Ich nähe mit der MC 6600

  • Anzeige:
  • hallo


    meine will keine jerseystoffe nähen.
    sie zieht sie direkt ein.
    an was kann dies liegen.


    gruß carlotta


    habe schon alles frisch gemacht nadel und faden

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Was für eine Nadel hast du drin? Ich habe gute Erfahrung mit der Super Stretch von Organ gemacht.

    Liebe Grüße
    Christa


    Das einzige Tier was in Deutschland nicht vorkommt, ist die Katze unterm Sofa wenn man sie ruft

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich nähe auch mit der MC 6600. Mit Jersey Stoffen habe ich normalerweise keine Probleme.


    Ich verwende die Organ Superstretch Nadeln in der Stärke 75.
    Am Nahtanfang muss man ein bischen aufpassen, dass der Stoff nicht zusammengezogen wird. Dafür halte ich die beiden Fadenenden etwas straffer nach hinten weg. Im Zweifelsfall hilft es auch am Stoffanfang ein Stückchen Seidenpapier unterzulegen.
    Eventuell hilft es auch die Fadenspannung etwas zu lockern.

    Kristina

  • Seit Weihnachten ist diese Maschine auch mein Schätzchen.
    Ich habe zwar schon einiges genäht, aber bin noch am Ausprobieren. Man kann sovieles einstellen und ich bin froh dass ich erst mal für mich die ideale Einstellung für den Geradestich gefunden habe.
    Was ich noch nicht handhaben kann ist diese so gelobte Besonderheit.
    Zitat aus der Beschreibung
    "Neu: Der erste eingebaute Industrie-Full-Size-Obertransport der Welt mit regelbarem Differential. Im Gegensatz zu allen bisherigen Obertransport-Systemen bei Haushaltsnähmaschinen reicht der neue JANOME-Obertransport bis weit vor die Nadel und unterstützt so den Untertransport perfekt. Das ist Technologie aus der nähenden Industrie und ideal zum perfekten Nähen aller modernen Materialien."


    Ich hatte es versucht beim Nähen von elastischen Jersey und bin kläglich gescheitert. Jetzt habe ich den oberen Transportmechanismus wieder hoch geklappt und nähe "ganz normal".
    Was macht Ihr damit? Was muß ich beachten?

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Was ist denn gescheitert? Ich habe die 7700, aber die hat den gleichen Obertransport.
    Wie bist du vorgegangen? Füßchen anschrauben, dann in die höchste Position bringen und hinten auch den AcuFeed ins Obertransportfüßchen eingehängt?
    Ich nutze ihn für ganz besonders flutschige Stoffe, dann auch gern in Kombination mit niedrigstem Nähfußdruck (auch wenn mein Händler meinte, da mache das Verringern nichts mehr aus).
    Toll ist er auch zum Quilten, z.B. im Nahtschatten. Da hab ich mir das Füßchen dazugekauft, das vorne offen ist.


    Das einzige was ich manchmal bedauere, ist dass er so breit ist. Ich hätte auch gern den schmalen Obertransport.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Also zusammen gesteckt habe ich alles richtig. Sie hat auch gut genäht auf glatten Stoffen.
    Bei dem elastischen Jersey hatte ich am Beginn der Naht Schwierigkeiten. Aber das ist ja hier weiter oben schon mal beschrieben worden. Was mir nicht gefallen hat, war das der Stoff sich trotzdem verzogen (etwas gekräuselt) hat. Ich dachte es geht alles so einfach wunderbar.
    Vielleicht muss ich auch noch üben.
    Hat es Sinn immer mit dem Obertransport zu nähen? Oder benutzt ihr ihn nur bei diesen rutschigen Stoffen?
    Ich hatte nicht diese Maschine speziell wegen des Obertransportes ausgesucht. Ich wollte nur eine gute neue Maschine und diese war bei einem großen Nähmaschinenhändler als Gebrauchsgerät günstig zu erwerben. Aber nun tue ich mich schwer alle diese Besonderheiten auszuprobieren und zu nutzen.

  • Nein ich nutze ihn wirklich nur, wenn ich durch alleiniges Senken des Nähfußdrucks kein gutes Ergebnis bekomme. Das Füßchen ist einfach klobiger als das kleine und das Nähen mit AcuFeed dauert auch etwas länger.
    Ich nutze ihn auch, wenn ich Stoffe mit schmalen Streifen vernähe, wo ich sicher gehen will, dass nichts verrutscht. Ich hab ihn deshalb auch beim Säumen meiner längsgestreiften Gardinen genutzt. Und ich musste trotzdem noch gut stecken.
    Er ist kein All-Wunder-Mittel, aber ein nettes Feature. Der IDT von Pfaff gefällt mir schon besser als der AcuFeed von Janome. Den IDT würde ich auch immer eingeschaltet lassen. Allerdings gefiel mir der Rest von Janome deutlich besser. Janome mit IDT gibts ja leider nicht ;)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Danke für die Antwort.
    Auch nicht ganz so einverstanden bin ich mit dem Reißverschlußfuß. Schnell angeklipst ist er ja links oder rechts aber der hintere Teil ist einfach zu dick und man kann nicht dicht genug an den RV nähen. Also ich hatte jetzt einen teilbaren RV ganz dicht auf eine Fleece-Jacke Größe 86 nähen wollen. Gibt es da eine Lösung?
    Meine alte Näma ging da problemlos. Aber ich müßte mal das Füßchen von der suchen. Vielleicht paßt es ja an die Janome. Sind doch Snap-Füße.

  • Beim Reissverschlussfüßchen hab ich keinen Vergleich. Ich nähe RVs gern erst rechts auf rechts an und schlage dann um und steppe von rechts nochmal ab.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Rosenfreundin,


    ich hatte auch bei elastischen Jerseys und besonders beim Annähen von Gummis an Unterwäsche Probleme mit der Maschine.


    Inzwischen finde ich für solche Sachen den Raupenfuß absolut genial. Das war für mich eine echte Offenbarung.
    Gerade an schmaleren Kanten, wo der Obertransport wegen seiner Größe nur noch schlecht bis gar nicht faßt, greift bzw. transportiert bei dem Raupenfuß immer noch mindestens eine Raupe.
    Vielleicht wär das ja für Dich auch noch eine Überlegung.


    Zu dem Problem mit dem Reißverschlußfuß: es gibt zu der Maschine noch einen verstellbaren Reißverschlußfuß als Zubehör zu kaufen. Mit dem kann man gut an den Zähnchen lang nähen. Der ist zwar bei Janome nicht mit aufgeführt, aber bei einem großen OnlineHändler mit im Programm.


    Grüße, Sabine

  • Beim Reissverschlussfüßchen hab ich keinen Vergleich. Ich nähe RVs gern erst rechts auf rechts an und schlage dann um und steppe von rechts nochmal ab.


    Ja, so mußte der teilbare RV auch eingenäht werden. Rechts auf rechts und nah an den Zähnen. Aber des Einfädelende unten am RV war viel zu dick und auch oben am Rand. Da ging der Fuß nicht dran vorbei.
    Bei meiner alten Näma war das Füßchen unten ganz schlank und an der Seite wo man genäht hat, war gar kein Metall.
    Ich habe nun mal die alte Maschine rausgekramt. Die RV- Füße haben keinen Schnap-Mechanismus. Sie müssen angeschraubt werden. Der von der alten Brother sieht zu kurz aus, würde aber zum Anschrauben gehen. Der RV-Fuß von der Singer wird um die Nadelstange herum gelegt und angeschraubt. Aber da ist die Nadelstange von der Janome zu dick.
    Wenn es noch ein weiteres Janome-Füßchen gibt muss ich mal schauen.
    Es kommt ja nicht oft vor das Nähen von diesen "dicken" RV. Aber wenn man es dann machen will und es klappt nicht, ist der Ärger groß und es dauert ewig bis man fertig ist.
    Danke für den Tipp mit dem Raupenfuß. Mit diesen Spezialfüßchen muss ich mich auch noch beschäftigen. Habe ich schon wenig mit den älteren Nähmaschinen gemacht.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • hallo


    vernähe einen kanzjersey altertum, mit einerschmetz jerseyballpointnadel.
    die unterbüx für den teddy ging noch gut aber des unterhemd ging nicht mehr.
    maschine auseinander genommen und geputzt, und ich meinte es geht, aber ne des gleiche lied.
    sie zieht direkt am anfang ein, ich lege als noch papier unter aber beim jerseystich geht des nicht.
    fadenenden sind nicht lange genug für heben.
    jetzt seit ihr dran.


    gruß carlotta
    ja sie muß im moment viel schaffe
    puppunkleider

  • Dass die Nahtanfänge nicht eingezogen werden löse ich ganz simpel: Ich fange erst einen Zentimeter auf dem Stoff an zu nähen. Von da an nähe ich rückwärts an die Kante und wieder vor. Da ist die Naht gleich verriegelt.


    Den Raupenfuß werde ich mir auch merken. Ich hab bisher noch gar keine Unterwäsche genäht, ich bin gespannt wie das funktioniert.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • hallo


    also bei einer breite von 1,5 cm geht des nicht mit dem annähen von 1 cm.
    und rückwärtsnähen geht mit dem jerseystich auch nicht.


    gruß carlotta

  • Was meinst du mit "bei einer Breite von 1,5cm"?
    Nahtzugabenbreite 1,5cm? Da geht das. Und auch beim schmalen Zickzack ist das möglich. Warum solltest du den nicht rückwärts nähen können?

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich habe mir mal die zusätzlichen Nähfüsse angeschaut die es zu kaufen gibt. Sind ganz schön teuer. Der Schrägbandeinfasser interessiert mich ziemlich. Hat den schon jemand?

  • Hallo Rosenfreundin,


    den Raupenfuß gibt es ja nur als Set mit verschiedenen zusätzlichen Teilen, unter anderem auch so eine verstellbaren Schrägbandführung.
    - Ich hatte mir das Teil früher schon mal als Einzelteil für andere Maschinen aus USA gekauft und finde es eigentlich gut zu händeln.


    Ach, nur mal so als Tip: Wenn man sich einen zusätzlichen Füßchenhalter von Janome für die normalen Maschinen anschafft (die 6000 hat ja einen sogenannten "hohen" Schaft), dann kann man - nicht nur - den Raupenfuß auch für die meisten anderen Nähmaschinenfabrikate benutzen. ;)


    Grüße, Sabine

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


Anzeige: