FBA speziell bei Flanken-Nähten

  • Hallo zusammen,


    zur Zeit nähe ich die Bluse von Vogue 8689. Diese Bluse hat Flanken-Nähte. Im Prinzip sind das Wiener Nähte aus dem Armloch, aber sie laufen NICHT über den Brustpunkt, sondern gut 5 cm daneben (zur Seitennaht hin)


    Bei diesem Schnitt gibt es für die unterschiedlichen Körbchengröße (bis D) auch unterschiedliche Schnittteile.
    Das Probemodell zeigt, dass es einige Änderungen braucht, z.B. auch einen (kleinen) FBA


    Ausgangssituation:
    Brustpunkt liegt 5 cm tiefer und 2 cm weiter außen als der Brustpunkt lt. Schnittmuster. Ich hab jetzt die letzten 2 Tage gegrübelt und will die Änderung so machen, wie auf der Skizze dargestellt. (ist ja nicht so, dass ich nicht gewarnt wurde, aber ich hab mir das nun mal in den Kopf gesetzt!)





    • Zunächst habe ich auf dem Vorderteil die Linien wie für einen normalen FBA eingezeichnet (Skizze links) und aufgeschnitten. (1. ist der BP laut Schnitt)
    • Dann habe ich es so "aufgezogen", dass ich in einer senkrecht in einer Linie mit dem tatsächlichen BP bin. Brustumfang brauche. Weiter wollte ich nicht aufdrehen, da ich


      a) nicht wirklich so viel Mehrweite brauche und
      b) ich zu viel Länge reingebracht hätte (ich habe einen kurzen Brustkorb)

    • Auf dem seitlichen Vorderteil hab ich dann auf der Höhe des neuen BP den Schnitt geteilt und so "aufgeklappt", dass es der zusätzlichen Mehrlänge wieder entspricht.
    • Der BP sitzt damit aber immer noch zu hoch :confused:
    • Jetzt habe ich auf der Höhe des TATSÄCHLICHEN eine Linie gezeichnet über beide Teile. Da dies auf dem seitlichen Vorderteil die Stelle mit der stärksten Rundung ist, hab ich die Kurve nach oben hin angepasst.
    • Direkt oberhalb der Brust, also da wo die Amerikaner die Oberbrustweite messen brauche ich nämlich die Weite nicht mehr wirklich, das passt dann schon.
    • Die Länge der Vorderteile hab ich so gelassen, da ich eh den Schnitt an der Taille hinten 6 cm und vorne 5 cm kürzen muss. Dass mach ich aber alles erst, wenn der Brustbereich passt.


    Ich wäre sehr dankbar, wenn jemand mal drüberschauen kann, ob ich da nicht einen Knoten im Hirn hatte, bevor ich die Änderungen auf das Probeteil übertrage.


    Vielen Dank

    Files

    Liebe Grüße



    Kirsten

  • Ich guck mal zu, habe gerade diesen Schnitt bestellt!

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Mitte braucht bei echter fba auch mehr Länge - da wäre dann ein kleiner Abnäher.
    leider ist die genderte Zeichnung zu mini geworden

    50 - ja, so jung war ich mal

    Edited 2 times, last by fifty ().

  • Hallo fifty,


    geht leider irgendwie nicht größer. Sorry.
    Sicher braucht ein echter FBA mehr Länge im Vorderteil. ABER, ich muss sowieso die Taille um 5cm vorne höher setzen(also den Schnitt kürzen!)


    Wenn ich nach den Änderungen merke, dass ich vorn noch mehr Läge habe ich immer noch mehrere Möglichkeiten, je nachdem, wie die vordere Mitte aussieht, als ob die Knopfleiste schön senkrecht fällt


    1. im oberen Vorderteil (ist ein extra Schnittteil) noch was rauslassen (Die Bluse hat ja oberhalb der Brust noch eine Quernaht) und dann die Schultern noch mal prüfen (Hatte ich allerdings als allerersten Schritt der Anpassung schon gemacht)


    2. an der Taille (Erweiterungslinie des Schnittes) nochmal abstecken, wieviel Länge tatsächlich vorn weg muss


    Ich bin gerade dabei die FBA Änderungen auf den Schnitt und dann wieder zurück auf den Stoff zu übertragen. Werde dann nochmal heften, damit ich ein Foto einstellen kann.


    Ich hab halt "oben" 2-3 Konfektionsgrößen MEHR als Taille/Hüfte....und einen kurzen Oberkörper, hab also eher eine V als A Figur.

    Files

    Liebe Grüße



    Kirsten

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,


    ich melde mich hier nochmal zum derzeitigen Stand:


    1. Ich hab mich nochmal intensiver in die Materie vertieft. Das was ich oben gemalt" habe war Quatsch, Denkfehler!


    Im Ergebnis hatte ich an der Flankennaht eine "Beule". Kunststück, da soll ja auch keine ausgeprägtere Rundung (und damit auch mehr Stoff) hin. Also alles nochmal neu.


    2. Mit dem Probezuschnitt kam ich an meine Grenzen. Habe mir zwar die Änderungen von meiner Mutter abstecken lassen, aber die dann wieder zurück auf das Schnittmuster zu übertragen und dann wieder auf die einzelnen Zuschnitt war nicht wirklich was für mich. Irgendwann sind mir dann auch die Nahtzugaben ausgegangen, OBWOHL ich da schon recht großzügig war. Ich hatte auch meine Schwierigkeiten die Reihenfolge der Änderungen im Kopf zu behalten für die Dokumentation. Letztendlich war es mir alles auch zu ungenau.


    2. Also hab mich entschlossen, die Konstruktion am PC und nicht mit nervigen Papierteilchen, die immer verrutschen, zu machen. Außerdem erspart mir das das immer neue zeichnen und ausschneiden des Grundschnittes.
    Daher hab ich mich intensiveren das Grafikprogramm Inkscape eingearbeitet (habe ich sowieso auf dem Rechner und im alten Forum gab es mal einen informativen Beitrag dazu. Außerdem brauch ich das später bestimmt noch für die Dessous Näherei, da kommt es noch mehr auf Millimeterarbeit an.


    3. Vorgestern hatte ich dann den Termin zum vermessen. War schon witzig, da die gute Dame etwas erstaunt war, als ich mit meiner Maßtabelle ankam. Ich hab mir die Grundlagentabelle von Hofenbitzer in Excel übertragen und ausgedruckt mitgenommen.


    4. Dann hab ich die Schnittteile der Bluse (Vogue 8689) eingescannt und in Inkscape in Originalgröße übernommen.


    Vogue Schnittteile.jpg


    5. Da ja bekanntlich immer eins zum anderen kommt habe ich mich dann entschlossen, mir einen Grundschnitt nach Hofenbitzer zu machen (quasi als Referenz) und dann zu schauen, wie ich von da aus die Wandlung zu dem Vogue Schnitt hin bekomme. (Taillierter Grundschnitt Passformklasse 5 zu einem Schnitt mit Flanken Nähten).


    Grundschnitt.jpg
    Die grundlegenden Maße stimmen d.h. ich liege mit meinen Bequemlichkeitszugaben gut im Bereich des Vogue Schnittes.


    Da ich noch ein Problem bei dem Grundschnitt habe, hab ich dazu mal einen anderen Fred aufgemacht. Wenn das geklärt ist, geht es hier weiter. Mal sehen, ob ich das Schrittweise hier dokumentiere.

    Liebe Grüße



    Kirsten

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Deine Zecihnungen sind nicht zu klein! Ich hatte mir Deine runtergalden und drin herumgemalt - beim Versuch, sie wieder hochzuladen wurden sie voll mini


    Dein jetziger Anstz klingt gut - was ist denn dabei herausgekommen?


    MIr fehlt leider die Zeit regelmäßig hier zu lesen
    fifty

    50 - ja, so jung war ich mal

  • Ich bin noch dabei. Momentan hab ich noch etwas Probleme mit der Rundung des seitlichen Vorerteils. Da ist die Rundung eindeutig zu stark und dadurch entsteht eine Beule wo keine seien soll. ist halt was anderes, als bei einer Princess Naht, die über den Brustpunkt verläuft.


    Wenn ich die Rundung abflache, hab ich unterschiedliche Längen von seitl. und mittlerem Vorderteil. Das versuche ich gerade anzugleichen.


    Außerdem musste ich mir erst neuen Stoff für ein Probemodell besorgen.

    Liebe Grüße



    Kirsten

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Kirsten,


    habe gerade mal wieder hier reingelesen, und es würde mich sehr interessieren, ob du inzwischen zu einem zufrieden stellendem Ergebnis gekommen bist.

    Kristina

  • Ich hatte ja nicht ohne Eigennutz gefragt - ich habe mir überlegt, dass ich verusche werden, die Kanten unterschjiedlich lang zu schneiden und dann eine zu dehnen und die andere anzuschieben - oder ich stecke einfach über den Finger - meint Ihr, das klappt?
    50

    50 - ja, so jung war ich mal

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Dehnen ist keine gute Idee, Mehrweite wird über Einhalten gebändigt, nie aber in dem man an dem kürzeren Stoff zieht.

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Mehrweite wird über Einhalten gebändigt


    Ja, und im Hofenbitzer gibt es auch schematische Zeichnungen, bei welcher Art der Schnittführung wegfallende Abnäher (oder teilweise nicht anzubringende Abnäher) durch eingehaltene Mehrweite ersetzt werden. Würde mich nicht wundern, wenn die Flankennaht dabei ist … aber ich habe das Buch grade nicht in der Nähe.


    Liebe Grüße
    Schnägge

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • … derzeit liegt der Hofenbitzer in der Nähe vom Rechner. … ähm, da steht alles genau drin. Dass die Flankennaht nicht über eine Abnäherspitze geht und mensch deswegen noch so einen kleinen Abnäher braucht, wenn es körpernah sitzen soll. Und dann haarklein beschrieben, wie du zu Schnitt samt Abnäher kommst – Seite 212.


    Ist jetzt blöd für alle, die den Hofenbitzer nicht haben. Abschreiben wollte ich auch nicht grade, Urheberrecht und so. Aber das Prinzip müsste ich zusammenfassen dürfen: Verlauf der Flankennaht festlegen und Schnittteil abschneiden. Von der Flankennaht aus zum Brustpunkt einschneiden. Taillenabnäher zudrehen.


    Von der exakten Position und Winkel, also ob der Abnäher waagrecht verläuft oder ein klein wenig schräg von unten, dürftest du so frei sein wie generell bei Brustabnähern.


    Liebe Grüße
    Schnägge

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich habe den Hofenbitzer, aber nix gefunden - da hatte ich wohl Tomaten auf den Augen.
    Was Du schreibst klingt logisch. Ich werde wohl weiter machen, wie geplant - zuerst die Schulternähte, dann kann ich anprobieren udn gucken, wie das auskomen muss.
    Aber die Theorie lese ich vorher!
    Danke 50

    50 - ja, so jung war ich mal

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]