Tür-"Knall"-Stopper

  • Hallo in die Runde,


    ich habe heute ganz schnell (aber dokumentiert, damit ihr wenn ihr es braucht oder möchtet auch schnell sehen könnt, wie es geht) den Türknallstopper nachgenäht, der von uns auf der Arbeit seit 3 Jahren genutzt wurde und nun seine "schöne Zeit" hinter sich hatte.


    Da wir zwei Türen haben, habe ich sie verdoppelt und ca 15 min incl. der Schnitterstellung benötigt.


    Also, wenn es euch interessiert - gewusst wie - so wirds gemacht:


    1. Der Anfang, das alte Teil und der neue Stoff. Ich habe einen roten Webpelzrest.
    anfang.jpg


    2. Zum Maß nehmen lege ich ihn auf ein Stück Papier - man sieht, er ist ganz schön kaputt...
    und dann wird Maß genommen in Länge und Breite.
    kaputt.jpg



    Das alte MOdell war 19 cm lang und 8 cm breit. Diese Größe hatte sich bewährt und so habe ich mir diese Maße übertragen.


    maß-uebertragen.jpg


    Das Papier habe ich dann einmal längs, einmal quer in der Mitte gefaltet und mein Kurvenlineal angesetzt.
    kurvenlineal.jpg


    Aufzeichnen, mit Papierschere ausschneiden, aufklappen, fertig = Schnitt gebastelt ;)- bis zu dem Punkt eine Aufgabe, die unsere Kinder in der Grundschule lernen und so simpel geht es dann auch weiter.


    schnitt-erstellen.jpg
    Nun wird der Schnitt aufgesteckt und zugeschnitten.


    Nach dem Zuschnitt des "Körpers" kommt der Gummi an die Reihe, der seitlich eingenäht wird.


    Ich habe ihn in 4 gleiche Teile geschnitten und auf ein Schnittteil innen aufgesteckt. Dabei ist wichtig, dass die Stecknadel in die Mitte gerichtet eingesteckt wird und weit genug entfernt vom Schnittrand, da wir später an jenem nähen werden.


    Nach der Vorbereitung habe ich mir jeweils seitlich eine Wendeöffnung markiert, die ich mit 8 cm in der Länge mittels Trickmarker übertragen habe.
    Anschließend wird genäht. Ich habe die Stichlänge 3 mm eingestellt.


    gummi-naehen.jpg


    Nach dem Nähen wird gewendet. Seit achtsam, damit ihr euch nicht stecht.
    drehen.jpg


    Die Nadeln am Gummi werden entfernt und dann füllt man das Ganze. Ich habe Reste vom Volumenvlies genommen, dass ich leicht gerissen habe.
    Stopfen - Wendeöffnung mit der Hand verschließen - fertig.


    fuellen.jpg


    fuellen1.jpg


    fertig1.jpg


    Viel Erfolg beim schnellen Nachmachen. Es lohnt sich wirklich, so ein Teil zu nähen. Die Türen gehen nicht ganz zu und es macht keinen "Krach" mehr bei pubertären Auseinandersetzungen :) und Zugluft.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ja, davon gehen wir aus :).
    Ich möchte noch sagen, dass es wichtig ist Gummi für die Haltelaschen zu nehmen, damit man jenen einfach über die Türklinken ziehen kann. Und das es Sinn macht, diesen etwas Breiter und Robuster ( so wie auf meinem Bild) zu wählen.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Hab die Teile für die Türen im Kindergarten meiner Freundin genäht. Aus Jeansstoff und mit Stoffresten gestopft. Jetzt kann sich kein Zwerg mehr die Finger quetschen, wenn ein anderer Zwerg zuviel Schwung drauf hat. Seeehr praktisch und einfach zu nähen.

    Liebe Grüße
    Walli

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Gern geschehen. Ich muss allerdings sagen, dass unsere Stahltüren auf Arbeit etwas dicker sind als normale Türen und meine beiden Türstopper eine Klitzekleinigkeit hatten länger sein können. Aber es dauert ja nicht so lange, Neue zu machen.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]