Einlagematerial für Anzugjacke

  • Hallo,


    ich versuche gerade leidlich erfolglos rauszubekommen, welches Material als Einlage in Anzugjacken geeignet sind. Soweit ich gelesen habe wird oder wurde dafür Rosshaar oder "Steifleinen" verwendet. Leider finde ich keinen Shop wo man das (unter diesem Namen) kaufen kann. Deshalb die Frage, wird Rosshaar heute noch immer benutzt, oder gibt es neuere Materialien? Und wo kann man sowas kaufen?


    Vielen Dank.

  • [Reklame]

    Nähmaschine JUKI H60

    Das Einsteigermodell der HZL-H-Serie jetzt für 349,00 Euro statt für 469,00 Euro (25,59% unter der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers!).
    Test- und Erfahrungsbericht I |Test- und Erfahrungsbericht II | Informationen und Kaufmöglichkeit

  • Doch, sowas gibts noch zu kaufen, aber ob ich einen shopnamen hier nennen darf?
    Such auch mal unter Gewebeverstärkter Einlage.
    Aber welche man genau verwendet, sollen bitte die Profis sagen (kommt evtl. auch auf den verwendeten Oberstoff und den Schnitt an)
    Lg
    Ulrike

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich habe Deine Frage in dieses Unterforum verschoben. Hier können auch Shoplinks gesetzt werden.

    Liebe Grüße Andrea


    Freundschaft ist wie eine Tür, die niemals zu ist.
    Manchmal klemmt sie, manchmal knarrt sie,
    aber immer ist sie offen.

  • Hallo,


    Deshalb die Frage, wird Rosshaar heute noch immer benutzt, oder gibt es neuere Materialien? Und wo kann man sowas kaufen?


    Die Antwort ist "ja " und "ja".
    Ja, es wird noch Rosshaareinlage und Steifleinen verwendet und ja, es gibt neuere Materialien.


    Was Du verwendest, hängt davon ab, was Du mit der Einlage erreichen möchtest.


    Eine willkürliche google-Suche mit den Stichwörtern "Rosshaareinlage" und "Steifleinen" ergab bei mir eine Reihe von Anbietern.


    Hier ein paar Beispiele:
    http://www.folhoffer.eu/gewebeeinlagen-c-41-2.html


    http://aachen-stoffe.de/index.…tware-Lagerware-3224.html


    https://www.google.de/search?q=steifleinen&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a


    Wie gesagt, willkürlich, und ohne Wertung.


    Wenn Du sagst, was Du nähen willst und wie Deine Erfahrungen sind, kann Dir sicher noch gezielter geholfen werden.


    Viel Glück!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Plack nennt sich das stärkere Rosshaargemisch. ganzteileinlagen sind zumeist ganz banales Leinen. Aber bei den heutigen Stoffen nicht mehr wirklich gerne genommen. Da lieber eine komplette Frontthermofixierung mit z.B Freudenberg 180 oder h 410. Darauf dann ein Plack.
    Steifleinen für Kragen.
    Der Rest ist anhängig von Stoff und Schnitt.
    Gewebeeinlagen und Raschelware sind noch zwei Stichworte.

  • Raschelware


    :D ist das tatsächlich ein Terminus Technicus?


    Ich danke euch sehr für die neuen Denk- und Rechercheanstösse. Nun kann ich mich mit den neuen Stichwörtern wieder auf die Suche machen. Ich bin nämlich momentan total darauf eingeschossen rauszufinden, wie ein Anzugjacket gemacht wird. ICh habe eins meiner Jackets aufgemacht und eine Bügeleinlage gefunden. Einen meiner Maßanzüge traue ich mich aber nicht aufzumachen. Da ich nun mitbekommen habe, dass es zwei Fertigungsmethoden gibt (eine gebügelte/gepresste und eine genähte/pikierte), versuche ich die Informationshäppchen nun zusammenzufügen. Dazu möchte ich auch mal den Unterschied der Materialien "begreifen".


    Vielen Dank jedenfalls.


    Gruß, L.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]