Ist Polymesh das richtige Stickvlies?

  • Bin schon länger am Sticken, aber soll jetzt das erste mal auf etwas dickeren Sweatshirts sticken. Da ich bei Stickvlies immer ein wenig wie der Ochs vor dem Berg steh( warum kann es nicht nur 2 Stickvlies geben), hab ich mal ne Frage an die, die das Sticken besser beherrschen als ich.
    Ich habe Ausreisbares Stickvlies zum aufkleben, selbstklebendes Stickvlies zum ausschneiden und last but not least eine Rolle Polymesh. Mit den ersten zwei arbeite ich überwiegend, das Polymesh habe ich noch nie probiert( war im Geschenkkarton mit den Rahmen dabei).


    Also, was schlagt ihr vor, oder ist alles falsch, dann müsste ich noch mal los, sind nämlich gleich 20 Sweatshirts ( ja, ja, wenn ,am Freunde einen Gefallen tun will)


    Über eure Hilfe freue ich mich natürlich wie immer


    LG Elke

    Edited once, last by Su: Stickgarn in Stickvlies geändert, ich vermute das war einTippfehler. :) ().

  • Mit Polymesh erziele ich beim Besticken von Jersey die besten Ergebnisse. Zusätzlich hat es den Effekt, dass es sehr weich und damit angenehm auf der Haut ist.


    Sicherlic kannst Du Polymesh auch bei Sweathirts verwenden. Ich persönlich würde aber auf alle Fälle auch ausreißbares Bügelvlies verwenden, um den doch meist dehnbaren Sweatshirt-Stoff zu stablilieren, und das Polymesh zusätzlich verwenden. Die ist übrigens eine Erkenntnis aus einer "Versuchsreihe: Sticken auf T-Shirtstoffen", bei der viele Stickerinnen ebenfalls ihre Erfahrungen mit eingebracht hatten.

    Liebe Grüße
    Angelika

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • danke für deine Antwort. Was ich jetzt nicht so genau verstehe ist, wie ich beide Vliese gemeinsam verwende. Habe ich schon öfter gelesen und nie verstanden:confused:. welches Vlies dann wohin? Erst das Bügelvlies und da drüber das Polymesh oder eins oben, eins unten. Ihr seht Fragen, Fragen, Fragen...


    LG Elke

  • Das Polymesh reicht für Deine Sweatshirts. Du solltest, wenn Du auf Nummer Sicher gehen möchtest, 2 Lagen benutzen. Was noch überaus wichtig ist: Du musst das Polymesh zusammen mit Deinem Sweatshirt in den Rahmen spannen, sonst ist der Effekt, nämlich das sich Dein Sweatshirt nicht verzieht, weg. Das Polymesh sorgt nur im eingespannten Zustand mit Textil dafür, das kein Verzug eintritt.


    Polymesh kannst du grundsätzlich für alle dehenbaren Stoffe nehmen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Bunte Grüße
    *Heike*



    Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • super, das werde ich morgen mal probieren. Und da ich heute mal meinen und Ehemanns Kleiderschrank ausgemistet habe, ist auch ein altes sweaty weggekommen, also bestens geeignet um rumzuprobieren.


    LG Elke

  • Was ich jetzt nicht so genau verstehe ist, wie ich beide Vliese gemeinsam verwende. Habe ich schon öfter gelesen und nie verstanden:confused:. welches Vlies dann wohin? Erst das Bügelvlies und da drüber das Polymesh oder eins oben, eins unten....


    Das Bügelvlies bügelst Du auf die linke Stoffseite und zwar soviel, dass der gesamte eingespannte Stoff damit bedeckt ist. Die Größe des Bügelvlies orientiert sich also an der Rahmengröße. Dann schneidest Du ein Stück Polymesh auch in Abhängigkeit vom Rahmen zu, legst den Stoff (mit Bügelvließ) auf das Polymesh (das Polymesh liegt als unten) und spannst das ganze trommelfest in den Rahmen.


    Nach dem Sticken schneidest Du das überschüssige Polymesch weg, das Bügelvlies reißt Du weg, fertig.

    Liebe Grüße
    Angelika

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,
    habe leider auch noch Probleme beim Besticken von Kindershirts. So richtig 100 prozentig wird´s nicht. Habe bisher Klebevlies verwendet und das Shirt aufgeklebt.
    Wie ich nun hier erfahren habe, scheint ein Polymesh Vlies da besser zu funktionieren. Gut, werde ich ausprobieren.
    Frage mich jetzt nur, wie die Rückseite des Shirts am Ende aussieht, wenn ich das Polymesh 2-lagig verwendet habe, für eine bessere Stabilität? Oder 1 Mal Polymesh in Kombi mit Bügelvlies. Das wird doch richtig dick hinten. Weil das Bügelvlies bekomme ich doch nur am Rand weggerissen.
    Danke vorab!
    Gruß Claudia

    Lieben Gruß
    Claudia

  • Hallo,


    das eine ist das Stickvlies, das andere ist aber auch die Stickdichte, die ausschlaggebend ist, ob es auf Sweatshirt wird. Ich versuche bei Stretchstoffen, Motive zu nehmen, die nicht zu hoch in der Stichdichte liegen.


    VG

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ....wenn Dir 2 Lagen zu dick werden (bei Kindershirts ja nachvollziehbar), dann nimm eine Lage Polymesh unter das Shirt und eine Lage Avalon (das, was man auf Handtücher benutzt und danach nur auswäscht) AUF das Shirt und spanne ALLES zusammen ein. Das Avalon sorgt für zusätzlichen Halt und später kannst Du es mit warmen Wasser abtupfen, es löst sich ja schnell auf.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Bunte Grüße
    *Heike*



    Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]