Anzeige:

Restesocken - parallel gestrickt

  • Ich habe schon beides gestrickt. Hat beides vor-und Nachteile.


    Bei Toe-Up find ich gut, dass man die Socken vorher einfacher anprobieren kann, vor allem auch wegen der Fuß-Länge. Und dass man den Schaft stilllegen kann, um zum Schluss keine Reste zu haben und trotzdem zwei gleich lange Socken in den Händen zu halten.


    Welche toe-Up-Hilfe brauchst du?

    liebe Grüße

    Bettina :herz:

  • Anzeige:
  • Jetzt steh ich irgendwie auf dem Schaluch. Wieso habe ich denn potentiell keine Reste, wenn ich an den Zehen mit dem Stricken anfange? Oder strickt ihr dann den Schaft einfach so lang, bis alles weg ist (im Zweifelsfall bis zum Kniestrumpf)? Weil, die Fußlänge ist ja vorgegeben - entweder durch eine Größentabelle oder direkten Selbstversuch.
    Bin etwas langsam von Begriff nach einem Wochenende abcampen bei useligem Herbstwetter (hat trotzdem viel Spaß gemacht).
    Gruß, Margit

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ja genau, ich stricke den Schaft jetzt einfach bis das Garn alle ist (hab vorher ganz exakt zwei gleiche Knäule abgewogen).


    dark_soul, konkrete Fragen hatte ich nicht. Hätte ja sein können, dass jemand einen ganz heißen Tipp hat ;)


    Ich habe jetzt für die Zehen den figure 8 cast on genutzt, das hat sehr gut funktioniert. Weil es das erste Mal war wollte ich mir das Gefummel mit zwei Socken auf einer Nadel nicht antun und hab die Zehen jeweils bis zum Ende der Zunahmen einzeln gestrickt und dann auf eine große Rundnadel übertragen. Alles schicki :daumen: das mach ich jetzt immer so :)

  • Margit, ich Strick die Socken dann so lang dass es aufgeht. Bei Schuhgröße 41 und mustersocken reicht es dann nicht bis zum kniestrumpf ;)

    liebe Grüße

    Bettina :herz:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Habe momentan ziemlich viel um die Ohren und hatte nicht so den Drive zum Handarbeiten. Aber nun soll es doch wieder eine Erfolgsmeldung geben. Die "karierten" Söckchen (siehe #78, mein Test des Strickfingerhutes) sind fertig geworden:
    Socken kariert.jpg
    und noch eine Detailansicht:
    Socken kariert-Detail.jpg
    Die Karos sind 2 Maschen x 3 Reihen groß. Der Stirckfingerhut hat prima Dienste geleistet. Alleine die Tatsache, dass man nicht immer wieder neu den Faden fassen muss, spart viel Zeit. Bei so einem kleinteiligen Muster: immer wieder!
    Bei der Aufnahme nach der Ferse gabe es natürlich wie bei den Socken mit den Hebemaschen auch die Herausforderung, so zu beginnen, dass nachher das Muster wieder richtig zusammen findet. Leider habe ich erst im Nachhinein herausgefunden, wie ich es hätte besser planen können. Ich versuche, es mal kurz zu erläutern.
    Bei dieser Größe hatte ich 13 Maschen pro Nadel. Da das Muster auf einer geraden Anzahl Maschen beruht, habe ich (wie sonst auch für das Bündchen) aufgeteilt in 12-14-12-14 Maschen auf den Nadeln. Nach dem Bündchen, wenn der glatt rechts gestrickte Teil kommt, verteile ich dann normalerweise neu auf 13 pro Nadel. Diese Neuverteilung nach dem Bündchen entfiel diesmal, da das Würfelmuster anstand. Daher wäre es besser gewesen: 12-14-4-12 oder 14-12-12-14 zu wählen und (bis kurz vor der Spitze) durchzuhalten. Dann wären auf Nadel 1 und 4, die man für die Käppchenferse braucht, die gleiche Anzahl Maschen. Das macht dann das Abnehmen symmetrisch. Jetzt musste ich halt ein bißchen fuschen. Ging aber auch.
    Viele Grüße
    Margit

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die Söckchen sind aus einem Rest vom Rest entstanden. Es war eine grobe Schätzung, für welche Größe die Menge reichen würde. Die Farbkombi hatte ich schon bei den Söckchen mit Rollsaum ausprobiert, und sie hat mir gut gefallen. Ich dachte, das Gelb lockert das Karomuster etwas auf. Und ich erinnerte mich grob mal ein Bild gesehen zu haben, wo die Kombi aus Musterstreifen in Schaft und Fuß mit uni "drumherum" benutzt wurde. Sah ganz gut aus.
    Viele Grüße, Margit

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • So langsam ist noch mal ein Update fällig. Mein Mann ist jetzt seit gut einer Woche wieder zu Hause (nach 16 Tagen unerwartetem Krankenhausaufenthalt - man sollte halt nicht beim Heckeschneiden von der Leiter fallen) und es geht im nach 2 OPs schon wieder ganz gut und wird von Tag zu Tag besser. Aber zuerst durch die täglichen Besuche und dann durch kompletten Haushalt neben Full-time-Job ist alles etwas durcheinander geraten. Also:
    Vor einer Weile hatte ich von einer Kollegin berichtet, die für ihren Sohnemann gerne Baumwollsöckchen hätte. Dann stellte sich heraus, dass wir prima aneinander vorbei geredet hatten. Es sollten reine Wollsocken sein, und eben keinerlei Baumwollanteil. Wie dem auch sei - sie brachte schließlich den gewickelten Strang Wolle in uni blau mit. Ähnlich wie bei den Seidensocken weiter oben habe ich mit Rippchenmuster versucht, dem Ganzen etwas Stand zu verleihen. Und so sehen sie aus:
    Socken Gr 27.jpg
    Das zweite Paar - ebenfalls in Gr 27 - ist aus Gründl Wolle namens "Hot Socks, Diamond mit Merino". Super weich, schöne Farben, aber leider bei meiner Art zu stricken hohe Gefahr, dass sich der Faden öfter spaltet. Schade.
    Aus den 13 Gramm Rest (vom 50g Knäul) gab es dann noch ein Paar kleine Söckchen, wo ich aber noch aus anderen Resten für die Spitze zustricken musste:
    Merino-söckchen.jpg
    Zum aktuellen Projekt folgt gleich noch ein separater Eintrag.

  • Für mein aktuelles Projekt habe ich mich an diesen Tip erinnert:


    Hier gibt es auch eine interessante Variante seine Wollweste zu verwerten
    https://youtu.be/ycZruF7dflc


    Ziel ist ein Paar Socken aus kleineren Resten in entweder Gr 32/33 oder 34/35 zu stricken - wie es halt so hin kommt. Farben beige und braun. Hier der Anfang:
    beige-braune Streifensocken.jpg
    und noch mal im Detail:
    beige-braune Streifensocken-detail.jpg
    Bin inzwischen bei Socke 1 knapp vor der Spitze. Habe mich wirklich auf die Brauntöne zum Beige beschränkt, und nicht zu weiteren Farben gegriffen. Ihr werdet das Result demnächst sehen können.
    Viele Grüße
    Margit

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Nun das Endergebnis der beige-braunen Streifensocken. Es hat für Gr 32/33 gereicht.
    beige-braune Streifensocken-fertig.JPG
    Die dunkleren, verteilten Flecken sind übrigens keine fehlerhaften Maschen sondern durch das nicht so glatte Garn bedingt. Im Fersenteil sieht man ganz gut die Unregelmäßigkeiten. Ich bin diesmal mit der Farbverteilung, die sich aus den Resteknäulchen ergeben hat, nicht so ganz zufrieden. Und das Größenverhältnis Sockenschaft zu Sockenfuß pass nicht so hundertprozentig. Aber ich sage mir dann: denke daran - es sollen Socken sein, keine Strümpfe.
    Mal sehen, ob sich ein Abnehmer finde.
    Viele Grüße, Margit

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Frau Elster, Ja, das Verfahren habe ich jetzt drauf. Sind ja meine zweiten spiraligen siehe Seite 2, #19. Es ist mir nur ganz selten passiert, das ich quasi "aufgelaufen" bin. Aber auch das ist OK, solange man halt mit der richtigen Farbe weitermacht. Die kleinen Knäul haben nicht gestöhrt - es war wohl ein Vorteil, dass das beige Garn gereicht hat und ich nur beim Braunanteil stückeln musste. Und den Kummer mit dem Vernähen bin ich ja gewohnt, da ich oft so kleine Reste verarbeite.


    Nun noch zur Aufklärung von wegen "einen Abnehmer finden". Habe nun die Jahresproduktion meiner Mutter (in 2 Wochen wird sie 83 Jahre alt) und mir zusammengestellt, noch mal nachgemessen, wo nötig neu etikettiert und fotografiert. Sie hatte noch 38 Paare im Fundus, ich selbst 19. So einiges ist schon während des Jahres auf Bestellung produziert und verkauft worden. Hier erst mal das Resultat:
    Socken 2016-alle.jpg
    Verkauft wird übrigens nur im Freundes/Bekannten/Kollegenkreis und 100% für den Guten Zweck! Wir ziehen noch nicht einmal was für's Material ab. Quasi ein privater mobiler Adventsbasar. Die Einnahmen werden dann an verschiedene lokale Hilfsorganisationen überwiesen. In den letzten Jahren waren z.B. die hiesige Tafel, Flüchtlingshilfe, Klinikclowns, Kinderhospiz, Kinderschutzbund etc. die Nutznießer.
    Drückt mir mal die Daumen, dass ich wieder Käufer finde.
    Viele Grüße, Margit

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ich bin ja auch eine leidenschaftliche sockenstrickerin..... aber da fällt mir die kinnlade runter! eine wunderschöne sammlung! ich drücke die daumen, daß alle ein neues zuhause finden!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Deine Socken finde ich super, danke für den tollen Thread!
    Ich werde jetzt mal die Spiralmethode mit einem Paar für meinen Vater als Weihnachtsgeschenk ausprobieren, hoffentlich klappt das!;)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • drück dir die Daumen, bin gestern mal über einen Adventsmarkt gelaufen, auch Socken für carittive Zwecke unter 10€, nur maues Kaufinteresse

  • Danke sehr! Euer Feedback ist ein toller Ansporn. Da ich nicht alle Socken hier in der Entstehungsgeschichte gezeigt habe - besteht Interesse an genaueren Fotos? Habe zur Verkaufsvorbereitung separate Fotos - immer ein paar Größen zusammen.
    Viele Grüße, Margit

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


Anzeige: