Fehlersuche Oberfaden reißt

  • Hallo Ihr Lieben,


    immer wieder stehen auch Besucher recht hilflos vor der Forumstür und fragen sich, welche Ursachen das Oberfadenreißen wohl hat.


    Es wäre schön, wenn wir unsere gesammelten Erfahrungen hier einbringen können.


    Ich kann berichten:


    - die Garnrolle ist an einer Stelle mit einem Grad versehen und der Faden reibt daran und spleist sich auf oder bleibt daran hängen, so dass die Fadenspannung abrupt zu fest wird und dann der Oberfaden reißt.
    - die Stichplatte hat eine raue Stelle und der Oberfaden reibt daran und spleist sich auf und reißt.
    - die Nadel hat ein unsauber verarbeitetes Öhr und der Faden reibt daran, spleist sich auf und reißt.
    - das Garn ist alt und brüchig.


    Was kann man dagegen tun?


    1. Garnrolle in Augenschein nehmen, ggf. mal drehen oder neues Garn benutzen.
    2. mit einer ausrangierten Strumpfhose über die Stichplatte gehen und mal schauen, ob irgendwo Fäden gezogen werden. Ist das so, haben wir da eine mögliche Ursache. Martin kann uns sicher sagen, wie man diese Stichplatte polieren kann (?).
    3. Nadel wechseln - das sind Verschleißteile .... und man darf sie ruhig öfter mal wechseln. Manchmal ist die Nadel nicht passend zum Faden. Zu dick - hineingezwängt ist nicht gut.
    4. altes Garn ist alt ;). Daran ziehen bringt die Erkenntnis, ob es schneller reißt oder noch reißfest ist. Ist es brüchig - entsorgen.


    ---------------------------------------


    Bitte vervollständigt mit euren Erfahrungen und lasst uns gemeinsam nach Lösungen suchen.
    Danke

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

    Edited once, last by Anne Liebler ().

  • Der Oberfaden reißt oder bildet schlaufen, wenn er nicht richtig eingefädelt ist.
    Dann ist es ratsam erneut sorgfältig einzufädeln. Wenn man unsicher ist die Bedienungsanleitung zur Hilfe nehmen.;)

    Liebe Grüße
    Anja


    Mit dem Nähen ist es ein bisschen wie mit dem Sex, aus Spaß an der Freude ist es eine tolle Sache, aber für Geld möchte ich es nicht machen.:D

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Der Faden ist falsch in der falschen Reihenfolge eingefädelt ...:o(Woher ich das weiß)= Neu einfädeln
    Die beiden Scheiben die die Fadenspannung regulieren bedürfen einer Reinigung dazwischen (Staub/ Fadenreste)=Mit einem weichen NICHT HAARENDEN Pinsel reinigen
    Das Garn ist aus dem 1.-euro shop oder aus dem 99cent Display des Discounters= Garn in die Tonne kloppen oder zum Heften behalten und ein Gutes aufziehen.
    Die Maschine bedarf einer generellen Reinigung und justierung durch einen Fachmann/Eine Fachfrau= Sich aufraffen, das gute Stück unter dem Arm klemmen und einen Pilgerlauf zum nächsten Fachbetrieb antreten.Kostenvoranschlag geben lassen!!!
    Der Faden rutsch aus dem Fadenhebel und Verkeilt sich in der "Geschichte"...= Maschine wüst beschimpfen und neu einfädeln:D


    Bei dem Ganzen darauf achten,daß Dir beim Reißen des Oberfadens nicht auch der Geduldsfaden schaden nimmt;)


    Lg
    Anouk

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

    Edited once, last by Anouk ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ja Anne genau!
    Auch zum auspinseln der Spannungscheiben muß da so sein...nicht mit Gewalt dazwischen gehen
    Überhaupt NICHTS mit Gewalt Kein reißen ,kein schieben, keine dazwischen bohren oder zerren ...
    LG
    Anouk

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • In die letzten Seiten der Bedienungsanleitung schauen, da stehen meist viele gute Ratschläge zur Problemlösung.:D

    Liebe Grüße
    Anja


    Mit dem Nähen ist es ein bisschen wie mit dem Sex, aus Spaß an der Freude ist es eine tolle Sache, aber für Geld möchte ich es nicht machen.:D

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Mittlerweile fädele ich auch erst mal neu ein! Erfahrung macht klug!
    Als mein Unterfaden sich total verhedderte, der Faden dann riss, habe ich komplett die Spule rausgenommen, gesäubert.Der Unterfaden zog immer noch Schleifen , lag es....
    am falschen Einfädeln des Oberfadens!

    Liebe Grüße
    Marion


    Leben ist das, was passiert, während du andere Dinge im Kopf hast.‘
    John Lennon

  • In die letzten Seiten der Bedienungsanleitung schauen, da stehen meist viele gute Ratschläge zur Problemlösung.:D


    So man diese noch hat. Hat man sie nicht, sucht man eher im Internet nach der Ursache für den Fehler des Fadenreißens.
    Manchmal dauert das dann länger als die Option, einfach einmal neu einzufädeln und hinterher fragt man sich warum man nicht eher darauf gekommen ist! ;)

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Bei mir waren es bisher immer einer der drei Gründe:


    minderwetiges Garn (Lösung - fürs Heften nehmen)
    Falsch eingefädelt (alles noch mal neu einfädeln)
    Ein Fädchen hat sich im Führungssystem verfangen (ausfädeln, Fädchen vorsichtig mit feiner Pinzette rausziehen, neu einfädeln)


    Überhaupt, bei Problemen mit dem Stichbild gucke ich immer als erstes nach dem Einfädeln. erstmal alles raus, alles neu einfädeln und meist löst das das Problem :)

  • Mittlerweile fädele ich auch erst mal neu ein! Erfahrung macht klug!
    Als mein Unterfaden sich total verhedderte, der Faden dann riss, habe ich komplett die Spule rausgenommen, gesäubert.Der Unterfaden zog immer noch Schleifen , lag es....
    am falschen Einfädeln des Oberfadens!


    Von meiner Oma hab ich gelernt, dass wenn der Stich auf der Stoffunterseite nicht stimmt, es meist am Oberfaden liegt und umgekehrt: wenns oben nicht stimmt, dann liegts am Unterfaden.

    vorher "adelchen"

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Zum Probesticken hatte mich mir preiswerteres Garn gekauft, leider waren die Garnrollen am Rand unsauber gearbeitet und Fadenrisse an der Tagesordnung.
    Abhilfe hab ich mit ganz feinem Schmirgelpapier geschaffen.Jetzt fluppts auch mit dem Probegarn.


    Liebe Grüße Gitte




    Du lächelst – und die Welt verändert sich.


  • Guten Morgen, ein möglicher Fehler ist mir noch eingefallen. Wenn man mit Stickgarn oder Metallgarn Zierstiche arbeiten möchte und einen senkrechten Fadenständer hat, passiert es je nachdem welche Garnspule man hat, dass der Faden beim Anhalten runterrutscht und sich dann unterhalb der Garnspule verhaken kann. Näht man wieder los, gibt es einen Ruck und der Faden kann reißen.
    Abhilfe schafft ein Garnnetz und eine Filzscheibe unter der Garnrolle.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ursachen, die ich noch kenne:
    1.Mein Oberfaden reißt, wenn die Spule in der Spulenkapsel den Faden in die falsche Laufrichtung abgiebt.
    2. An manchen Garnrollen ist eine Kerbe, in den man den Faden einklemmen kann, damit sich die Rolle nicht alleine abdröselt....die sind manchmal scharfkantig und es hat dort Grate.
    eine Nagelfeile kann abhilfe schaffen.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]