Tischdecke zum Wenden mit Selfbinding

  • Hallo zusammen, da sich meine Familie eine neue Tischdecke wünscht, habe ich mir folgendes überlegt (weiß aber nicht, obs funktioniert oder ich einen Denkfehler drin habe: Ich hatte mir gedacht, daß ich eine Art Tischdecke zum wenden mit Selfbinding mache. Sie soll 1,30m breit und 2,40m lang sein. Der Stoff liegt 150cm breit, damit bleiben 110cm fürs Mittelfeld, sehe ich das richtig? Ohne NZ. Der Rand wäre dann ca. 10 cm breit? Das Mittelfeld müßte dann 220cm lang werden? Ich würde mich freuen, wenn mir jemand helfen könnte, den Knoten im Hirn zu entwirren. Mathe war nie meine Stärke...
    Vielen dank und liebe Grüße!
    Sabine

    Liebe Grüße von Sabine

  • Klingt alles ganz vernünftig, wie du das rechnest. Manchmal hilft es auch, sich das Teil einfach auf Karopapier aufzuzeichnen.


    Und dein Stoff fürs Mittelteil müsste links und rechts gleichermaßen schön sein, sonst funktioniert das mit dem Wenden nicht. Oder du musst den Stoff in der Mitte doppeln.
    Löst du noch auf, was ein Selfbinding ist?


    Liebe Grüße
    Schnägge

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Klingt alles ganz vernünftig, wie du das rechnest. Manchmal hilft es auch, sich das Teil einfach auf Karopapier aufzuzeichnen.


    Und dein Stoff fürs Mittelteil müsste links und rechts gleichermaßen schön sein, sonst funktioniert das mit dem Wenden nicht. Oder du musst den Stoff in der Mitte doppeln.
    Löst du noch auf, was ein Selfbinding ist?


    Liebe Grüße
    Schnägge


    Dankeschön schon mal!
    Was selfbinding ist, habe ich in diesem Video gelernt: http://www.youtube.com/watch?v=lqwdNqMZ8Ro D.h. die Rückseite der Decke besteht aus dem einen Stoff, die Vorderseite in der Mitte aus dem 2. und am Rand aus dem 1. Stoff.
    Ich war mir nur nicht sicher, ob ich bei den Maßen richtig liege bzw. grundsätzlich einen Denkfehler drinhabe :o.

    Liebe Grüße von Sabine

  • Ah, okay. Danke!


    Dann hat sich die Frage mit der zweiten „schönen“ Seite ja auch geklärt.


    Liebe Grüße
    Schnägge

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Bekommt die Tischdecke ein Vlies oder bleibt sie 2-lagig?
    Ich - die selten vorwäscht - würde alle Stoffe in diesem Fall vorwaschen - nicht das sie nachher unterschiedlich einlaufen und es Frust nach der ersten Wäsche beim Bügeln gibt.


    LG Jutta


    Sie soll zweilagig bleiben, die Stoffe sind ziemlich stabil. Und beide vom gleichen Hersteller und auch schon gewaschen. Das mit dem Einlaufen hatte ich mir auch schon überlegt. ;)
    Danke und einen schönen Tag!

    Liebe Grüße von Sabine

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hab mir das Video zu Selfbinding angesehen, das wird sicher eine super schöne Decke :applaus:
    Kriegen wir da Augenfutter, wenn sie fertig ist?
    Ja, und die Maße sind m.E. und nach Videosichtung auch richtig ermittelt.
    Toll, dass Du uns teilhaben lässt, hätte sonst nie was von Selfbinding erfahren.

    Liebe Grüße


    Die Tigger-Nähmaus;)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ganz ehrlich? Ich würde 2 einlagige Tischdecken machen. So kannst du immer wechseln, wenn die andere in der Wäsche ist anstatt dauernd das ganze Paket in die Maschine zu stopfen. Tischdecken wäscht man ja doch öfter....

    Liebste Grüße
    kade

  • Hallo Sabine,


    das ist eine tolle Idee, danke.
    Kann zwar kein englisch hab es aber auch so verstanden. Werde es bei meinem nächsten Tischset anwenden.
    Bisher hab ich mich immer schwer getan eine derartige Einfassung hinzukriegen. Das sieht recht einfach aus.


    Ein so großes Projekt würde ich persönlich aber damit nicht machen.


    Grüße Silvia

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ganz ehrlich? Ich würde 2 einlagige Tischdecken machen. So kannst du immer wechseln, wenn die andere in der Wäsche ist anstatt dauernd das ganze Paket in die Maschine zu stopfen. Tischdecken wäscht man ja doch öfter....


    Hallo zusammen,


    inzwischen ist schon einige Zeit vergangen, und die Decken sind fertig. Ich habe mir Kades Rat zu herzen genommen und zwei Decken genäht. Ich fand es nach einigem Nachdenken dann auch praktischer. Das Selfbinding werde ich bei anderer Gelegenheit ausprobieren, aber so habe ich jetzt eine karierte Decke für den Eßtisch, eine gestreifte für den Eßtisch im ausgezogenen Zustand, und aus dem Rest wurde sogar noch eine für den Gartentisch.
    vielen Dank noch mal für eure Hilfe und fürs Mitdenken!
    Liebe Grüße!

    Liebe Grüße von Sabine

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]