W6 N1235/61 Meinungen ob für einen Nähanfänger geeignet

  • Hallo Ihr Lieben,


    Meine Schwägerin entdeckt das Nähen für sich. Bisher näht sie auf einer Victoria 902A (wie sie sagt eine alte Maschine von Lidl)


    Die Maschine ist an sich robust, müsste denke ich dringend mal gewartet und ggf. neu eingestellt werden.



    Sie äußert nun den Wunsch nach einer neuen Nähmaschine und ist über die W6 N1235 gestolpert.



    Zu der N5000 gab es ja von Stefan ein Technik Inside. Wie ist das nun mit den günstigen Maschinen? Kann mir da jemand was zu sagen.

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

  • Ich hab mir ja mal aus Neugier die W6 1615 gekauft ...


    Die ist baugleich mit der Janome JR 1012 und unterscheidet sich ja nur marginal von der 1235.


    Ich finde, die Maschine (also die 1615) ist erstaunlich gut für den Preis, aber sie ist am Ende eher eine Empfehlung für den Gelegenheits-Gardinen- und Kissennäher, den Kinderhosenreparierer und eventuell noch Enkaufsbeutelnäher.


    Unkomplizierte Stoffe näht sie völlig problemlos, aber bei Jersey & Co. stößt sie doch schon mal an Grenzen und macht dann (mir) keinen Spaß mehr.


    Ich hab sie meiner Schwiegertochter geschenkt, die (wg. Zeitmangel) nur gelegentlich mal was kleines damit "bastelt".


    Es kommt wirklich auf die Erwartungen an...
    .... wenn das Budget sehr begrenzt ist und die Erwartungen nicht zu hoch, ist sie wohl besser als gleichpreisige Geräte v. Singer & Konsorten ...

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Steffi,


    die Victoria auf der sie bis jetzt näht ist sehr robust. (Benötigt aber ein wenig Wellness)


    Ich befürchte, dass Sie sich mit der anvisierten W6 nicht wirklich verbessert. Die Maschine wäre dann zwar neuer, kann aber nicht mehr / oder weniger als die Victoria.

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

  • ...so sieht's aus ...


    Wenn sie irgend könnte, wäre es klug, ein bissl mehr auszugeben und so eine mechanische Elna oder sowas zu kaufen ...


    ...btw., für 250 € kriegt sie schon manchmal 'ne alte, top gewartete Bernina Record - damit wär sie in jedem Falle besser dran ...

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,

    Ich befürchte, dass Sie sich mit der anvisierten W6 nicht wirklich verbessert. Die Maschine wäre dann zwar neuer, kann aber nicht mehr / oder weniger als die Victoria.


    das sehe ich genauso. Eine neue mechanische W6 N1235/61 oder auch N1615 näht bestimmt besser als eine vernachlässigte Victoria, aber ob das eine Steigerung gegenüber einer generalüberholten Victoria ist??
    Die N1235/61 ist baugleich zur Janome P2003 und zur Privileg 1233/61, alles - genau wie die Victoria - ausgereifte mechanische Maschinen mit CB-Greifer, aber ohne Gedöns.
    Der Vorteil wäre, dass die Schwägerin sich praktisch nicht umstellen muss, was die Bedienung angeht.


    Ich würde die Victoria mal gründlich reinigen und das Greifertiming überprüfen/einstellen lassen und als Zweitmaschine behalten.
    Dann schauen, was bisher vermisst wurde, und danach eine andere Maschine auswählen.


    Wenn mehr Komfort gewünscht wird und die Breitschaft zum Umlernen vorhanden, dann könnte ein Aufstieg in die elektronische Liga interessant werden.
    Schon ab der N2000 gibt es bei W6 Nadelstopp oben/unten, einstellbare Nähgeschwindigkeit über Schieberegler, einstufige Knopflöcher usw.


    Gruß
    Detlef

    Gruß
    Detlef


    Die Pfaff meiner Mutter hat damals zwei Monatsgehälter gekostet und näht nach über 60 Jahren immer noch. Dann müsste eine Nähmaschine, die nur einen Tageslohn kostet, umgerechnet ein Jahr halten - tatsächlich, die meisten Maschinen dieser Preisklasse schaffen das sogar.

  • Technik und meine Schwägerin ist leider nicht ganz so einfach.


    Wenn etwas nicht so klappt wie Sie sich das vorstellt, ist sie schnell geneigt etwas neues zu kaufen. Ob das wirklich die bessere Lösung ist, steht dann auf einem anderen Blatt.


    Mein Bauchgefühl sagt, dass es sinnvoller wäre die alte NäMa warten zu lassen. Mehr Geld wird Sie für eine NäMa vorerst nicht ausgeben wollen.

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]