Allgemeine Frage zu Coverlock-Maschinen

  • Hallo liebe Hobbyschneider(innen),


    ich bin jetzt keine "Profi"-Hobbynäherin, nähe aber nun seit 2 Jahren ganz gerne.
    Da ich - für meine Verhältnisse - recht viel Jersey nähe und von der Naht mit der Zwillingsnadel nicht so wirklich begeistert bin, schaue ich - auch wenn ich noch einige hundert Euro von einer Kaufentscheidung entfernt bin - schon ab und zu nach einer Coverlock Maschine. Sie soll allerdings keine reine Coverlock sein, sondern auch die Overlock Stiche beherschen.
    Was mich nun wundert ist, das fast keine Coverlock Maschine einen Freiarm hat. Ist meine "Beobachtung" korrekt?
    Wie näht man denn dann die Säume an den Ärmeln?


    Es ist vielleicht für mich noch alles etwas theoretisch, da ich mit dem Kauf einer Maschine noch Zeit habe, aber interessieren würde mich das schon...


    Vielen Dank im Voraus,
    Susi.

  • Anzeige:
  • Hallo Susi,


    die Cover Pro von Janome hat einen Freiarm.
    Allerdings nutze ich jenen nicht sehr oft, weil er etwas schräg läuft und je nachdem wie eng der Ärmel ist, man immer wieder nachziehen muss, damit man den Stoff auch gleichmäßig covern kann.
    Der kleinste Freiarm ist der Fuß der Maschine :). Wenn Du den Ärmel drehst und quasi rechts innen hast, kannst Du auch engere Rundungen steppen, als es mit einem Freiarm möglich wäre.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Huch, das ging aber schnell! :-)


    Hallo Anne, danke für Deine schnelle Antwort!
    Aha, dann braucht man ja eigentlich nicht unbedingt einen Freiarm...
    Der Freiarm meiner Nähmaschine ist ja auch für die Ärmelabschlüsse die ich nähe, etwas zu üppig ausgefallen, insofern muß ich da auch immer den Ärmel von "Hand" transportieren. :-)
    (Letztens hatte ich da bei einer Fleecejacke arge Probleme...)


    Danke für den Tipp, das werde ich dann sogar schon mal bei meiner Nähmaschine ausprobieren! :-)


    Viele Grüße,
    Susanne.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Sie soll allerdings keine reine Coverlock sein, sondern auch die Overlock Stiche beherschen.


    Wenn Du die Möglichkeit hast, dann teste einmal bei einem Händler solch eine Kombimaschine (eine Coverlock ist eine Kombimaschine dem Sinn nach, nur zu Deiner Information). Dann siehst Du auch, wie Du die Maschine jeweils umbauen mußt, um vom einen in den anderen Modus zu wechseln und wie Dir das liegt beim jeweiligen Modell.
    Die Babylock Evolution ist zum Beispiel ein Traum (Achtung, der Preis haut Dich erst einmal um :)); meines Erachtens die beste Kombi auf dem Markt.
    Pfaff hat auch eine Coverlock, Bernina auch... Ich würde es an Deiner Stelle wirklich selbst einmal testen.
    Tja, das mit dem Freiarm, da hat Anne recht. Trotz Freiarm ist bei kleinem Durchmesser dieser keine Hilfe, weil der Stoff gezogen/gedehnt werden muß. Mit dem Nähfuß klappt das ganz gut.

    Grüße
    Susanne

  • Danke für Eure Antworten! :-)


    Das dauert bei mir ja noch etwas und ich glaube in und um ganz Düsseldorf gibt es keinen Nähmaschinen-Laden mehr. In Köln und Wuppertal weiß ich noch von 2 Läden.
    Ich bin da schon ziemlich erstaunt, die Stoffläden sind immer ziemlich gut besucht, aber einen Nähmaschinen-Laden zu finden ist eine Kunst... (so kommt es mir wenigstens vor).


    Aber meine nächste Nähmaschine möchte ich schon vorher mal ausprobieren. Ich hoffe, sie ist dann auch ein wenig leiser als meine jetzige... ;-)
    (Meine jetzige habe ich im Internet bestellt und anscheinend ziemlich Glück gehabt, bin mit ihr sehr zufrieden. Obwohl es auch der 2. Versuch war. Die erste war eine ganz günstige, die aber bei "Vollgas" nicht einmal ruhig auf dem Tisch stehen blieb und somit direkt wieder zurück geschickt wurde.)


    Viele Grüße,
    Susi.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Aber meine nächste Nähmaschine möchte ich schon vorher mal ausprobieren.


    Das finde ich grundsätzlich sinnvoll und man sollte es unbedingt tun, wenn sich einem die Möglichkeit bietet. Ich mutmaße jetzt mal, daß sich in erreichbarer Nähe ein Händler finden läßt. Allerdings kenne ich mich in DÜ und Umgebung nicht aus.
    So eine Overlock kann jedoch schon einen ziemlichen Lärm versnstallten :)

    Grüße
    Susanne

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]