Anzeige:

Pfaff 96 - Rollfuß? Obertransport?

  • Hallo zusammen,


    ich bin noch recht neu hier und hoffe mein Beitrag/meine Frage ist hier im Bereich richtig.
    Ich habe zu Hause eine Pfaff 96, ein Erbstück meiner Oma :) Nachdem ich sie habe überholen und fachmännisch reinigen lassen habe ich mich aufgemacht und wieder etwas angefangen zu nähen.
    Nun wollte ich gerne eine Tasche mit Kunstleder nähen. Die dicke des Stoffes usw. sind für die Maschine offensichtlich gar kein Problem.
    Allerdings habe ich das Problem, dass das Kunstleder nicht so richtig weitertransportiert wird, weil es eben nicht so einfach gleitet, sondern quasi am Füßchen "kleben" bleibt.
    Bei meiner Suche nach einer Lösung, bin ich darauf gestossen, dass es sowas wie Rollfüßchen oder einen Obertransport gibt. Kann mir evtl. jemand sagen, ob es das auch für mein altes Pfaff-Schätzchen gibt? Ich habe schon gesucht, aber leider nichts gefunden, weil ich in diesen Dingen nicht so bewandert bin.


    Vielen lieben Dank schon mal für eure Hilfe!


    Heike

  • [Reklame]

    Nähmaschine JUKI H60

    Hallo Guest, ideal für Nähanfänger und Fortgeschittene! Das Einsteigermodell der HZL-H-Serie jetzt für 469,00 Euro statt für 489,00 Euro (unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers!).
    Test- und Erfahrungsbericht I |Test- und Erfahrungsbericht II | Informationen und Kaufmöglichkeit

  • Hallo Heike,


    generell gibt es für Deine Pfaff mindestens 4 Möglichkeiten Leder bzw. Kunstleder zu nähen:


    Variante 1, Du legst Seidenpapier zwischen Füßchen und Leder, das lässt sich hinterher leicht abreißen aber ist unter Umständen auch hinderlich im Handling.


    Variante 2, Du klebst einen schmalen Streifen Tesa auf die Kante, die vernäht werden soll. Allerdings nicht das normale Tesaband, sondern tesafilm® matt-unsichtbar, das lässt sich recht gut wieder ablösen.


    Variante 3, Du klebst auf die Sohle Deines Nähfusses einen Tesastreifen und schneidest den mit einem Skalpell etc. passend zurecht, das funktioniert meist recht gut und ist die schnelle pragmatische Lösung.


    Variante 4, Du nimmst einen der folgenden Nähfüßchen, die es aber wahrscheinlich nicht bei jedem Händler gibt. 2 davon sind aus Teflon bzw. mit gleitfähiger Sohle. Die anderen 2 mit Rollen.


    Deine Pfaff hat sogenannte "Niedrigschaft-Nähfüsse", dh. da passen auch viele Fremdfabrikate. Unten mal 4 aus meinem Sammelsurium.


    DSCN3030.jpg


    DSCN3032.jpg


    Die zwei rechten Füßchen sind original von Pfaff, wobei der rechte Fuß mit Gleitsohle nur für Geradstich geeignet ist. Bei Leder / Kunstleder sollte die Stichlänge größer 3 sein, sonst wird das Material nur perforiert und reißt schnell ein.

    m@rtin
    Erbsus Mechanicus Martinui


    Und täglich frisch: Kluger Leute schlaue Sprüche!


    Das perfekte Alter liegt irgendwo zwischen
    ›junger Ignorant‹ und ›alter Besserwisser‹.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Foucault (oder Martin?),


    vielen, vielen Dank für die Antwort!
    Das mit dem matten Tesaband auf der Nähkante habe ich sogar auch schon probiert. Da ich aber noch nicht so richtig Sattelfest bin was das Nähen angeht, sah das Ergebnis hinterher grausig aus... ;)
    Das Tesa auf die Unterseite des Nähfußes kleben habe ich nicht hinbekommen. Vielleicht sollte ich das noch mal mit mehr Geduld probieren.
    Auf jeden Fall werde ich mich jetzt mal direkt aufmachen und versuchen so einen Niedrigschaft-Nähfuß mit Rolle zu bekommen.
    Super, VIELEN Dank! Auch für den Tipp mit der Stichlänge :) Das ist die Antwort die ich suchte! :)


    Viele Weihnachts-Grüße
    Heike

  • Für den Trick mit dem Nähfuß bekleben, sollte man Tesa-kristallklar nehmen. Das klebt am besten und ist sehr glatt an der Oberfläche, sprich rutscht gut.


    Es gleitet auch nicht alles auf allem gleich gut, das ist gerade bei Kunstleder den vielen verschiedenen Oberflächen geschuldet. Im Profibereich habe diese Nähmaschinen auch deswegen
    meist Mehrfachtransporte, vom Nadeltransport über den Walking Foot bis zu Walzentransporteuren gibt es da sehr unterschiedliche Wege um das Ziel zu erreichen, weil "die" Lösung für alles gibt es halt nicht.


    Ansonsten wir haben hier immer ein offenes Ohr für die kleinen und größeren Problem rund ums Nähen und freuen uns helfen zu können.


    Viel Spass noch und eben so schöne Weihnachten

    m@rtin
    Erbsus Mechanicus Martinui


    Und täglich frisch: Kluger Leute schlaue Sprüche!


    Das perfekte Alter liegt irgendwo zwischen
    ›junger Ignorant‹ und ›alter Besserwisser‹.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Unten mal 4 aus meinem Sammelsurium.


    Da werde ich ganz neidisch, wenn ich die sehe!:D

    Liebe Grüße
    Anja


    Mit dem Nähen ist es ein bisschen wie mit dem Sex, aus Spaß an der Freude ist es eine tolle Sache, aber für Geld möchte ich es nicht machen.:D

  • Du kannst auch Stich&Tear oder einfach Seidenpaier unterlegen und das dann wegreißen. So habe ich mir beholfen, als ich für solche Materialien noch keinen Teflonfuß hatte.


    LG Johanna

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hi


    ich häng mich mal hier dran (Bernina 830), da das Stichwort "Walking Foot" fiel - lohnt sich die Anschaffung eines Walking Foot oder sind die nachzurüstenen WF doch mehr "Provisorien"? Ich habe überlegt dass für die dickeren Canvasarbeiten eine Art Obertransport sinnvoll wäre (der einzige Wermutstropfen dass ich auf die Sailrite verzichtet haben...); vielleicht ist das auch nicht für die ganz dicken Arbeiten geeignet, wenn die Füßchenhöhe möglicherweise geringer ist, aber man "schiebt" schon ganz schön, auch bei nur 3-lagigem Sunbrella.


    >Gruß
    Andrea

    -----------------------------------------------------
    Seit 2007 ohne Einkommen, ohne festen Wohnsitz: Auf Segelreise, zur Zeit im Südpazifik

  • Ich sage es einmal so, von den Walkingfoot, die ich habe (und das sind einige von billig bis sehr teuer),
    würde ich keinen Einzigen noch einmal kaufen. Bei dünnen und feinen Materialien mag das noch gehen,
    aber 3 Lagen Sunbrella bestimmt nicht. Boshafte Menschen würden sagen:
    Ein Walkingfoot ist wie ein Rollator, er hilft nicht beim Laufen, aber das Fallen ist nicht mehr so schmerzhaft.:D

    m@rtin
    Erbsus Mechanicus Martinui


    Und täglich frisch: Kluger Leute schlaue Sprüche!


    Das perfekte Alter liegt irgendwo zwischen
    ›junger Ignorant‹ und ›alter Besserwisser‹.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Huch, wo ist denn meine Antwort?
    VIelen Dank mal wieder...

    -----------------------------------------------------
    Seit 2007 ohne Einkommen, ohne festen Wohnsitz: Auf Segelreise, zur Zeit im Südpazifik

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]