"Mein ganz persönliches Schnittmuster"

Die deutsche Ausgabe ist 2010 erschienen im Frechverlag

ISBN 978-3-7724-6719-6

Preis: 19,90 Euro


Mein ganz persönliches Schnittmuster - frechverlag


Nicht mehr ganz neu, aber eines der wenigen deutschsprachigen Bücher zum Thema und so lohnt es mal genauer rein zuschauen. Es startet mit den wichtigsten erforderlichen Werkzeugen und Materialien. Danach werden die gebräuchlichsten Stoffe erklärt. Was muss ich vom Stoff wissen, damit es das Kleid vom Schnittmusterumschlag ergibt? Ist dieser nicht nur in meiner Lieblingsfarbe, sondern fällt auch genau so?


Das anschließende Kapitel befasst sich mit den fertigen Schnittmustern. Anschauliche Figurinen zeigen die unterschiedlichen Körperformen. Besprochen wird, welche Art von Schnittmuster passen dazu könnte oder von welchen man ab rät und man lernt genau Maß zu nehmen. Am besten zu zweit. Nun geht es ans Schnittmuster kaufen und verstehen und wie man damit umgeht. Hier kommen solche Tabellen wie Bequemlichkeitszugaben und Weitenzugaben fürs Design ins Spiel. Alles auch sichtbar an Silhouetten. Danach wird der Stoff vorbereitet (acht Seiten), ... stecken, markieren und zuschneiden.


Einfache Anpassungen des Schnittmusters von Seite 46 bis 61: Unter anderem Länge Oberteil und Schultern, Brustpunkt versetzen, Abnäherhöhe verlegen, Brustweite leicht vergrößern. Länge des Ärmels und des Rocks. Bundweite und Taillenbund. Hüftweitenänderung. Hose und Prinzesskleidverlängerung. Kleine Sachen, die oft aber schon viel ausmachen.


Der Hauptteil ist der Entwurf eines individuellen Schnittmusters (Seite 62 bis 109). Vom Grundschnitt (im Buch oder ein handelsüblicher) wird ein Testmodell hergestellt und angepasst. Passformbeurteilung und Symmetrie. Danach kommen die Schnittänderungen für Fortgeschrittene: Armlöcher und Ärmel anpassen, Brustweite vergrößern bei mehr als Körbchengröße B, Rock anpassen (Schrägzüge zeigen, was zu ändern ist). Hose anpassen, obgleich der Schnitt nicht beiliegt.


Nachdem der Grundschnitt dann passt, geht es ans Entwerfen: Gebraucht wird die angepasste Schneiderpuppe und eine Arbeitszeichnung. Von der Schneiderpuppe abgemessen kommen die Linien auf das Papier. Passzeichen werden auch gleich eingezeichnet. Ausprobiert habe ich die Sache aber nicht.


Faszinierend ist das Verlegen der Abnäher auf dem Vorderteil. Es wird auf-und zugedreht, bis es gefällt. Einen Abnäher in mehrere aufgeteilt oder als Kräuselung gearbeitet. Nennt sich am End asymetrische Abnäher und ist auf Seite 84/85 unten zu bestaunen. Oder aus dem Abnäher wird eine Prinzessnaht. Danach das Kapitel Ärmel u.a. auch der Raglanärmel. Varianten von Röcken und das Kleid folgen. Im Anschluss kommen die Kragenformen. Weiterhin Belege, Taillenbund und Taschenformen.


Grundschnitte im Buch sind ein langärmeligen Oberteils und ein Rocks Größe 34 bis 46, welche man mittels Raster vergrößern muss. Zusammen ergibt es ein Kleid.


Alles wird abgerundet durch grundlegende Nähtechniken: Nähte, Falten, Reißverschluss, Einlagen, Bund, handgearbeitete Saumabschlüsse, Ärmel einsetzen, Ärmelbündchen, Schulterpolster, Passe, Kragen, Taschen, Kleid füttern.


Alles in allem ein Buch, das hilft Schnittmuster besser zu verstehen und diese auch mal abzuändern.


Anbieter:

frechverlag GmbH

Turbinenstr. 7

70499 Stuttgart



Die Diskussion dazu: Artikel: Mein ganz persönliches Schnittmuster

    ...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]