Anzeige:

Das Zubehör des Monats Mai bei Bernina

  • Jeden Monat wird ein Fuß ausgewählt - oder ein Zubehör - welcher / welches dann als Monats Angebot zu einem Sonderpreis angeboten werden kann. Beim teilnehmenden Händler findet ihr im Mai den Fuß #80 als Aktionsmodell.


    Das ist der Nähschneider, welcher 161.40 € anstatt 189.90 € kostet. Wohlgemerkt nur innerhalb des Zeitraumes 1. - 31.05.2013. Das ist ein um 15 % reduzierter Preis.


    bernina-mai.jpg

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Ich habe diesen Nähschneider und bin sehr zufrieden damit - allerdings nicht mit der Preisentwicklung bei Bernina für Zubehör. Ich habe es gerade nochmal nachgesehen, weil ich dachte, ich hätte es falsch in Erinnerung gehabt. Vor 3 Jahren habe ich für das Teil 94 Euro bezahlt. Da fällt einem nicht mehr viel zu ein...

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Guten Morgen,
    in den vergangenen Jahren gab es Preisentwicklungen, die bedingt sind durch die Entwicklung des Kurses in der Wirtschaftskrise.
    2010 war das Jahr in dem der US Dollar und der EURO an Wert verloren und damit wurden die Verkaufspreise in der Wertigkeit geringer im Vergleich zum starken Franken.
    Das hat zu Preisanpassungen geführt, so wie in vielen anderen Bereichen auch.


    Ich würde mich freuen, wenn Du uns vielleicht etwas über Deine Verwendung des Fußes sagen würdest?

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Guten Morgen,
    ja, das wird immer gerne für Preissteigerungen als Argument herangezogen. Ich denke, dass Bernina sicherlich im internationalen Warenverkehr ist und wie jeder andere internationale Konzern, die Kosten mit den für ihn geeigneten Mitteln kompensiert (nicht zu 100% aber ich kenne kein Unternehmen, was aufgrund von Währungsschwankungen fast 100% Aufschlag oder Abschlag auf ein Produkt vorgenommen hat). Ich kenn mich da zufällig ein wenig mit aus und habe mich viele Jahre u. A. auch mit diesen Dingen auseinandersetzen dürfen. Ein Blick in die historischen Währungsdaten kann einem da auch schon mal gewaltig zum Nachdenken anregen (ECB EUR / USD). Auch die dann in der Argumentationskette gerne angeführten Frachtkosten haben sich nicht um dieses Maß erhöht (auch nicht alles zusammengerechnet und auf den Artikel umgelegt). Die Kosten für Übersee-Frachten sind relativ stabil geblieben (wenn man seine Waren nicht mit dem Flugzeug bewegt). Interessant ist auch, dass diese Argumente gerne für Erhöhungen (alternativlos sozusagen) herangezogen werden - aber nie als Grund, die Preise zu reduzieren, wenn die Entwicklung der Kostenblöcken in die andere Richtung geht ;) Aber egal, das ist ein anderes Thema...


    Nun zu dem, was ich mit dem Nähschneider mache. Ich setzte ihn eigentlich fast überall ein, wo ich längere Stoffstücke habe und diese in einem Arbeitsgang auf die exakte Maße zurückschneiden und säubern kann. Aktuell setzt ich ihn gerade zum Nähen von Sitzauflagen für draußen auf meiner Artista 200 ein. Ebenfalls gefällt es mir gut, dass ich auch dickere Stoffe gut bearbeiten kann (Leinen, Segelstoff etc.).
    Aufzeichnen2.jpg
    Aufzeichnen.jpg

    Edited once, last by DivingDuck: den Durcheinander im Text beseitigt... ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich wollte es genau wissen.
    Gemäss Zubehörpreisliste vom 31.07.2007 für Deutschland und Österreich betrug der empfohlene Endverkaufspreis (EVP) des Nähschneiders vor fünf Jahren 168.90 Euro. Wichtig ist jedoch ja immer: Die definitive Preisgestaltung ist dem Händler überlassen.


    Du hast also ein Schnäppchen gemacht, das der Händler - warum auch immer - gemacht hat.


    In der Zwischenzeit ist der EVP oder UVP wie wir ihn meist nennen gesunken und nicht, wie wir vermuteten gestiegen.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Danke für die Info und Richtigstellung. Das war mir in meinen Unterlagen so nicht erkennbar.


    Bei mir steht auf dem Karton und der Rechnung die gleiche Auszeichnung. Sonst hat er immer bei Sonderangeboten eine andere Auszeichnung. Deshalb war ich davon ausgegangen, dass dies der richtige Preis war.
    Nun, da scheine ich ja wirklich ein glückliches Schnäppchen gemacht und zur richtigen Zeit zugegriffen zu haben.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Heute Morgen habe ich auch den Bernina-Newsletter bekommen mit dem Zubehör des Monats, und ich bin neugierig!
    Da ich in der Diele so ein "Nähmöbel" stehen habe, aus dem die Nähmaschine hochgefahren und die Overlock in einem ausziehbaren Container verstaut ist, stockt manches Projekt erstmal. Oft ist mir auch das umfädeln der Overlock auf die benötigte Farbe zu aufwändig. Der Nähschneider würde sich bestimmt für kleinere Projekte gut eignen. Außerdem braucht der Nähschneider wohl nur einen Oberfaden und einen Unterfaden? Ich könnte mit meinem bereits eingefädelten Nähgarn die Overlocknaht ausführen und kann mir das oft umständliche Umfädeln der Overlock sparen?
    Gerne lese ich weiter Erfahrungsberichte von Hobbyschneidern, die den Nähschneider schon kennen.

    Erika
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Gäbe es die letzte Minute nicht, so würde niemals etwas fertig (Mark Twain)

  • Hallo,
    mich würde interessieren ob man damit gut Steppstoff bearbeiten kann. Mit meiner Overlock funktioniert das nicht optimal.
    Könnte das wohl jemand von euch für mich ausprobieren?
    Grüße und eine gute Nacht wünscht
    Annette N.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,


    ich hänge mich mal hier mit ran (bin recht neu hier - bisher stiller Mitleser). (oh mein erster Beitrag :))


    Ich habe auch den Nähschneider und hatte ihn mir mal vor einigen Jahren zu meiner 1090 gekauft, weil ich dachte, dass ich ihn unbedingt brauche. Für eine Overlock hatte ich kein Geld.
    Hatte ich aber nicht, weil ich bis vor Kurzem nicht so viel Zeit hatte mich dem nähen zu widmen.
    Seit Kurzem habe ich aber Zeit und lerne im Nähkurs auch Kleidungstücke zu nähen und auch eine Overlock zu bedienen.
    Vor 3 Wochen habe ich mir auch eine gebr. Overlock gekauft.


    Nun dachte ich, dass ich den Nähschneider nicht mehr brauche und wollte ihn verkaufen.....


    Jetzt bin ich aber - durch den Beitrag von DivingDuck - verunsichert, ob ich ihn nicht doch lieber behalten soll?


    Da ich ja jetzt ne Overlock habe, dachte ich, dass ich dann damit alles mache, was versäubert werden muß, obwohl mir auch schon der Gedanke kam, dass es doch ein wenig übertrieben ist?


    Was meint ihr; verkaufen oder behalten?


    Muss ich bei dem Nähschneider eigentlich immer den speziellen Fuß benutzen oder sind auch andere Stiche möglich?


    Viele Grüße
    Andre

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]