Anzeige:

Mulesingfreie Wolle vom Schaf

  • Diskussion zum Artikel Mulesingfreie Wolle vom Schaf:

    Zitat
    Es ist noch nicht lange Bestandteil meines Lebens, dass ich "echt spinne". Ausgelöst hat es mehr oder weniger der Neid auf eine wollweiche, wunderschöne weiße Jacke, die Ursula trug und auf Nachfrage mitteilte, dass sie diese von der Rohwolle angefangen in allen Teilen der Herstellung selbst gemacht hatte. Das heißt in Einzelschritten: aus- und vorsortieren, waschen, kardieren, spinnen, verzwirnen und dann stricken. Das heißt zusammengefasst: sich Zeit nehmen und die Wolle vom Schaf kommend, wertschätzen. Das wollte ich auch - können und die Zeit dazu haben.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Anzeige:
  • ich habe gerade gelesen, was mulesing heißt und bin total schockiert.


    Das sollte jeder lesen, der Wolle oder Wollpullover kauft. Toll dass Du für Dich eine Alternative gefunden hast. Dir ganz viel Spaß bei Deinem neuen Projekt.


    LG


    Cora

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • ciao,

    ist ja jetzt nicht wirklich ein neues Thema, die Schafhaltung-Zucht-und Schurverfahren in Australien u. Neuseeland.

    Ich kaufe nur noch äussert selten Wolle mit Merinoanteil.

    Strickerinnen, die im Kundenauftrag Schals u. Dergleichen stricken, müssen häufig den Merino-Kundenwunsch entsprechen.

    Ich habe auch Tücher mit Merinoanteil am Marktstand, mache ich aber nicht mehr, bleibe bei meiner ausgesuchten Sockenwolle und führe lieber ein "Kundengespräch" am Stand, weshalb keine Merinowolle mehr. Ist alles eine Frage von Info, persl. Aufklärung und ".rsch in der Hose" bzw. auch Verzicht auf Verkaufserfolg.

    Ich mache DAS so!

    gruss Dolce vita

    Die besten Pausen sind nicht lila, sondern italienische Momente!

  • Nun, da ich nicht stricke und auch keine Wolle trage, war es für mich neu. Und im Kollegenkreis kamen wir auch drauf, das kannte Keiner. Mag bei Strickerinnen oder Tierschützern bekannt sein, aber sicher nicht in der Allgemeinheit. Und jede die vom Kauf abgehalten wird, ist in meinen Augen ein Gewinn für die Tiere.


    LG


    Cora

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • Ich habe darüber schon vor längerer Zeit gelesen und war entsetzt. Ich habe dann im Internet die Rosy Green Wolle entdeckt. Sie ist zwar relativ teuer, aber zu 100% mulesing frei und wunderschön. Oder ich kaufe direkt bei einer Schäfereigenossenschaft, da weiß man auch, dass die Tiere nicht gequält werden.

    L.G. Claudia

  • Mich ärgert in dem Bereich auch, dass man Dank EU und ihrer Wollverordnung inzwischen die Wollherkunft nicht mehr angeben muss. Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, was 2012 der allerletzte Stand war, aber es darf auf jeden Fall nicht mehr z. B. 75% Merino Wolle stehen, da könnte man sogar abgemahnt werden, sondern nur noch 75% Wolle.

    Warum dann z. B. 75% Alpaka stehen darf, ich mir zwar unklar, aber bei Schafwolle darf nur noch Wolle stehen.

    Man kann zwar dann in die Beschreibung Merinowolle schreiben, aber muss es nicht.


    Man darf aber bitte Neuseeland und Australien nicht in einen Topf schmeißen. In Neuseeland ist glücklicherweise seit ein oder zwei Jahren Mulesing endlich verboten worden mit sehr drastischen Strafen bei Verstößen.

    So schön ich Australien finde und so sehr ich vieles dort liebe, für das Mulesing verabscheue ich das Land.


    Allerdings muss man auch wissen, dass das im Moment die Entscheidung zwischen Teufel und Belzebub ist. Die Merinoschafe leben praktisch wild, also das sind keine gehegten Herden. Das sind Unmengen von Merinoschafen, die es dort gibt. Man schaut einzig hin und wieder, wo die Herden sind und zwar mit dem Hubschrauber oder Flugzeug.

    Wer dann sieht, wie Schafe verenden, weil sie eben von den Maden befallen sind, ist das auch schrecklich.

    Schuld ist auch wieder einmal der Mensch, weil der Schafe gezüchtet hat, bei denen sich die Haut in Falten legt und somit eine größere Hautoberfläche = mehr Wolle entsteht. Das ist nur in Australien passiert.

    Eine im Tierschutz tätige Australieren meinte einmal, es sind praktisch chinesische Zustände. In China zählt nicht der einzelne Mensch, in Australien nicht das einzelne Schaf.

    Auch übel, dass die Scherer dort nach Wollgewicht und Anzahl der geschorenen Schafe bezahlt werden. So werden auch während des Scherens einige Schafe grausam verletzt, z. B. weil die Scherer so viele Schafe scheren und dann unkonzentriert werden, . Da wird dann auch einmal ausgerutscht und ins Gesicht geschnitten.


    Man kann eigentlich nur durch sein Kaufverhalten dieses grausame Tierquälen beeinflussen und hoffen, dass die Deklaratiuon auch der Wahrheit entspricht. Oder man verzichtet ganzt auf Merinowoolle. Nicht jede andere Wolle ist kratzig, wie einige meinen.

    LG rufie

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

Anzeige: