Walkloden auf einen Mantel gesetzt werden soll. Dort empfehle ich euch folgende Vorgehensweise. Markiert euch die genaue Schnittführung mit Schneiderkreide und setzt etwa 2 mm daneben ( außerhalb ) eine Stütznaht. Das bedeutet, einfach einmal ringsherum nähen. Dann auch einreihen, aber größere Abstände für die Stiche lassen. Wenn die Form stimmt, dann schneidet ein, bzw. aus. Vorsichtig zwischen den Heftfäden bis an jene Nahtkante - kleine spitze Keile, die es ermöglichen, die Saumstücken übereinander rutschen zu lassen, so dass keine Fältchen mehr entstehen.
    Ist es nachvollziehbar?


    [HR][/HR]


    Dieser Text ist sooooooooo alt. Schon 2001 habe ich ihn geschrieben und die Bilder dazu sind noch auf meinem PC. Wollt ihr das Original sehen? Die Rechtschreibfehler dort kann ich nicht mehr ändern, die inhaltlichen Fragen jetzt aber gut vervollständigen.


    [HR][/HR]
    Seit einigen Jahren gibt es von Modii Kantenformer. Jene eignen sich viel besser zum Formen - unter anderem auch von runden Stellen. Sie sind aus Silikon und im Vergleich zu meiner Wellpappenschablone sehr viel dünner und widerstandsfähiger. Der Markt hat sich weiter entwickelt und das ist gut so. Gleichgeblieben ist die Formgebung mit Hitze und wenn möglich Dampf. Weil gut gebügelt - besser genäht bedeutet.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Anzeige:
  • Mantel oder Jackentaschen, die auf den Stoff genäht werden, kann man häufig auch gut mit Futter verstürzen. Dann sind die runden Kanten überhaupt kein Problem mehr. Natürlich muß die Nahtzugabe vor dem Verstürzen einegknipst werden.

    Kristina

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Mantel oder Jackentaschen, die auf den Stoff genäht werden, kann man häufig auch gut mit Futter verstürzen. Dann sind die runden Kanten überhaupt kein Problem mehr. Natürlich muß die Nahtzugabe vor dem Verstürzen einegknipst werden.


    Das mach in den allermeisten Fällen auch so (bin Fan von unglaublichen Taschenformen ;)) Finde überdies, Taschen bleiben besser in Form beim Tragen/Nutzen. Auch "unglaubliche" Säume verstürze ich.


    Anne: danke für die alte Seite!
    LiLo

    Nix neues im Blog :confused:

  • Ja, die Verstürz-Lösung - bei mir äußerst beliebt ;)
    Manchmal habe ich beim Nähen das berühmte 'Gespür im Urin', dass etwas bestimmtes wohl nicht klappen wird... dann wähle ich die Verstürz-Lösung um Zeit und Nerven zu sparen.

    Liebe Grüße
    Lavendel





    Leo Tolstoi:
    "Das Glück besteht nicht darin, dass du tun kannst, was du willst, sondern darin, dass du auch immer willst, was du tust."

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • OT: Anne, ist das Zitat von Annette Winkler auf der alten Seite diese Anette Winkler: http://www.elementumfreiburg.de/wir_uber_uns.html


    ?
    Der Inhalt der Aussage würde passen...

    Liebe Grüße
    Lavendel





    Leo Tolstoi:
    "Das Glück besteht nicht darin, dass du tun kannst, was du willst, sondern darin, dass du auch immer willst, was du tust."

    Edited once, last by Lavendel: Ergänzung ().

  • Ot - das weiß ich nicht mehr. Wir hatten ein Script eingebunden und das band ei jedem Seitenaufruf ein neues Zitat ein.
    Ma.y war damals sehr rührig und ich habe auch gesammelt, gesammelt, gesammelt....
    Es klingt aber sehr nach ihr.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hihi, das ist ja ein Zufall... und ja, es klingt stark nach ihr. Zumindest meine ich mich zu erinnern, diese Aussage mal von ihr gehört zu habne.
    Danke, Anne.

    Liebe Grüße
    Lavendel





    Leo Tolstoi:
    "Das Glück besteht nicht darin, dass du tun kannst, was du willst, sondern darin, dass du auch immer willst, was du tust."

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]