zusätzliche Nähfüße

  • Hallo ihr Lieben,


    ich würde gerne wissen, ob es hier die eine oder andere von euch gibt, die sich mal eine Singer bei Lidl oder ähnlichen Discountern gekauft hat.
    Der Grund ist folgender:


    Ich wollte mir für mein aktuelles Projekt eigenltich einen Kräuselfuß zulegen, da ich mir das ganze Nähte ziehen und dann aufraffen sparen wollte.
    Also bin ich zu einem Pfaff-Nähladen hier in meiner Nähe gegangen, der auch Zusatzteile für Singer-Maschinen bestellen kann.
    Die nette Dame fragte mich welches Modell ich denn hätte und wo ich es gekauft habe.
    Brav erzählte ich ihr, dass ich eine Singer Tradition 2259 Zuhause hätte und diese bei Lidl bestellt habe.
    Daraufhin klappte sie ihren Katalog zu und meinte, dass sie dafür keine Teile bestellen könnte, da ich sie bei oben genannten Discounter gekauft hätte
    und dass es bei solchen "günstigen" (günstig ist ja raltiv zu sehen) Maschinen meistens andere Teile verwendet werden, als bei den Maschinen vom Fachhandel.


    Dazu muss ich erwähnen, dass ich zuvor schon im Internet geschaut hatte und bei einigen Ersatz- und Zusatzteilenhändlern Füßchen für mein Modell gesehen habe.
    Wenn es keine Zusatzteile für diese Maschine gibt, müsste Singer dass das nicht unter einer anderen Nummer laufen lassen so dass man keine Zusätze finden kann?
    Oder hatte diese "nette" Dame keine Lust mir zu helfen, weil die Maschien vom Discounter ist?
    Ich bin etwas unsicher, ob sie nun Recht hatte oder ob es dann einfach Unlust war, weshalb ich mir den Fuß auch nicht im Internet bestellt habe.


    Ich hoffe, dass mir hier jemand eine hilfreiche Aussage geben kann.


    Grüße

  • Ich würde an Deiner Stelle direkte Anfragen mit der Typenbezeichnung der Nähmaschine an den Verkäufer stellen. Wenn der sagt das das Füßchen Passt würde ich es kaufen und wenn es das nicht tut, den Fuß zurück schicken.;)

    Liebe Grüße
    Anja


    Mit dem Nähen ist es ein bisschen wie mit dem Sex, aus Spaß an der Freude ist es eine tolle Sache, aber für Geld möchte ich es nicht machen.:D

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • *RUMMMMMMS!!!!*


    Mir scheint die Botschaft da noch eine ganz andere gewesen zu sein.
    Ohne ein ausgesprochener Spezialist neuerer Singer zu sein - meine ist von 1910 :) - manchmal hilft ein Blick auf die Seriennummer. Dort ist der "echte" Hersteller manchmal in Buchstaben kodiert.

    Dirk - des Teufels nackter KofferNÄHER 2.0 ...

    (Alt und müffelig.)

  • nun ja - der "echte Hersteller" von den Singer Nähmaschinen wird wohl wie in den meisten anderen Fällen auch in China sitzen ;)
    Aber die Tradition 2259 ist schon im ganz normalen Nähmaschinenprogramm der Firma singer zu finden. http://www.singerdeutschland.d…259/19-naehprogramme.html
    Wobei man schon sagen muss, dass Singer schon auch auf den Verkauf ihrer Maschinen in Discountern, Mediamärkten und ähnlichem setzt.
    Nichtsdestotrotz hätte man die 2259 auch bei einem Nähmaschinenhändler kaufen können (oder wenigstens bestellen).


    Und da liegt halt der Hase im Pfeffer. Die wenigsten Nähmaschinenhändler sind begeistert, wenn man ihnen sagt, dass man seine Maschine beim Discounter gekauft hat. Ist menschlich wie kaufmännisch verständlich - schließlich macht man ein gutes Geschäft am Liebsten selber ;)
    Vor ein paar Jahren habe ich ja noch selber in einem Nähmaschinenladen gearbeitet. Ab und an kam das mal vor, dass Leute noch ihren orginalverschweißten Nähmaschinenkarton vom Discounter anschleppten und dann dreist von mir erwarteten, dass ich ihnen eine kostenlose Einweisung in die Maschine gebe. Da hab ich natürlich auch ausgesprochen sparsam geguckt. Von nix kann auch der liebste Nähmaschinenhändler nicht leben.


    Warum man in diesem Fall aber einfach beleidigt den Katalog zugeschlagen hat, verstehe ich jetzt nur mittelgut. Klar verkauft man am Liebsten das Komplettpaket. Aber auch Anschlussgeschäfte sind Geschäfte und wenn der Händler dir hätte Zubehör im Wert von 80 Euro verkaufen können, wär das ja auch nicht schlecht gewesen. Und ich hab das dann doch auch immer wieder erlebt, dass diese Kunden dann doch irgendwann auch eine Nähmaschine bei mir gekauft haben, vielleicht eine Overlock, ne Stickmaschine oder dann doch eben das High End Modell einer Nähmaschine. Kam alles vor.


    Langer Rede kuzer Sinn: es gibt auch zu diesem Modell selbstverständlich eine ganze Reihe von Zubehör und weiteren Nähfüßchen. Ein gut sortierter Singer Händler hat die oder kann die bestellen. Und wenn du keinen vor Ort findest, dann eben aus dem Internet (ist zwar immer meine zweitliebste Lösung ... aber wenn es nicht anders geht)

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Marion,


    das ist mal eine sehr ausführliche Antwort. :) Danke.


    Klar kann ich verstehen, dass ein Fachhändler gerne selbst seine Maschinen verkauft, aber die Sache ist letztendlich die, dass es ein Pfaff-Händler ist und die verkaufen da nicht mal Singer sondern haben nur die Möglichkeit Zusatzteile für deren Maschinen zu bestellen und das auch nur begrenzt. Ich hatte mich da einige Tage zuvor bei denen erkundigt. Dazu muss ich erwähnen, dass ich den Laden erst vor ca. einem halben Jahr entdeckt habe. Da hatte ich meine Maschine schon längst! Das gute Stück ist jetzt auch "schon" 2 Jahre alt.


    Die andere Sache ist, dass eine Maschine im Fachhandel leider doppelt so teuer ist wie im Discount.
    Ich lebe alleine und das Geld wächst mir nicht aus der Tasche. Leider. ;-) Von daher war meine einzige Lösung der Discounter, der nunmal eine Markenmaschine angeboten hatte und ich wollte keine No-Name-Maschine haben. Es musste unbedingt Singer sein. :o


    Wie schon erwähnt, wollte ich den Fuß erst im Internet kaufen, dachte mir aber ich mache es lieber im Fachhandel, weil ich gelesen hatte, dass die Händler da immer viele Infos von Abständen und tralala haben wollten und bevor ich da was falsch mache und das nachher nicht passt und ich reklamieren und auf eine neue Lieferung warten muss, war eben meine Absicht das direkt bei einem Händler vor Ort zu machen, wo ich dann auch noch Versandkosten sparen kann.


    Aber dann bleibt mir wohl doch nur noch das Internet. Eigentlich schade.
    Und da wundern sich die Fachhändler, dass die Kunden fast nur noch im Internet bestellen. :(

    Edited once, last by Ayurra ().

  • Ich mu0 jetzt mal eine Lanze für den Internetvertrieb brechen! Ich habe bis dato nur gute Erfahrungen gemacht. Kostenlose Retourannahmen, super schneller Umtausch oder Reperatur und netter Service, die auch gut beraten und sich Zeit nehmen! Füße bestelle ich auch per Net und die rufen auch schon mal an, wenn das Füßchen nicht zur Maschine passt, viele schreiben, daß man deswegen auch unbedingt sein Nähmaschinenmodell angeben soll.
    Ich bin wie gesagt damit zufrieden!

    Alles Liebe ReSeMa

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich bin eigentlich auch eher der Internetkäufer, weil ich einfach lange im Büro bin und froh wenn ich dann abends Zuhause bin.
    Nach der Arbeit habe ich einfach auch keine Lust mehr mich durch Hamburgs Innnestadt zu wühlen. :(


    In der Regel gehe ich nur dann zum Fachhandel, wenn ich mir bei einem Kauf unsicher bin und Beratung brauche.


    Hast du denn einen zu empfehlenden Händler oder kaufst du das über Händler im bekannten Auktionsportal? ;)

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]