Spitze annähen

  • Spitzenborde so mal als Abschluss an einer Schlafanzugshose und dann nicht eine gerade, sondern eine gebogene.


    1) am Bein rundherum knappkantig bei der innersten Einbuchtung stecken, etwas überlappend und das obere Ende einklappen. Mit Geradestich fixieren (Stichlänge 5; bei mir die längste):


    spitze1.JPG


    2) Maschine auf Zickzack stellen (Breite 3, Länge 2) und zuerst die Überlappung nähen, dann die wellige Kante der Spitze entlang:


    spitze2.JPG


    man sieht hier mit Grün markiert, wo die fixierende Stepplinie verläuft. Diese kann nun dann an den lose hängenden Enden herausgezogen werden.


    3) hier das Ganze von hinten vor dem entfernen der Fixiernaht:


    spitze3.JPG


    4) jetzt mit einer Schere den überflüssigen Stoff entfernen:


    spitze4.JPG


    5) fertig:


    spitze5.JPG


    wenn es auf dem Tisch liegt, ist es natürlich glatt und nicht wellig angenäht. In der Hand kommt es nicht so gut.

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Ergänzung:


    ich habe immer an jeder Innen- und Außenkurve den Nähfuß angehoben und das Nähgut etwas gedreht. Nadel natürlich drinstecken lassen.

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • jetzt wo ich noch die Ärmel des Oberteils verschönert habe, ein kleiner Hinweis.:


    Die Schere nicht gerade nehmen, sondern schräg. So schneidet man nicht so schnell in die Spitzenborte rein


    spitze6.JPG

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]