Anzeige:

die Webkante bzw. Stoffbruch

  • Hallöchen Ihr :)


    ich stöber gerade in dem Heft: DAS KLEIDET mit einem Schnitt viele tolle Kleider nähen von Mia Führer (OZ creativ)


    Jetzt bin ich auf einen Absatz gestolpert und frage mich, wofür es gut ist :nerd:
    Stoffbruch: 1. Variante: Stoff rechts auf rechts legen und die Webkante liegt übereinander
    2. Variante: Beide Webkanten werden zur Mitte gefaltet. Also die Webkanten liegen sich in der Mitte gegenüber


    Was bringt die 2. Variante?


    Danke schon einmal

    Grüße
    Sonja

  • Du hast zwei Stoffbrüche und kannst von weniger Stoff(länge) zwei Teile im Stoffbruch zuschneiden.

    Freundliche Grüße
    Karla


    Was heißt modern? Betonen Sie das Wort mal anders!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Variante 1 - du hast in einem Teil (wahrscheinlich das RT) eine Naht. Idealere Variante wenn man einen Reißverschluß einarbeiten will.
    Variante 2 - beide Teile im Stoffbruch, das heißt weder VT noch RT haben eine Naht. Bei Jerseys, für die man keinen RV braucht, die schönere Variante.

    Grüßle
    Annette


    Kerlchen, ach Kerlchen, ich liebe dein Lachen doch so sehr!
    (Angelehnt an den kleinen Prinzen von Antoine de Saint Exupéry)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Und Variante 2 lässt natürlich noch zahlreiche Abwandlungen zu.


    Ich habe eigentlich noch nie auf einen Schnittauflageplan geachtet, sondern ich beginne eben mit den größten Teilen und falte dazu den Stoff genau so schmal zusammen, dass mein Teil entweder im Stoffbruch oder doppelt für linke und rechte Seite mit Nahtzugaben genau drauf passt. Für das nächste Schnittteil wird dann eben anders gefaltet. Immer so, dass möglichst wenig Verschnitt übrig bleibt.


    Liebe Grüße
    Schnägge

  • Für das nächste Schnittteil wird dann eben anders gefaltet. Immer so, dass möglichst wenig Verschnitt übrig bleibt.


    Aber trotzdem immer schön den Fadenlauf beachten.


    Gruß
    Benzinchen

    Alle Menschen werden als Unikat geboren, doch die meisten sterben als Kopie.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Aber trotzdem immer schön den Fadenlauf beachten.


    Ja logisch. Das hatte ich vorausgesetzt, aber es ist gut, dass du es nochmal betonst. Danke.


    Für mich hat sich beim Zusammenfalten (in welcher Breite auch immer) bewährt, dass ich messe, dass der Abstand von der Webkante zu meinem Stoffbruch auf der ganzen Länge meines Schnittteils immer gleich ist.


    Liebe Grüße
    Schnägge

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Und Variante 2 lässt natürlich noch zahlreiche Abwandlungen zu.


    Ich habe eigentlich noch nie auf einen Schnittauflageplan geachtet, sondern ich beginne eben mit den größten Teilen und falte dazu den Stoff genau so schmal zusammen, dass mein Teil entweder im Stoffbruch oder doppelt für linke und rechte Seite mit Nahtzugaben genau drauf passt. Für das nächste Schnittteil wird dann eben anders gefaltet. Immer so, dass möglichst wenig Verschnitt übrig bleibt.


    Liebe Grüße
    Schnägge


    So mache ich das auch. Und wenn ich Pech hab, mach ich dann die Ärmel in ner anderen Farbe :D

    Liebste Grüße
    kade

  • So mache ich das auch. Und wenn ich Pech hab, mach ich dann die Ärmel in ner anderen Farbe :D


    Oder ein Wickelteil gemustert, Not macht ....... kreativ

    Freundliche Grüße
    Karla


    Was heißt modern? Betonen Sie das Wort mal anders!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]