Anna 03/2021 - Wir feiern Ostern

Dieser Lexikon Teil kann helfen, die richtigen Namen kennen zu lernen und durch die Abbildungen sieht man, was sich optisch und in der Ausführung damit verbinden lännst.


Früher hat man in der Schule sogenannte Mustertücher gestickt, die unterschiedliche Stickstiche zeigten, aber selten wusste man sie dann richtig zu benennen. Grundbegriffe wie Hexenstich, Kreuzstich oder Stilstich ist davon ausgenommen, die kann man meist richtig bezeichnen, aber das ist ja nicht Alles, was mit dem Handsticken geht.


Im Anschluss an diese redaktionelle Zusammenstellung ist in der neuen ANNA ein Artikel zur "Geschichte der Stickerei" zu lesen. Dazu gab es bis September 2020 eine Sonderausstellung im Grassi Museum Leipzig, die eine Verwendung von Stickereien in der Mode rückwirkend für 1500 Jahre belegte. Stickereien sind immer im Trend, aber die Hinwendung zu handgearbeiteten Mustern, Bordüren oder sonstigen Verzierungen ist erst langsam wieder im Kommen.


Nie wirklich aus der Mode gekommen sind Stickereien im Bereich der Deko vor allem für Decken, Kissen und Vielem, was man im Häuslichen nutzt, Auch dafür gab es immer Interessenten, die sich Zeit nahmen für die teils aufwändigen Arbeiten und sie schätzten. Hardanger ist dafür eins der möglichen Stichworte und man kann sich noch so viel Mühe mit einer super Datei geben, es gibt einfach Techniken, die sehen handgearbeitet schöner aus als Maschinengestickt.

Die Tulpen aus der Anna in Verbindung mit Hardanger sind in dieser Ausgabe das "Meisterstück". Als Gardine finde ich sie sehr edel!


Klar ist das Hauptthema wie auch auf dem Titelbild zu sehen, das kommende Osterfest.



Die Idee einen umhäkelten Styroporreifen als Osternest zu nutzen finde ich echt genial! So süß und auch ohne Hasen nutzbar.

Die genähten Hasen sind für uns Hobbyschneider*innen schneller nachgenäht und auch sehr süß!



Brandmalerei ist als "Trendthema" angezeigt und ich gebe zu, das war nie so ganz meins... allerdings gab es immer auf Handwerkermärkten Stände, die genau solche Sachen angeboten haben und besonders die personifizierten Schneidebrettchen waren begehrt. Also, so scheint es - gibt es dafür auch Interessenten*innen und für jene ist es gut zu wissen, hier in dieser Ausgabe werden sie fündig.


Ebenso können die Klöppler*innen neue Anregungen finden. Als Modell zum Nacharbeiten ist der Märzenbecher da. Zart und filigran wird er, wenn er fertig ist nicht nur die kurze Lebenszeit haben, die in der Natur zu bewundern ist. In meinem Garten habe ich gestern ganz Viele davon gesehen, aber sie blühen ja leider nicht lang. Dennoch - als mit die ersten Frühblüher zeigen sie an, die neue Vegetationsperiode hat begonnen.


"Annabell" entspricht dem Hauptthema Ostern. Kuschelnester aus Wollresten für Ostereier oder Süßigkeiten sind zu sehen.


Hier sind wieder alle Modelle zu sehen:



Bestellt werden kann das Heft und auch frühere Ausgaben beim Herausgeber, oder (die jeweils aktuelle Ausgabe) im örtlichen Zeitschriftenhandel käuflich für den Preis von 4,90 € (Dtschl) erworben werden. Die Ausgaben gibt es auch als E-Paper zum Preis von 3,90 € zum sofortigen Download.



Herausgeber:

BPV Medien Vertrieb GmbH & Co. KG

Römerstraße 90

79618 Rheinfelden


Bestelllink: https://www.craftery.de/Anna-N…r-40-Oster-Hits/AA03-21.2

    ...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]