Anzeige:

Wasserlösliches Vlies zum Sticken auf Stoff mit Oberfläche

Nun sind sie da und das Bild zeigt, was ich mit ihnen gemacht habe.


Vlies sticken frottee


Da ich aber keine Homestory über mein Bad schreiben will, sondern nur den Einstieg in meine Betrachtungen über das Sticken von Florgeweben oder anderen Stoffen "mit Oberfläche" beschreiben, komme ich nun zum eigentlichen Thema. Es gibt - Viele wissen das - Vliese, die man über diese Materialien legt, damit man den Flor herunterdrückt und den Stickfäden die Möglichkeit gibt, sich über sie legen zu können und damit eine geschlossene Stickfläche zu bilden. Der einzelne Faden könnte, wenn man kein Vlies hat, im Flor versinken oder von heraustretenden Schlingen (bspw. bei Frottee) überlagert werden. Das Stickbild würde dann unsauber oder "unscharf" wirken.


Sinnigerweise sollte sich dieses Vlies nach der Benutzung leicht entfernen lassen. Das heißt, es muss reissbar sein und auflösbar. Das geschieht mit Wassereinsatz. Kann oder will man das Bestickte nicht direkt in die Waschmaschine geben, sind feuchte Tücher, das Abdampfen mit dem Bügeleisen oder die Verwendung des Wasserstiftes hilfreich.


Als das Sticken den Hobbymarkt erreichte, waren es Madeira und Sulky (Gunold), welche dieses Vlies unter den Namen Avalon und Solvy angeboten haben. Sehr bald wurde insbesondere Avalon als Name der Oberbegriff für dieses wasserlösliche Material. Eines der ersten Bücher zum Thema hat Irene Fackler geschrieben. "Stickzaubereien mit Avalon" (https://amzn.to/2FsLmO3 [Anzeige]) wurde bereits 1996 veröffentlicht. Das was man heute in diversen Bereichen an Erfahrungen zum Umgang mit dem Material lesen kann, hat in diesem Buch seinen Ursprung.


In einem ihrer Bücher steht dazu:

Quote

Avalon ist ein wasserlösliches, transparentes Stickvlies. Es verstärkt oder ersetzt einen Trägerstoff während des Arbeitens und wird durch einfaches Waschen rückstandslos entfernt. ... Bei Frottee oder Schlingenware werden keine Schlingen gezogen. das Stickgarn liegt auf und nicht zwischen den Schlingen, das Stickbild wird erhabener und gleichmäßiger.

Quelle: "Kreatives Gestalten mit Stickprogrammen" (https://amzn.to/2FtzjQP [Anzeige])


Seit dieser Anfangszeit hat sich für uns das Angebot erweitert. Freudenberg = Vlieseline bietet Meterware an, die wasserlöslich ist. Bei prym gibt es im SB-Bereich eine kleine Abpackung dazu. Die wasserlöslichen Vliese sind selbstklebend geworden oder je nach Bedarf sehr viel fester für den Einsatz bei Lacemustern. Avalon ist immer noch da, aber es kamen Filx, Film, Ultro und Plus als Zusatz dazu. Sulky Produkte werden von Gütermann vertrieben und Solvy gibt es nun auch als Ultra oder Paper.


Die festeren Vliese lassen sich nicht immer einfach mit Wasser entfernen. Sie brauchen das reichliche - mitunter warme - "Wasserbad". Je nach Möglichkeit des Erwerbs und dem vermuteten Bedarf kann man - meiner Erfahrung nach - mit allen leichten Produkten gut und zu den gleichen Ergebnissen kommen. Ich entscheide für mich nicht welches - sondern das ich es nehme! Damit die Stickerei - so wie in meinem Bild zu sehen ist - zu sehen sein wird.


Bei kleinen Rahmen spanne ich das wasserlösliche Vlies mit ein. Ist der Rahmen größer, bin ich nicht immer willens, die ganze Fläche zu überspannen. Manchmal stecke ich das Vlies rundherum mit vier Nadeln fest. Wichtig ist, das Vlies feuchtigkeitsgeschützt aufzubewahren. Ich habe meine Rollen in einer Folienhülle, die verschlossen ist. Reste werden immer aufbewahrt, auch wenn sie klein sind.

  • Ich gebe sie ins letzte Spülwasser der Waschmaschine. Dann bekommt die Wäsche etwas Stand.
  • Ich löse sie auf und besprühe sehr weichen Stoff um diesen nach dem Trocknen bspw. beim Kreisschneiden besser handhaben zu können.
  • Rollsäume oder Covernähte mit unter- oder obenauf gelegten Streifen von diesem Vlies werden bei sehr weichem Material erst wirklich schön.
  • Transportprobleme bei Stoff an der Nähmaschine werden ebenfalls oft mit dem nicht dehnfähigen Vlies behoben.

Wenn man ganz viele Reste des normal dicken Avalon oder Solvy hat, kann man diese zwischen zwei Geschirrtücher übereinander gelegt zusammen bügeln. Sie werden wieder flächiger und noch einmal nutzbar. Alles in allem ist das Vlies wichtig für Sticker und hilfreich für Hobbyschneider/innen. Man sollte immer ausreichend zu Hause haben. Vor allem dann, wenn mögliche Spontanideen auf Umsetzung warten.


Links:


Welche Vliese - die Forendiskussion dazu: Welches Stickvlies für welchen Anlass?


Buchvorstellung Sticken - Ideen auf Stoff

Die stickende Maschine

Auch hier war wasserlösliches Vlies bei einer Umgestaltung beteiligt: Ein altes Shirt bekommt ein neues Antlitz


PS: Fertig


Sticken mit Vlies


Diskussionen dazu gab es hier.

    Anzeige: