Problem mit Bündchen - wellert sich????

  • Hallo,


    ich habe für meinen Mann so eine Art Ringershirt (keine Ahnung wie man das richtig nennt) genäht, welches hinten am Rücken
    zur Mitte hin schmaler wird. Guckst du hier: IMG_7272.jpg


    Nun habe ich unten Bündchen in weiß angebracht und das wellert wie verrückt. Gefällt mir ganz
    und gar nicht. Ich habe weder am Jersey gezogen, noch war das Bündchen ultrakurz. Ich habe lediglich beim Nähen das Bündchen
    etwas gedehnt angenäht. Das Bündchen an sich war vielleicht 10% kürzer als der Shirtumfang, also ich musste sozusagen auch nicht
    doll dehnen. Was habe ich denn FALSCH gemacht???? :confused:
    An den Armen und Hals sieht es im Ungetragenen Zustand auch wellig aus, aber sobald er es an hat, ist es glatt. Ist das so normal oder
    sollte es auch im ungetragenen Zustand glatt liegen?


    Hier mal Fotos:


    Ringershirt für Micha2.jpg
    Ringershirt für Micha4.jpg
    Ringershirt für Micha3.jpg


    VG leominore

  • Wenn ich es richtig sehe hast Du das ganze mit dem Geradstich abgesteppt? Auf deiner Nahaufnahme sieht man rechts sehr gut, dass das Bündchen an der Naht gedehnt ist.
    Der Geradstich bremst die Dehnbarkeit und Elastizität der Stoffe an der Stelle.
    Der Stoff zieht sich überall in seine Ursprungsform zusammen ,nur an der naht nicht ,dort bleibt er weiter, dadurch enstehen die wellen.


    Zum absteppen solltes Du entweder die Zwillingsnadel nutzen,denn der dadurch entstehende Stich ist auch elastisch oder du steppst mit einem schmalen Zickzack oder machst ein ziernaht mit irgendeinem elastischen Stich.


    LG
    Anouk

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Anouk,
    nein ich habe mit Zickzack genäht und da entstanden schon die Wellen.
    Danach habe ich es versucht zu Bügeln, aber auch ohne Erfolg.
    Also dachte ich, nähe ich mal das, was sich innen wellert noch mit Geradem Stich fest, aber Wellung blieb.
    Die Wellung war schon vor meiner idiotischen Idee, noch mal mit Geraden Stich drüber zu gehen, vorhanden - vielleicht ein kleines Mü weniger :D


    LG leominore


  • Zum absteppen solltes Du entweder die Zwillingsnadel nutzen,denn der dadurch entstehende Stich ist auch elastisch oder du steppst mit einem schmalen Zickzack oder machst ein ziernaht mit irgendeinem elastischen Stich.


    LG
    Anouk


    Ich bin mir immer nicht sicher, was mit schmalem Zickzack gemeint ist? Ich habe ca. 5 Zickzackeinstellungen (klein bis groß) und dann kann ich ja noch die Stichlänge des Zickzacks einstellen. Du meinst dann mit schmal sicher diese "Klein-Groß-Einstellung" oder? Auf meinem Bild wäre dann schmal die Nr. 2 oder 5?Verwendet habe ich Nr. 4 und mit der größten Stichlänge. Nähmaschine Zickzack.JPG

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Schmaler Zickzack bedeutet: die Länge ist beliebig/ stoffangepasst, die Breite ist sehr gering.


    Ich hätte jetzt 2 mit großer Stichlänge genommen.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Hier habe ich das Problem ausführlich erklärt:;)


    Nähfußdruck/Stofftransport

    Liebe Grüße
    Anja


    Mit dem Nähen ist es ein bisschen wie mit dem Sex, aus Spaß an der Freude ist es eine tolle Sache, aber für Geld möchte ich es nicht machen.:D

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hast Du das Bündchen nur gesteckt oder auch geheftet?


    Meine Erfahrung ist, dass man es mit Heften besser schafft, die Wellen zu vermeiden, da der Stoff dann nicht (ungewollt) werden kann beim Nähen.

  • Hast Du das Bündchen nur gesteckt oder auch geheftet?


    Meine Erfahrung ist, dass man es mit Heften besser schafft, die Wellen zu vermeiden, da der Stoff dann nicht (ungewollt) werden kann beim Nähen.


    Nur gesteckt (geviertelt). Hatte beim Nähen nicht das Gefühl, dass es "ungewollt" wellt und ich es nicht unter Kontrolle bekomme.
    Erst nach dem die Nadel vorbei war, sah ich hinten raus, die Wellung.


    LG

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Was du machen kannst ist, auf einem Probestück noch mal mit verschiedener Fadenspannung testen...vllt ist da auch zu viel "Rums" drauf.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Hier habe ich das Problem ausführlich erklärt:;)


    Nähfußdruck/Stofftransport


    Mh das Problem könnte tatsächlich der Nähfußdruck sein :confused:
    Ich hatte ihn auf 0 gestellt, da ich dachte, dass es dann nicht so sehr drückt und dadurch wellert. Vermutlich ein großer FEHLER.
    Ich kann ihn von 0 bis 4 verstellen und werde mal an einer Probe mit Nähfußdruck 2 testen, ob es daran lag :D


    VG

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Mh das Problem könnte tatsächlich der Nähfußdruck sein :confused:
    Ich hatte ihn auf 0 gestellt, da ich dachte, dass es dann nicht so sehr drückt und dadurch wellert. Vermutlich ein großer FEHLER.


    Nein war es nicht, sondern richtig.;)
    Manche hochelastischen Stoffe lassen sich aber trotzdem schlecht ohne Differential verarbeiten.
    Du musst dann Tricksen, wie oben von den anderen schon beschrieben (Heften, Flies drunter usw.), und so dafür sorgen, das die Naht nicht ausgezogen/wellig wird.

    Liebe Grüße
    Anja


    Mit dem Nähen ist es ein bisschen wie mit dem Sex, aus Spaß an der Freude ist es eine tolle Sache, aber für Geld möchte ich es nicht machen.:D

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo!
    Also ich hatte das Problem auch bei meinem ersten Shirt. Dann habe ich gesucht und einen suuuuuuuper Tipp gefunden, der funktioniert wie Bombe.
    Tatatatataaaaa ;o)
    Vor dem Annähen das Bündchen lang Bügeln bis zum Umfallen. Heißt: Bügeln und dabei gnadenlos in die Länge ziehen.


    Probiert es mal aus, vielleicht seit ihr auch so überzeugt ;o)

  • oha... ob das jegliches Material überlebt...hoher Elastananteil reagiert da aber sehr empfindlich

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]