Reissverschluss einnähen bei doppellagigem Kleid

  • Hallo allerseits,


    ich möchte das Kleid 103 aus der Burda 06/2013 nähen, und das ist doppellagig. Ich habe einen leichten Chiffon und ein passendes hochwertiges Futter gefunden. Beim Oberteil werden einfach beide Lagen als eine verarbeitet, das ist einfach. Beim Roockteil hingegen sollen beiden Lagen separat zusammengesetzt werden und dann nur am Bund zusammengefasst werden.


    Aber wie mache ich das jetzt am (nahtverdeckten) Reissverschluss?


    Hier auch doppellagig verarbeiten? Dann fällt müsste ich ja die gesamte Seitennaht bis unten zusammen vernähen, und dann fällt das Kleid nicht mehr so schön.


    Den Reissverschluss ins Futter nähen und den Außenstoff aufheften? Wäre wahrscheinlich das schönste, dann muss ich aber sowohl das versäubern als auch das Annähen für die gesamte Seitennaht von Hand machen (wofür mir gerade die Zeit fehlt, da ich das Kleid am Samstag brauche). Problematisch wäre dabei auch, an der Taillennaht alles so sauber aufeinander zu bekommen, dass alles passt, denn der Chiffon ist schon reichlich flutschig.


    Den Reissverschluss in den Außenstoff zu nähen und das Futter frei zu lassen wie sonst üblich scheidet wegen der Durchsichtigkeit aus.


    Und irgendwo die Nahtzugabe einzuschneiden um sie in verschiedene Richtungen legen oder bügeln zu können halte ich angesichts der Fluffigkeit der Stoffe für sehr gewagt.


    Habt Ihr einen Vorschlag, wie ich das sauber und anständig verarbeiten kann, ohne dass ich die Röcke an mehr als dem RV selbst und der Taillennaht zusammenfassen muss?

  • Anzeige:
  • Hallo,


    ich mache es so, dass ich nur im Bereich des RV die Stoffe doppellagig verarbeite.
    Ich bügle also im Bereich, wo der RV endet ein kleines Fitzelchen Vlieseline auf.
    Sagen wir mal, der RV muss noch 20cm in den Rock reichen.
    Dann schliesse ich Oberstoff und Futter und lasse ca. 21cm offen.
    Dann muss man mit einer scharfen Schere beide Nahtzugaben genau bis zum
    Nahtende einschneiden. Dann kann man die beiden Lagen wie eine weiterverarbeiten.
    Ich nähe dann unten nochmal 1cm zusammen, bevor ich den RV einsetze, weil das stabiler ist.
    Ich tu mich immer schwer mit erklären, aber falls Du es nicht verstanden hast, bitte nochmal
    melden, dann mach ich schnell ein Muster und fotografiere es.



    Ergänzung: das mit der Fluffigkeit habe ich überlesen, aber es funktioniert ganz gut, wenn man diesen 1cm noch gemeinsam schliesst.
    Hab ich schon öfters praktiziert. Erfordert halt Fingerspitzengefühl

    Herzliche Grüsse - Vintoria

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,


    mir fällt dazu nur eine unkonventionelle Vorgehensweise bezüglich Reihenfolge ein: Zuerst den Reißverschluss, zwischengefasst zwischen Kleid und Futter, dann den Rest drangebaut – obenrum doppellagig, wie eine Lage verarbeitet, untenrum als zwei, damit der Überrock dann frei überm Unterrock liegt.


    Weiß nicht, ob es wirklich funktioniert, ist ein Denk-Schnellschuss …


    Liebe Grüße
    Schnägge

  • Vintoria, wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann ist das die Lösung, die ich im Kopf hatte, die ich aber vermeiden möchte wegen des Einschneidens. Wobei ich aber gerade überlege, ob es vielleicht geht, wenn man statt zu schneiden mit einem Lötkolben hantiert. Dann franst es jedenfalls nicht mehr.


    Schnägge, das geht leider nicht, da dann ja der Reissverschluss außerhalb des Futters liegt und damit durch den Oberstoff hindurch super zu sehen ist. Sonst wäre das Problem ja nicht da, dann könnte man ganz normal verarbeiten.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ja, genau so ist es. Wie gesagt, es funktioniert ganz gut, wenn man bei der Einschneidestelle ein klitzekleines Stückchen
    dünnes Vlieseline aufbügelt und dann besagten cm zunäht. (können auch 2cm sein) Ich machs auch gern so, dass ich bei durchsichtigen
    Sachen die Futterzugaben ebenfalls zum Körper hin schauen lasse.


    Löten würde ich nichts! Wär mir zu gefährlich.

    Herzliche Grüsse - Vintoria

  • Das mit der Vlieseline wird an der Durchsichtigkeit scheitern. Es ist halt schlicht und ergreifend Chiffon. So richtig chiffongiger Chiffon.


    Ich fürchte, da ist doch eine Handnaht angesagt.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • probier mal, wie das aussieht, wenn das Futter untergelegt ist, manchmal sieht man das dann gar nicht.
    Sonst hilft nix, und Du musst es ohne Verstärkung probieren, geht auch. ;-)

    Herzliche Grüsse - Vintoria

  • Oder 'ne dicke Blume draufsetzen.


    ... Und an der Hüfte Bananen... :cool:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Was für ein Fludderzeugs. Mich hat gestern das Zuschneiden schon einiges an Zeit gekostet. Ob ich da das Nähen heute abend wohl hinbekomme. Wird wohl eine Nachtschicht werden.


    Momentan tendiere ich doch zu gemeinsamem Einnähen und dann Einschneiden. Auch wenn ich dann ggf. eine Stickerei oder ähnliches draufsetzen muss, womit der RV dann nicht mehr unsichtbar ist. Ist aber vermutlich das geringste Übel.


    Ich frage mich, warum man das nicht vorne in den Falten verstecken konnte. Wenn man vorne schon so einen Faltenwurf hat, dann wäre es doch elegant gewesen, darin auch den Verschluss zu verstecken. Naja, beim nächsten Mal versuch' ich das vielleicht einfach mal.


    Wenn Ihr noch Tips und Tricks zu Chiffon haben solltet: Immer her damit.

  • Der Chiffon ließ sich besser verarbeiten als gedacht, jedenfalls hab' ich anständige französische Nähte hinbekommen. Allerdings graust mir vor dem Saum, der wird noch mühsam werden.


    Der Schnitt von dem Kleid ist prima. Ich hab' das Oberteil um fünf cm verlängert, und es sitzt gut. Zumindest das Futter. Der Chiffon vom gerafften Vorderteil hat sich nämlich so verzogen, dass er aus mir ein Hängebauchschweinchen macht. Ganz merkwürdiger Effekt, der eindeutig am Stoff liegt, so dass ich dem mit Probemodell eh' nicht hätte beikommen können. Aber mit einer Brosche lässt es sich sehr gut so raffen, dass es wieder sehr gut aussieht. Ich werde also nachher noch ein Blümchen basteln.


    Es bleiben also noch:
    Nacharbeiten der Ansatzstelle vom Rv mit der Hand (fummelig aber machbar)
    Saum (Oh Graus)
    Blümchen (kostet einfach ein wenig Zeit, sonst aber prima)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ich hab schon auf Rückmeldung gewartet ;-)
    Wie hast Du den den RV nun eingenäht?


    lg Vintoria

    Herzliche Grüsse - Vintoria

  • Ich hab' doch mit Einschneiden gearbeitet. Allerdings hab' ich einen ca 1 cm langen Abschnitt offengelassen, dort wo die Nahtzugabe von innen nahc außen gelegt wird. Da der Stoff sich wölbt und nicht komplett platt bügeln lässt, sieht man es nicht, aber ich konnte auf der Innenseite von Hand sichern. Mal abwarten, wie es nach der Wäsche aussieht.


    Das Kleid trägt sich übrigens super. Ich war ja mit dem Chiffon sehr skeptisch, aber es ist ein schwer fallender. Gibt ein tolles Tanzkleid.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo, ich Nähe gerade den Burda Schnitt 7983 und bekomme den RV einfach nicht ordentlich eingesetzt mit der Methode NZ einschneiden und umlegen. Vielleicht könntest du mir ein schnelles Muster machen :)


    Ich würde mich riesig freuen!
    Liebe Grüße Daisy

  • Ich nähe den RV ins Oberkleid und im Unterkleid bleibt nur ein Schlitz.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]