Anzeige:

Quilten mit der Longarm

  • Hallo Jennifer,


    vielen Dank für Deine Antwort :herz:! Ich habe es schon befürchtet :D. Ich habe durchaus etwas Quilterfahrung und ich habe mir auch gedacht, dass es mit der Longarm auch nicht unbedingt extrem schnell geht. 3 Arbeitstage mit Deiner Routine sind dann aber doch schon eine ziemliche Hausnummer. Wie schon geschrieben erstmal war es die Überlegung das mal irgendwann auszuprobieren. Ich habe etwas gefunden, wo 25 € pro Stunde angegeben wurde. Wenn ich jetzt 20 Stunden für meinen Quilt veranschlagen würde (in Anlehnung an Deine 3 Arbeitstage), dann ist das natürlich schon eine ziemliche Hausnummer. Ist Quilten nach Panthograf eigentlich zeitaufwändiger als Free Motion oder anders herum? Ich weiß schon, warum Custom Quilting das entsprechende Geld kostet ;). Ich möchte es aber sowieso lieber selbst machen, weil ich irgendwie den Ehrgeiz habe, alles an meinen Quilts selbst gemacht zu haben. Ich habe aktuell noch kein Top fertig oder überhaupt angefangen und daher noch viel Zeit darüber nachzudenken, ob ich das machen will oder nicht.


    Bei meinem Circle Quilt habe ich auf meiner Dicken Janome gequiltet und das ging auch. Allerdings fand ich es an manchen Stellen dann doch schon nicht mehr so richtig komfortabel, weil 165x220 cm Quilt selbst bei der großen Maschine schon ziemlich viel sind. Es ist schon irgendwie ein Wunsch von mir mal an einer Longarm zu stehen. Mal schauen, ob ich evtl. erstmal nur eine Einweisung machen kann und dann vielleicht mal 2 Stunden üben nur um es mal gemacht zu haben :confused:.

  • Ich würde an Deiner Stelle mal bei einem Laden anrufen, der Maschinen verleiht, und nachfragen, was deren Erfahrungen sind.


    Im Internet habe ich bei einem US-Anbieter folgende Info gefunden:



    Ich denke, das bezieht sich auf relativ erfahrene Nutzer und sehr einfache Muster. Mit der Longarm ist es sehr viel einfacher, groß zu quilten, als mit der Nähmaschine. Es dauert aber schon, bis man ein Gefühl für die Maschine hat. Man muss wirklich mit ganz einfachen Sachen anfangen. Und das Laden des Quilts auf den Rahmen kostet auch Zeit.

    Liebe Grüße von
    Birgitt


    :nerd:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Liebe Birgitt,


    vielen Dank für Deine Einschätzung :herz:! Ich lasse mir das jetzt mal durch den Kopf gehen und wenn ich das nächste Top fertig habe (kann noch ein wenig dauern), frage ich bei dem Laden mal an. Full Size wäre so in etwa die angedachte Quiltgröße und ich dachte auch an ein nicht zu kompliziertes Muster wie Spiralen. Die kann ich zumindest jetzt auf der Nähmaschine recht flüssig quilten. Wenn ich 2 Stunden Üben + 4-6 Stunden Quilten rechnen würde, wäre es mir die Erfahrung durchaus wert :).


    Gibt es bei Dir eigentlich bald mal wieder Bilder zu sehen? Ich bin doch immer neugierig und schaue mir Deine Sachen so gern an ;).

  • Hallo Birgitt,


    die Angaben sind für extrem große Muster mit großen Quiltabständen, die nicht zu aufwändig sind. Und selbst dann find ich die Angaben - naja, geschönt :D Das würde ich nicht mit solchen Mustern brauchen. Mit Pantograph auch nicht - mit FMQ eher das 5- bis 10-fache - je nachdem, wie dicht und aufwändig das Muster werden soll.


    Aber die Idee, mal eine Einweisung zu machen für kleineres Geld um zu schauen, ob es dir überhaupt liegt und wie du quilten möchtest, ist doch eine gute Idee. So kannst du es mal ausprobieren und dann siehst du ja schon, wie du zurecht kommst. Und kannst während der Einführung ja auch mal ein bisschen quatschen und fragen, dann kommst du bestimmt zu einer Lösung.

    Ganz liebe Grüße, Jennifer



    Ich bin Herrscherin über das kreative Chaos im Kreativatelier mit 3 Helferelfen, Mama von 4en, Hundedompteurin und wenn mir dann noch Zeit bleibt, benähe ich die Murmel (6). Im Moment bloggen (manchmal) die CharmingQuilts.


    "If you can dream it, you can do it!"


    Walt Disney

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • hallihallo


    bei quiltprofi in aschaffenburg kann man auch seine quilts selber quilten, die preise weiß ich nicht
    ich habe mir von dort gerade die juki quiltmaschine zu gelegt und bin begeistert, selbst mein sohn, der noch nie gequiltet hat kam sofort mit der maschine zurecht. ich hatte vorher auf einer gamhill maschine gequiltet (beteiligung an einer) und so war der umstieg nicht schwierig. besonders gefällt mir der extra motor zum spulen. ich werde weiter berichten
    die hexe

  • Ich häng mich hier mal mit dran denn ich war diese Woche Dienstag und Mittwoch in Aschaffenburg,

    die Betreuung war Top :daumen: es hat so einen Spaß gemacht :cool:

    ich hab immer noch ein dickes Grinsen im Gesicht :tanzen:


    Vorkenntnisse meinerseits:

    ein Schnupperkurs von ca. 3 Stunden auf der Nadelwelt in Karlsruhe von Handi Quilter bei Birgit Schüller.


    Jetzt zum eigentlichen Ereignis:

    Am ersten Tag erwartete mich ein aufgespanntes Probestück auf der Maschine, nachdem ich da meine Ideen etwas geübt hatte,
    haben wir meinen ersten Quilt zusammen auf die Maschine geladen.
    Darauf hab ich mich dann mit einem All-Over Muster mit Kringeln ausgetobt

    PICT1174.JPG PICT1175.JPG  PICT1176.JPG


    Damit bin ich an dem Tag gut fertig geworden, es war sogar noch genügend Zeit übrig meinen zweiten Quilt
    für den Folgetag auf die Maschine zu laden. Hausaufgabe, Quilt Muster ausdenken.
    Ich war jeweils ca. 10:00 angekommen und bin ca. 17:20 wieder weg. Pausen gab es auch, meistens nur kurz.

    Beide Quilts sind ca. 150cm x 180/190cm groß oder klein


    Am Mittwoch war ja schon fast alles startklar, bis auf spulen und einfädeln, das Garn wie am Vortag Mettler Silk finished Cotton war schon ausgesucht.

    Eiingefädelt hab ich tatsächlich selbst unter Aufsicht ;)

    Dann wurde das geplante Muster besprochen, Quilt-Ruler herbeigeräumt und dann hab ich einfach losgelegt.

    PICT0020x800.JPG


    PICT0022x800.JPG  PICT0024x800.JPG


    PICT1179.JPG PICT1180.JPG


    Ich kann nur sagen, traut Euch, sucht ggf. nach einer Möglichkeit für einen Einführungskurs 1/2 Tag

    das man da nicht perfekt ist als hätte man das jahrelang gemacht muss einem klar sein

    man muss schon gucken was bekommt man hin, meistens geht mehr als man so denkt.

    Vorteil von so einem Ausflug ist auch, daß man sich um nichts kümmern muss :cool:


    und nochmal Herzlichen Dank an das Team in Aschaffenburg, für die nette Betreuung, den Kaffee zwischendurch und einfach Alles :daumen:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Zu Longarm ähnlich:


    Meine Ausstattung ist ähnlich, jedoch ein bißchen aufgepeppt:

    Quiltrahmen von Grace, abgewandelt auf selbst gebautem fahrbaren Unterschrank-Gestell.

    Pc-Quilter und Max-Throat sorgen für computergesteuertes Quilten mit erweitertem Quiltbereich. Die Nähmaschine steht auf einem Robot, der computergesteuert oder freihand geführt, die Muster schafft.

    Ich habe also sowohl ordentliche Nähbreite als auch Stichregulation.

    Mir war diese Ausstattung lieber, weil ich nicht so eine große sperrige Apparatur wollte, zumal ich nur hobbymäßig quilte und alle Prozesse des Patchworkens und Quiltens liebe, inclusive des Entwerfens und Digitalisieren mit den verschiedensten Computer-Programmen.

    Grüße
    Anska1

Anzeige: