Anzeige:

Shirt-Halsauschnitt-Frage zur Einfassung

  • Hallo,


    ich bin gerade dabei den Halsausschnitt bei meinem Shirt einzufassen.


    Shirt hat einen normalen Rundhalsausschnitt und ich möchte einen doppelt gelegten Streifen re. auf re. an die Kante nähen, umschlagen und
    von re. absteppen. Eigentlich ganz easy sagt Ihr jetzt sicher.


    Vielleicht sollte ich noch erwähnen, daß der Stoff aus 80 BW und 20 Viscose besteht, also wenig dehnbar ist.


    Der Ausschnittumfang ist 67 cm, den Streifen habe ich mit 54 cm plus NZ zugeschnitten, in vier Teile geteilt, genauso den Ausschnitt.
    Dann die Markierungen aufeinandergesteckt. Am hinteren Halsauschnitt passt alles, aber dann.. Ich muss an einer Stelle den Streifen so sehr
    dehnen, das kann irgendwie nicht richtig sein.


    Sollte ich evtl.den Streifen im schrägen FDL zuschneiden?


    Ich habe bisher noch keine Shirts auf diese Art genäht, deshalb bin ich etwas unsicher.

    Liebe Grüße
    Iris

  • Hast du denn wirklich in 4 Teile geteilt oder Vorne und hinten die Mitte genommen und dann die Schulternähte?

    :tanzen:Schön ist , wer Lebensfreude ausstrahlt !:applaus:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Genauso habe ich es gemacht ( Vorne und hinten die Mitte usw.)


    Vor ewiger Zeit habe ich mir mal im alten Forum Anleitungen ausgedruckt und so wird es dort beschrieben.:confused:

    Liebe Grüße
    Iris

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Sorry , aber dann kanns nicht passen . Der hintere Halsausschnitt ist ja kürzer als der vordere . Du musst vorn und hinten die Mitte nehmen , diese Punkte legst du dann aufeinander und dann hast du die anderen 2 Punkte , die vor den Schulternähten , irgendwo im vorderen >Halsausschnitt liegen .

    :tanzen:Schön ist , wer Lebensfreude ausstrahlt !:applaus:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • So, das Shirt ist fertig. Es hat mit euren Tipps gut geklappt. Ich habe den Streifen jetzt mit 60cm +NZ zugeschnitten und musste eigentlich gar nicht viel dehnen. An der re. Seite ist eine Stelle, die nicht ganz flach anliegt, aber da kann ich mit leben.

    Liebe Grüße
    Iris

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich habe da mal eine Frage. Ich habe selber noch kein Shirt genäht, wenn ich das jetzt so lese, muss ich mir dann für jedes Shirt ein Schrägband aus dem Stoff schneiden? Ist das nich wahnsinnig zeit-und material aufwändig? Oder wird der Saum dann nicht im schrägen Fadenlauf geschnitten? Aber dann liegt er doch nicht richtig an,oder?
    Liebe Grüße
    Löwenmama

    Liebe Grüße
    Löwenmama



    Für Rechtschreibfehler ist meine Zwergin verantwortlich, die während des Schreibens immer auf mir rumturnt. Falls sie grade schläft, übernehmen ihre Geschwister die Verantwortung.


    Stolze Mama von der großen Prinzessin ( 10/07), dem Superhelden (01/09) und der kleinen Püppi (06/12).

  • Also, viele Fragen, wenige Antworten :)


    Ein Shirt wird normalerweise im geraden Maschenlauf zugeschnitten.


    Für den Saum brauchst Du keine Einfassung, es sei denn, Du möchtest eine. Saum wird einfach umgeschlagen, gebügelt und mit Zickzack, Zwillingsnadel oder Cover angenäht.


    Für den Ausschnitt brauchst Du einen Einfassstreifen, den man auch im geraden Maschenlauf zuschneiden kann. Jersey ist ja auch so dehnbar. In Abhängigkeit von Elastizität des Jersey ca. 10 bis 20% kürzer, als der Ausschnitt.


    Das ist alles kein Aufwand und auch nicht wirklich Materialverbrauch.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Bei Shirts aus Jersey mußt du nicht im schrägen Fadenlauf schneiden, für den Halsausschnitt, da kannst du gerade zuschneiden.
    Jersey dehnt sich ja von Haus auf.


    Welchen Saum willst du im schrägen Fadenlauf schneiden?
    Ich versteh nicht was du meinst.
    Ein Shirt wird normalerweise im geraden Fadenlauf geschnitten und die Unterkante des Shirts näht man nach innen um.
    Das nennt man dann Saum.


    Gruß
    Benzinchen

    Alle Menschen werden als Unikat geboren, doch die meisten sterben als Kopie.

  • Entschuldigung, ich habe leider das Vokabular noch nicht verinnerlicht, ich meinte den Halsauschnitt, der ja eingefasst wird.
    Also fasse ich den Auschnitt dann mit einem Steifen, der einfach 10-20 % kürzer ist ein und an den Ärmeln kann ich dann ebenso verfahren, wenn ich kein Bündchen verwenden will.
    Ich habe bis jetzt immer nur von Schrägbandeinfassungen gehört.
    Liebe Grüße
    Löwenmama

    Liebe Grüße
    Löwenmama



    Für Rechtschreibfehler ist meine Zwergin verantwortlich, die während des Schreibens immer auf mir rumturnt. Falls sie grade schläft, übernehmen ihre Geschwister die Verantwortung.


    Stolze Mama von der großen Prinzessin ( 10/07), dem Superhelden (01/09) und der kleinen Püppi (06/12).

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die Ärmel kannst du auch einfach umnähen wie den Saum, wenn du kein Bünchen verwendest.
    Schau einfach mal wie es bei Kaufshirts gemacht ist.


    Gruß
    Benzinchen

    Alle Menschen werden als Unikat geboren, doch die meisten sterben als Kopie.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Vielen Dank, nun hab ich wieder was gelernt.
    Lg
    Löwenmama

    Liebe Grüße
    Löwenmama



    Für Rechtschreibfehler ist meine Zwergin verantwortlich, die während des Schreibens immer auf mir rumturnt. Falls sie grade schläft, übernehmen ihre Geschwister die Verantwortung.


    Stolze Mama von der großen Prinzessin ( 10/07), dem Superhelden (01/09) und der kleinen Püppi (06/12).

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]