Anzeige:

Falten legen mit Rundung

  • Hallo :)


    ich stehe grade vor einem Problem - ich nähe einen Rock, der über einer Tournüre getragen werden soll, aus einem Streifenstoff. Der vordere Teil macht mir keine Probleme, der fällt wie er soll.
    Mein Plan ist, den Saum quasi 90 Grad zu den Streifen zu machen und die Länge dann nach oben zu regulieren, so wie man das auch bei Rokokoröcken oder Krinolinenröcken macht. Vorne klappt das wie gesagt ganz gut, hinten muss ich allerdings ordentlich Mehrweite im Bund einhalten. Kräuseln finde ich nicht besonders schön, deshalb wollte ich Falten legen.
    Allerdings muss ich 1,40m auf 20 cm reduzieren, und dabei einen Längenuntschied von 15-20cm einbauen (also die äußeren Ecken sind 15-20cm kürzer als die Mitte der Stoffbahn).


    Irgendwie steht ich mir jetzt beim fälteln selber im Weg - auf ner graden Linie kriege ich alles wunderhübsch gefaltet, sobald ich versuche, die Mehrlänge in der Mitte unterzubringen, klappt gar nix mehr. Geht das, was ich vorhabe überhaupt? Wenn ja - was mache ich falsch?
    (Versteht irgendwer was ich meine? :confused:)


    LG
    Nagano

    Liebe Grüße,

    nagano


    Neues im Blog (Update 04.05.): Zwischenstand.

  • [Reklame]

    Nähmaschine JUKI HZL-NX7 Kirei

    2018 war die Maschine erstmals auf der H+H zu sehen, im Sommer war die JUKI NX7 Kirei dann endlich erhältlich. Die große Schwester der DX7 punkten mit vielen Features aus der Industrie. Im Forum gibt es einen lesenswerten ausführlichen Test- und Erfahrungsbericht.
     

    technische Daten | Produktseite Hersteller | Händlersuche

  • Hallo Nagano,


    meinem unmaßgeblichen geometrischem Vorstellungsvermögen nach musst du entweder die Stoffbahn entsprechend der Längenänderung kürzen oder die Falten schräg falten.
    Kürzen funktioniert bei Stoff in geradem Fadenlauf nur, wenn du relativ flexiblen Stoff hast. Leinwandbindiger Stoff wird da zu starr sein.


    Falten schräg falten: So falten, dass die Falten oben, wo du sie einnähst, größer sind als unten am Saum. Klingt irgendwie unlogisch. Aber wenn du es umgekehrt machen wolltest – Länge in der Mitte größer – würde eine recht schnell drauf kommen, die Falten etwas schräg zu machen, so dass mensch damit sozusagen einen Kreisbogen legt. Hier brauchst du es in umgekehrt.


    Und jetzt bin ich gespannt, ob das funktioniert?


    Liebe Grüße
    Schnägge

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • hmmmm.... schräge Falten... aber dann kann ich ja gar nicht schön entlang der Streifen falten.
    Ach das ist doch alles Käse. Ich glaub, Clooney muss den Rock später mal anziehen, dann kann ich direkt sehen, wie es fällt... oder ich zieh den Rock mal verkehrt rum an.... Sich selbst am Rücken was abzustecken ist immer so unpraktisch :D

    Liebe Grüße,

    nagano


    Neues im Blog (Update 04.05.): Zwischenstand.

  • hmmmm.... schräge Falten... aber dann kann ich ja gar nicht schön entlang der Streifen falten.


    Aber wenn die Streifen regelmäßig sind, kannst du abzählen, wieviel Streifen du jeweils überspringen musst – ist das nix?


    Könnte sein, dass es später dann nicht mehr so auffällt, dass die Falten nicht streifengerade aus ihrem Ursprung kommen. Du bügelst die Falten ja nicht auf voller Länge aus, oder? Und möglicherweise sind unsere Augen bzw. Sehzentrum im Gehirn dann gnädig und lassen es uns als „den Streifen entlang“ sehen.


    Liebe Grüße
    Schnägge

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Viel rumprobiert, immer gescheitert - nun hat mir eine Freundin gestern den Rock gesteckt. Allerdings ohne regelmäßige Falten, das hat nicht ausgesehen...

    Liebe Grüße,

    nagano


    Neues im Blog (Update 04.05.): Zwischenstand.

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]