Anzeige:

Brother Innov-is A 50 oder Jamome 360 dc

  • Hallo


    Ich bräuchte bitte euere Erfahrung, Meinung zu den beiden Maschinen.


    eine ältere Freundin, sucht eine neue Nähmaschine. Sie näht viel und braucht eine robuste Maschine, die einfach zu bedienen ist und max. 500 € kosten darf.

    Die Auswahl fiel auf die Innov-is A 50 oder Jamome 360 dc


    Welche der beiden Maschinen ist robuster und geht auch leicht über dicke Stoffe wie Jeansinnennähte oder dicke Arbeitshosenstoffe?


    Da ich selber ausser der Janome Cover keine Maschine dieser Firmen habe, kann ich da leider nicht weiter helfen.

    Aus gesundheitlichen Gründen kann sie zur Zeit auch nicht in das nächstgelgene Nähzentrum fahren.


    Danke, schon mal für euere Tipps!


    viele Grüße

    Elsnadel

    Lg Elsnadel


    Genieße jeden Tag. Es könnte dein letzter sein.

  • [Reklame]

    Nähmaschine JUKI H60

    Hallo Guest, 100 Euro günstiger! Das Einsteigermodell der HZL-H-Serie jetzt für 369,00 Euro statt für 469,00 Euro (unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers!).
    Test- und Erfahrungsbericht I |Test- und Erfahrungsbericht II | Informationen und Kaufmöglichkeit

  • Ich kann leider zu keiner der Maschinen eigene Erfahrungen bieten.

    Würde aber instinktiv zur Janome tendieren.

    Zum einen, weil - soweit ich weiß - die Janome den verstellbaren Nähfußdruck hat, nicht jedoch die Brother.

    Zum anderen, ist das mein Eindruck, was ich einfach beim mitlesen verschiedener Quellen so aufgeschnappt habe.


    Am besten wäre natürlich, Deine Bekannte, hätte die Möglichkeit, sich beide Maschinen vor Ort anzuschauen und zur Probe zu nähen.

    Denn auch die Meinungen und Erfahrungen der Masse können sich irren und falsch liegen, was Deine Bekannte anbelangt.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die gehen beide nicht leicht über Arbeitshosenstoffe, dafür sind sie nun mal nicht ausgelegt (zumindest nicht über das, was mein Mann trägt - man sieht also, ein realistischer Vergleichswert ist "Jeans" oder "Arbeitshose" ohnehin nicht). Mit der richtigen Technik bekommt man das schon mal hin, aber nicht im Dauergebrauch.

    Bei der Wahl würde ich immer zur Janome greifen, weil die einen verstellbaren Nähfußdruck hat, mit dem man vor allem dehnbare Stoffe leichter verarbeiten kann.

    Im Allgemeinen schreibe ich nur über Themen, bei denen ich mich auskenne. Aber man lernt ja nie aus.

  • Die Janome 360 DC hatte ich ja auch als Kursmaschine und kann definitiv bestätigen, dass viele dicke Jeanslagen dieser Maschine nicht liegen.


    Sagen wir mal bis 4 Lagen Jeans problemlos, darüber hinaus schaltet sie gerne auch mal auf Error.


    Daher habe ich in den Kursen für Jeans- oder Upcycling Geschichten lieber die mechanische Janome Sewist 625E eingesetzt - da gingen auch 12 Lagen Jeans recht gut (langsam!) .


    Es gibt keinen direkten Nachfolger der Sewist 625E, aber ähnliche Maschinen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo


    Danke für eure Meinungen.

    Habe nochmal wegen den "dicken" Stoffen nachgefagt. Es sind überwiegend normale Jeans zum kürzen oder flicken. Wobei es ja auch auf die Dicke vom Jeans ankommt ;)

    Da ich selber auf einer Bernina Aurora 430 und 450 nähe, kenne ich dadurch die Vorzüge vom verstellbaren Füßchendruck. Auch die feste Haube und der große Anschiebetisch wäre für mich ein Kaufargument.

    Mal schaun, für was sie sich entscheidet.


    Liebe Grüße

    Elsnadel

    Lg Elsnadel


    Genieße jeden Tag. Es könnte dein letzter sein.

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]