Anzeige:

Kapuzenjacke Burda 11/2007 in Nicki und lieber mit Kragen, habt ihr Tipps ?

  • Ich möchte mir eine Zipperjacke aus Nicki (Maxidots von Hamburger Liebe) nähen.
    Die Jacke soll ziemlich "schlicht" grau mit großen schwarzen Punkten sein. :)


    Ich habe den Schnitt aus der Burda 11/2007 da und konnte bis jetzt nicht so wirklich etwas Passenderes finden.


    Ich habe da ein paar Unbekannte und das lähmt mich:


    1. Es ist eine Kapuzenjacke, ich hätte aber lieber eine Kragenvariante, weil die besser unter eine Jacke passt.
    Die untere Kante der Kapuze ist relativ gerade, daher frage ich mich, kann ich einfach einen geraden Streifen als Kragen annähen ? Der Zipper sollte dann bis oben gehen, dürte doch eigentlich so klappen ?!


    2. Ich habe noch nie Nicki verarbeitet. Geplant ist eigentlich, dass ich die Bündchen aus Nicki mache.
    Jedoch befürchte ich, dass die kleine Bündcheneinfassung an den ausgesetzten Taschen dann sehr dick werden könnte.
    Was denkt ihr? Bündchenstoff oder auch Nicki ?
    Habt ihr Tipps zum Verarbeiten von Nicki ?


    3. Die Jackenschnitt hat nochmal Seitenteile, der Stoff hat große Punkte. Ich befürchte, wenn ich nicht versuche die Seitenteile geschickt Stoß an Stoß zu setzen, wirkt das sehr unruhig. ( zumindest vorne, hinten dann egal). Dann kommen ja auch noch die ausgesetzten Taschen dazu. Hmmm ...:confused:
    Mache ich mir da zuviel Sorgen ?



    Ich wäre für Tipps, Anregungen oder Kritik sehr dankbar!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich füge mal eben den Link zur technischen Zeichnung ein. http://www.burdafashion.com/it…4554-1564712-1564714.html


    vielen Dank !!
    Ehrlich gesagt, ich habe mal drüber geschlafen und ich befürchte ein Raglanschnitt ist nicht das Richtige.
    Da habe ich ja noch mehr Gestückel. Ich werfe gerade ein Auge auf das Modell 6 hier:
    http://www.ottobredesign.com/l…tobre_5-11_alldesigns.pdf
    ....vielleicht unten lieber mit Bündchen. Dann hätte ich auch nicht das aufgesetze Taschenproblem.


    Es bleibt jedoch die große Unbekannte "die Kapuze zum Kragen umzubasteln". Hat jemand einen Tipp?

  • Meiner Erfahrung mit Nicki nach lässt der sich so schön durch eine Naht 'zusammenpressen', dass er an den Nähten gar nicht mehr dick aufträgt, jedenfalls nicht mehr als Bündchenstoff, der ja auch nicht sonderlich dünn ist. Hängt bestimmt auch von dem verwendeten Nicki ab, den von Hamburger Liebe hatte ich noch nie in der Hand.


    Wenn Du an den Kragen einen geraden Streifen ansetzt, dann steht er senkrecht hoch, was nicht schön ist. Schau Dir mal den Kragensteg einer Bluse an, diese Form müsstest Du übertragen. Das geht relativ einfach, indem Du einen beliebigen Kragensteg nimmst und die untere Kante gerade nach hinten (dort daruf's gerade sein, denn es kommt vorne auf die Rundung an, nicht hinten), verlängerst, bis es so lang ist, dass es in Deinen Halsausschnitt passt. Dann kannst du den Kragen nach oben hin verbreitern und vorne gerade hochführen, damit der RV gerade weiterlaufen kann. Die Richtung für dieses 'GErade-Hochführen' wählst Du am besten so, dass sie senkrecht zur Kragenansatznaht an der vordersten Stelle ist.


    Das ganze Procedere ist keine absolut exakte Konstruktion, aber so genau, dass ich das auch mit einem WEbstoff so machen würde. Mit einem Nicki sollte es dann allemal passen. Viel ERfolg!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Warum meinst Du, Du hättest mit einem Raglanschnitt mehr 'Gestückel'? Du hast genauso viele Schnittteile und genauso viele Nähte zu bewältigen. Und einen Raglanärmel anzunähen finde ich wensentlich einfach er als das Einsetzen einen eingesetzten Ärmels (es sei denn man pfuscht ein wenig und näht Ärmelunterarmnaht und Seitennaht in einem Rutsch). Dass ich RAglanärmel nicht mag, liegt eher daran, dass sie bei mir Hängeschultern machen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • 1000 Dank !!! Das versuche ich mal.


    Ähm, wie jetzt, den senkrechten Kragen, oder wie einen normalen Krange geformten mit der leichten Rundung analog zum Kragensteg?

  • Es bleibt jedoch die große Unbekannte "die Kapuze zum Kragen umzubasteln". Hat jemand einen Tipp?


    Ich gehe mal davon aus, das du das Ottobre-Heft hast. ich habe mir mal die Schnittübersicht angeschaut, dort gibt es einen Parka, der einmal mit Kapuze und einmal mit Kragen drin ist. Schau dir da doch einmal die Schnittteile genauer an. Das könnte dir helfen, dir vorzustellen, wie die Schnittteile für deine Nicki-Jacke aussehen müssen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Wirbelwind,
    ich meinte, dass ich den Tipp im Zitat beherzige und ich versuche mir einen Blusenkragen umzubasteln.


    Gestückel beim Raglan, weil ich das Muster der großen Kreise unterbreche und das zieht sich dann quer durch den oberen Bereich. Wenn der Schnitt der Schultern/Armbereiche eher gerade ist, dann fällt das nicht so auf.
    ( versteht man das, was ich meine? )

  • Ich gehe mal davon aus, das du das Ottobre-Heft hast. ich habe mir mal die Schnittübersicht angeschaut, dort gibt es einen Parka, der einmal mit Kapuze und einmal mit Kragen drin ist. Schau dir da doch einmal die Schnittteile genauer an. Das könnte dir helfen, dir vorzustellen, wie die Schnittteile für deine Nicki-Jacke aussehen müssen.


    Ohh, sehr gut! Ja, ich habe das Heft. Vielen Dank.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Gestückel beim Raglan, weil ich das Muster der großen Kreise unterbreche und das zieht sich dann quer durch den oberen Bereich. Wenn der Schnitt der Schultern/Armbereiche eher gerade ist, dann fällt das nicht so auf.


    Mein Tipp wäre, das, was eventuell stören könnte, extra noch zu betonen. Ich würde eine Paspel in die Teilungs- und Raglannähte machen.


    Liebe Grüße
    Schnägge

  • Ich befürchte, ich muss mich dringend mal entscheiden. :)
    Zeichen hilft da wahrscheinlich.


    Paspeln finde ich grundsätzlich super. Ich habe sie ein paar Mal verwendet, jedoch ab und zu waren sie mal dünner, mal dicker. Das müsste ich noch mehr üben.
    Dieses Mal, mit dem teuren Nicki hätte ich gerne was "Perfektes". Ich habe Angst, wenn ich das auftrennen muss, dass der Nicki leidet.
    Dieses Mal nähe ich lieber "safe".


    Obwohl der graue Nicki mit den schwarzen Punkten bestimmt mit roten Paspeln super aussieht. Wenn ich dann noch das Tascheninnere rot mache, auch interessant.
    Hmmm ... Ich muss das wohl zeichen.


    Danke Schnägge für die Idee!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]