Anzeige:

Posts by indianerin

    Ich habe nach einer Anleitung für meine Singer 9111 gesucht und nur eine schlechte Kopie entdeckt.

    Dort wird als Zubehör so ein Rollenhalter aufgeführt. Der ist leider bei meiner Maschine nicht mehr dabei.

    Ich denke, der wurde in das Loch vor dem Rollenhalter gesteckt.


    Da muss ich wohl mal suchen, ob ich so ein Ding finde, was passt.

    So ihr Lieben,


    das Problem liegt an der rechten Nadel. Obwohl neu von Schmetz, reißt jeder Faden. Egal, ob auf dem Rollhalter oder nicht. Ich habe verschiedene Garne ausprobiert und jedes faserte auf und ging kaputt.


    Die Garne habe ich auf der linken Nadel ausprobiert, da gab es kein Problem.


    Die Nadeln geb ich zurück.

    Liebe Zuckerpuppe, Deine ganzen Tipps habe auch ich sehr interessiert gelesen, lieben Dank!

    Was mich jetzt interessiert: ist das ein spezielles, auswaschbares Doppelklebeband? Denn anschließend die Reste abziegen geht ja maximal noch zur Hälfte ;)

    Ich nutze Leukoplast und Physiotape (das ist sogar elastisch!) gern zum Stabilisieren oder Retten von ausgefransten/ nahtschwachen Taschen: die Schadkanten damit bekleben und das Tape mit Zickzack zusätzlich übersteppen und fixieren. Das bleibt dann natürlich drauf! Kann mitgewaschen werden und hält super.

    Das ist ja cool! Physiotape oder Pflaster für Taschen zum Flicken zu nehmen.

    😊👍

    zuckerpuppe

    Danke für die tollen Tipps. 😃


    Es wurde ja der Tipp mit dem Washitape gegeben. Leider klebt mein Tape nicht mehr, da zu alt.

    Ich habe ein dickes Gummiband genommen und drum gespannt. 😁

    Das hielt und ging prima.


    Meine Singer ist so alt, da gibt es leider keine Anleitung mehr. Hab schon im Netz danach gesucht, aber da gibt es nichts.


    Aber deine Tipps sind toll, werde ich mir ausdrucken. Danke!

    Auch bei neuen und Markennadeln kann es passieren dass das Öhr nicht in Ordnung ist, hatte ich auch schon.

    Wenn das Garn langsam faserig wird, heißt dass es eine Stelle gibt an der es sich langsam aufribbelt, das kann sowohl die Maschine als auch die Nadel sein.

    Ich werde das Garn und die Nadel noch mal testen.

    Da muss ja etwas nicht passen.

    Wenn du die Proben nähst, hast du dann auch das aufgebügelte Nahtband dazwischen? Könnte sein, dass die Nadel verklebt, vom Nahtbandkleber.

    Ja, bei den Probenstoff habe ich auch das Nahtband aufgebracht.

    Das die Nadel verklebt sein könnte, hab ich auch gedacht, aber da klebt nichts. Der Stoff war auch lange ausgekühlt ehe ich damit losgelegt habe.

    Rechter Faden franselig gerissen = rechte Nadel am Öhr nicht in Ordnung? Kann eigentlich ja nicht sein, denn Du hast ja MarkenNadeln genommen. (?)

    Mmmh. da bin ich jetzt auch ratlos. Wenn der Faden gut ablaufen kann, alles korrekt eingefädelt und die Nadel in Ordnung ist, dürfte das nicht passieren.

    Nur eines irritiert mich jetzt:

    Du hast gesäumt, bevor Du das Nahtband aufgebügelt hast? Bestimmt meinst Du es irgendwie anders…

    Azawakhine

    An dem Öhr habe ich nichts gesehen. Ja, ich habe die Nadeln von Schmetz genommen. Die sind ganz neu.


    Ich meinte es anders, erst das Band aufgebügelt, dann gesäumt. War einfach schon zu spät.

    Es wäre ja zu einfach, wenn es einfach ginge und das Problem nicht vor der Maschine sitzen würde :D


    Beim Abmessen der Länge, dachte ich, dass ich mich vermessen hätte, denn links war kürzer als rechts. :/

    Nachgemessen...meine Maße waren korrekt, nur der eine Ärmel war 3 cm länger!

    Auch beim zweiten T-Shirt 🙈

    Okay, das habe ich dann korrigiert.


    Gesäumt, dann das Nahtband aufgebügelt, was etwas fiemelig war wegen der Kurve.


    Dann zugeschnitten und fleißig mit der Zwillingsnadel geübt mit den Abschnitten. Lief prima! 😊

    Einfach zu gut...und beim Nähen riss der rechte Faden! 🙈


    Der Faden war zerfranst. Ich dachte es wäre vielleicht zu alt oder schlechte Qualität. Daher alles komplett mit neuem Garn bestückt.

    Teststück wieder genäht, klappte gut. Also ran an den Ärmel...und -zack- wieder riss der rechte Faden!


    Die Spule mit dem Faden habe ich in eine kleine Schale gelegt und nochmal riss der Faden!

    Die Proben waren gut genäht, warum reißt der rechte Faden?


    Alles neu eingefädelt und nochmals auf dem Abschnitt genäht, da sah man, dass der Faden faserig wurde und das bei neuem Garn?


    Ich habe die Ärmel dann nur mit der linken Nadel genäht. Das ging und die Naht ist auch elastisch geblieben.


    Ich danke Euch recht herzlich für die ganzen tollen Tipps. Die waren sehr hilfreich und gut umzusetzen.🙏


    Ihr seid SPITZE! 🥰

    Azawakhine

    das T15 habe ich. Das hätte ich ja glatt falsch aufgebügelt!

    Säumen mache ich natürlich auch. 😊


    Ich werde mir viel Zeit lassen und auf den Abschnitten üben, ehe ich daran gehe.

    Der Tipp mit dem Washtape ist super!

    Danke für die ganze Hilfe. 👍😃

    Sorry, ich würde sagen: NEIN.

    Jerseynadeln für Jersey. (So einfach ist das) ;)


    Die vorgeschlagene Breite ist für die Optik, aber schlussendlich nicht so relevant, wenn es einem nicht so wichtig ist.

    Puppenmuttis Hinweis mit dem flexiblen Nahtband würde ich aber so oder so nicht in den Wind schlagen.

    Azawakhine


    Ich habe jetzt Jerseynadeln und Nahtband. Das Nahtband klebt nur von einer Seite.


    Einmal nur zum Arbeitsablauf:


    Wenn ich die Ärmel jetzt kürze, brauche ich die nicht säumen, wenn ich das Nahtband aufgebügelt habe, richtig?


    Das Nahtband wird auf die rechte Seite der NZG aufgebügelt.


    NZG umschlagen, bügeln und von der rechten Seite nähen, okay?


    Wie behalte ich am besten den gleichmäßigen Abstand beim Nähen?

    Ich habe so einen Abstandshalter, aber vermutlich wird der zuviel Druck ausüben und der Stoff gleitet dann nicht richtig.



    Fragende Grüße 🤔

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]