Variabler Brustpunkt - wie haltet ihr das?

  • Ich möchte selbst Grundschnitte entwerfen, habe aber jetzt vor dem Entwerfen ein Problem. Ich hab zwar Normalgewicht, aber bei weitem keine normale sprich durchschnittliche Figur, wie fast alle. Hauptproblem sind ein langer Oberkörper und die Oberweite. Dass mit Ü60 und einer großen Oberweite (70K) der Brustpunkt mit und ohne Bh eine gewisse Differenz ausweist ist, denke ich jedem klar. Nun hab ich aber festgestellt, dass es auch Unterschiede je nach Bh gibt. Meine Sport-Bhs, die ich oft trage, drücken die Brust fest an den Oberkörper, der Brustpunkt sitzt auch etwas tiefer. Bei Balconnet-BHs sitzt der Brustpunkt erstens etwas höher, zweitens wird die Brust mehr nach vorne präsentiert. Das heißt nicht nur die Höhe des Brustpunkts ist etwas unterschiedlich, sonder auch der Umfang. Der Unterschied beträgt etwa 5 cm wenn ich es selbst messe (ob das nur die andere Präsentation der Brust (= mehr hervorstehend) zusammenhängt oder der Rippenumfang etwas höher gemessen zum Unterschied beiträgt, kann ich durch selbst Messen nicht feststellen). Und 5 cm sind doch ein gewisser Unterschied. Bevor ich mich von einer Freundin ausmessen lasse und meine Schneiderpuppe auf meine Maße auspolstere, muss mich mich entscheiden mit welchen Maßen ich arbeiten möchte.


    Was möchte ich nähen? Aus Jersey und Strickstoffen Tshirts, Sweatshirts für Sport und für "gut" (d.h. aus hochwertige Stoffen, raffinierten Schnittvariationen und Embellishment), Westen und Jacken aus Walkstoffen, aber auch aus den unterschiedlichsten Webstoffen, gerne auch mit Patchwork, auch Kleider und Blusen. Beginnen möchte ich mit einem Bademantel, da der doch eher lose sitzt. Hosen lass ich erst mal weg, da passen mir auch gekaufte Sachen ganz gut, aber mit meiner Oberweite und einem langen Oberkörper finde ich fast nix, was wirklich gut sitzt - außer Oversized;) und das mag ich nicht immer tragen.


    Da ich auch die Tshirts mit Brustabnäher ausstatten möchte, tendiere ich fast dazu die Balconnet-Maße zu nehmen. Richtig oder eher doch nicht so günstig? Oder zwei Grundschnittvarianten je nach Bh-Sorte (lohnt sich diese Arbeit)? Oder eine Mittelmaß zwischen beiden Maßen?

  • Für mich habe ich das Problem dadurch gelöst, dass ich mir vom meinem gut sitzenden BH gleich mehrere Exemplare gekauft habe. Aber ich gehe sowieso nicht gerne Kleidung kaufen, weswegen das ganz praktisch ist.

    Der verschobene Brustpunkt durch unterschiedliche BHs führt bei mir vor allem bei Prinzessnähten gerne zu Beulen an der einen Stelle und zu wenig Platz an einer anderen Stelle.

    Relativ unkritisch finde ich locker fallende Oberteile aus fließenden Stoffen, bei denen der Brustabnäher aus der Schulternaht kommt, z.B. durch Fältchen.


    Ich würde zu verschiedenen Grundschnitten raten, weil es schade wäre, wenn Deine selbstgenähte Kleidung nur manchmal passt.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • 2 Grundschnitte, einer für Balconnet- , einer für Sport-BH.

    Deine beschriebene Differenz ist zu groß, um sich da hinzumogeln.


    (Wobei sich Jersey da meist dankbar zeigt, jedenfalls i.a.R. dankbarer als die üblichen Webstoffe. Meint: Beim T-Shirt aus Jersey mit Elasthan stört BP mal höher mal tiefer weniger, als beim Etuikleid aus gewebtem Stoff, egal ob der dann Elasthan bei hat oder nicht.)

  • Danke für die schnellen Antworten,


    ich hatte schon befürchtet, dass es zwei Arten von Grund-Schnitten sein müssen. Aber ich will passende Kleidung - ich hab z.B. keine Blusen, weil sie einfach nicht passen (Obwohl es für den Businessbereich welche gibt, aber das ist nicht so mein Stil, abgesehen vom Preis;)).


    Auch ich hab von gut passenden Bhs immer mehrere von einer Sorte. Bin sehr glücklich, wenn endlich mal einer genau passt. Aber Sport mit Balconnet-Bhs geht wirklich nicht.


    Ich denke ich entwerfe nach meinem Bademantel als erstes einen Grundschnitt Sport-Oberteile (Tshirt und Sweat) für dehnbahre Stoffe. Da ich es gottseidank geschafft habe abzunehmen, habe ich viele alte Tshirts zum Ausprobieren, da macht es nix, wenn es zuerst nicht so klappt. Beim Schnittentwerfen bin ich ja Anfänger. Und vielleicht sind die Ergebnisse dank der dehnbahren Stoffe auch so tragbar, besonders wenn sie Elastan enthalten, mal sehen.


    Für alle anderen Stoffe entwerfe ich dann Schnitte für die Balconnet-Bhs. Prinzessinnennähte finde ich wunderbar figurformend, aber ich hab mich nie an gekaufte Schnitte rangetraut. Den Unterschied Oberweite - Taille auszugleichen erscheint mir mindestens so viel Arbeit, wie das Ganze zu entwerfen. Ich hab vor Jahren Nähkurse mit einer Damenschneiderin gemacht und diese Dame hatte immer alle Hände voll zu tun, käufliche Schnitte meiner damals zwar deutlich volleren Figur anzupassen, aber die Proportionen haben sind auch nach der Abnahme nicht geändert. Wenn man ein gutes Grundmodell erst mal hat, dann sind kleine modische Änderungen ja kein Problem.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Disaster

    Added the Label FRAGE
  • Hallo Baerle-S,


    im Zweifel sieht ein zu tiefer Brustpunkt besser aus als ein zu hoher (also Brustpunkt des Oberteils höher als der des Körpers).


    Grüße, Daniela

  • Du musst ja nicht gleich ganze Schnitte neue entwerfen, nur weil einmal der Brustpunkt etwas tiefer sitzt. Da muss ja lediglich einmal der Brustabnäher etwas tiefer sitzen und einmal etwas höher. Alles andere bleibt ja unberührt. Das sind kleine Änderungen, die ruckzuck gehen.

    Liebe Grüße
    Christiane

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • chani4ndh

    Danke für den Hinweis! Das ist sehr hilfreich.


    ChristianeB

    Bei über 20 cm Differenz Brustumfang - Taille passt kein normaler Schnitt ohne massive Änderungen. Deswegen möchte ich lieber selbst entwerfen (lernen) und da ist das richtige Setzen der Brustpunkthöhe ein wichtiger Faktor.

  • Du wirst wohl nicht drum herum kommen zwei Grundschnitte zu konstruieren, wenn du es perfekt haben möchtest.


    Ich sehe das Problem nicht im Verschieben des Brustpunktes, das ist nämlich tatsächlich eine schnell gemachte Änderung (muss ich bei jedem neuen Schnitt machen). Wenn du aber mehr Umfang durch den Balconnet-BH hast und das sehr deutlich, dann brauchst du auch mehr Länge.

    Durch das Anheben der Brust ist der Weg des Stoffes über die Brust länger geworden und dem muss man natürlich Rechnung tragen.

    Liebe Grüße
    Christiane

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ChristianeB


    Für zwei verschiedene Schnitte hab ich mich jetzt auch entschieden.


    Zum Einstieg in die Schnittkonstruktion bastle ich an einem Bademantelschnitt mit Schalkragen rum. Eine erste Papiervariante hab ich schon, demnächste folgt ein Nesselmodell. Mal sehen wie's aussieht. Ich hab einen Jackengrundschnitt mit einem Abnäher von der Schulter zum Brustpunkt genommen (das passt besser zum Samtpatchwork aus dem der Mantel bestehen wird) und auf meine Maße modifiziert, der Körper passt finde ich schon recht gut, aber die Ärmel muss ich eventuell zum Reinschlüpfen bequemer gestalten. Das Ganze ist sehr spannend für mich.

Anzeige: